Aktuelle Fragen zum Kunststoff Auge

Ein Kunststoffauge Ihre Erfahrungen und Fragen.
Charlotte
Beiträge: 235
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Aktuelle Fragen zum Kunststoff Auge

Beitrag von Charlotte »

Hallo an alle, die hier noch mitlesen!

Ich hab vor ein paar Tagen meine Kunststoff-Prothese zum Okularisten gebracht.
Sie wird am Rand ein kleines bisschen vergrößert, weil das Auge immer etwas zu klein aussah.
Jetzt trage ich für eine Woche meine alte Glas-Prothese und habe sofort wieder die alten Probleme: starke Verschleimung, Lidrand gereizt.
Nächsten Mittwoch bekomme ich dann die nachgebesserte Kunststoff-Prothese zurück und bin sehr gespannt, wie es aussieht.

Es scheint wirklich so zu sein, dass manch einer mit Glas nicht so gut zurecht kommt und andere damit total zufrieden sind.
Bin mal gespannt, was Winnie von ihrem Okularisten-Termin berichtet.

Allen ein schönes Wochenende!

Charlotte


sstempel
Administrator
Beiträge: 49
Registriert: So 19. Mär 2017, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Fragen zum Kunststoff Auge

Beitrag von sstempel »

Hallo Charlotte,
Das Glasaugen schlechter Vertragen werden als Kunststoffaugen ist sonst eigentlich selten. Deswegen bin ich verwundert, das einige Mitglieder hier davon berichten.
Die große Anzahl der Augenprothesen Träger sind mit Ihren Glasauge zu frieden.
Nur ist es so, das hier im Forum meistens Patienten oder Angehörige mit Problemen schreiben, wenn überhaupt. Das führt mitunter zu einem falschen Eindruck. Sicherlich haben Augenprothesen, Glasauge oder Kunststoffauge Ihre vor und Nachteile. Es gibt auch Fälle, die mit Kunststoff-Augenprothesen nicht zurechtkommen und wieder zurück zum Glasauge wechseln.

Ein Dank an dieser Stelle an alle hier die Ihre Erfahrungen sachlich Schildern und besonders an die Mitglieder die sich bei den Problemen anderer um Hilfe bemühen.

Vielen herzlichen Dank,
Bitte machen Sie weiter so!
Bleiben Sie Gesund in diesen schwierigen Corona Pandemie Zeiten

Admin


Charlotte
Beiträge: 235
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Aktuelle Fragen zum Kunststoff Auge

Beitrag von Charlotte »

Hallo Admin,

wie schön von Ihnen zu hören!!!

Sie werden Recht haben: es schreiben meist diejenigen, die Probleme haben. Wenn alles unproblematisch läuft, ist das nicht der Rede wert ;) .
Das kann dann schon so aussehen, als wenn nur Glas Probleme macht und Kunststoff immer die bessere Wahl wäre.
Aber die meisten von uns tragen ja wohl Glas und leben gut damit.
In meinem Fall glaube ich, dass das Material Glas oder Kunststoff gar nicht so entscheidend ist, sondern die supergute Passform den Unterschied macht.
Weil die Kunststoffprothese exakt nach Abdruck der Augenhöhle gemacht wurde, passt sie optimal.
Hinter der Glasprothese sammelt sich bei mir ganz schnell Tränenflüssigkeit und vielleicht dadurch Verschleimung und gereizter Lidrand??

DANKE, dass Sie uns ein so guter Admin sind!
Und genau wie Sie sage ich "Bitte machen Sie weiter so - und bleiben Sie gesund in dieser schwierigen Zeit!"

Liebe Grüße

Charlotte


Patient81
Beiträge: 245
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:39

Re: Aktuelle Fragen zum Kunststoff Auge

Beitrag von Patient81 »

Hallo Charlotte,

das ist ja bedauerlich, dass deine Augenhöhle so eine Reaktion zeigt. Dann solltest du die Prothese so wenig wie möglich tragen. Aber zum Glück hast du Mittwoch wieder dein "Auge" wieder, was dir keine Probleme macht. Freut mich für dich, dass es mit dem Kunststoffauge besser klappt. :)

@sstempel /admin

Das ist aber ein schwieriges Thema, wie ich finde. Denn in erster Linie holen sich die Betroffenen nur Rat und möchten hier ja nicht Glasprothesen schlechter machen und andersrum auch nicht so. Wie Sie anmerkten, gibt es bestimmt auch Betroffene, die mit Kunststoffaugen nicht klarkommen. Wobei ich sagen muss, dass ich noch nie so einen Fall gelesen habe. So oder so gibt es genügend Glasaugenträger und auch Acrylaugenträger. Wichtig ist für mich, dass Betroffene eine möglichst gute Lebensqualität haben, egal welches Material ihnen gut tut.

PS: Und ja, hier wird geholfen, und zwar gerne und nach all unseren bescheidenen Möglichkeiten :D

Gruß
Patient81


sstempel
Administrator
Beiträge: 49
Registriert: So 19. Mär 2017, 23:39
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Fragen zum Kunststoff Auge

Beitrag von sstempel »

Hallo Patient81,
Das Erreichen einer bestmöglichen Lebensqualität ist Ziel einer jeden Behandlung. Kunststoffaugen wie ich Sie kenne aus PMMA (Kunststoffe aus Zahntechnick) haben gegenüber Glasaugen vor aber auch Nachteile.
Es ist ein schwieriges Thema, welche Risiken bestehen bei der Anfertigung eines Abdrucks in meiner Augenhöhle?

Wie sind die Eigenschaften des Acryl Auges im Detail?

Welche Nachteile hat ein Glasauge?
Nun durch Jahrelange Erfahrungen im Umgang mit dieser Art der Augenprothese und deren Optik sind im Laufe Zeit Erfahrungen gewachsen.

Wird die Verträglichkeit einer Augenprothesen vom Material der Herstellung bestimmt?

Welches Material sieht natürlicher aus und ist über viele Jahre verbessert worden?

Nun ich möchte hier zur Diskussion anregen die nicht Einseitig geprägt ist.

Gruß
Admin


Winnie
Beiträge: 83
Registriert: Do 19. Sep 2019, 10:48

Re: Aktuelle Fragen zum Kunststoff Auge

Beitrag von Winnie »

Charlotte hat geschrieben: So 22. Nov 2020, 09:43 Hallo an alle, die hier noch mitlesen!

Ich hab vor ein paar Tagen meine Kunststoff-Prothese zum Okularisten gebracht.
Sie wird am Rand ein kleines bisschen vergrößert, weil das Auge immer etwas zu klein aussah.
Jetzt trage ich für eine Woche meine alte Glas-Prothese und habe sofort wieder die alten Probleme: starke Verschleimung, Lidrand gereizt.
Nächsten Mittwoch bekomme ich dann die nachgebesserte Kunststoff-Prothese zurück und bin sehr gespannt, wie es aussieht.

Es scheint wirklich so zu sein, dass manch einer mit Glas nicht so gut zurecht kommt und andere damit total zufrieden sind.
Bin mal gespannt, was Winnie von ihrem Okularisten-Termin berichtet.

Allen ein schönes Wochenende!

Charlotte
Guten Morgen Charlotte,
ja - das ist ja dann eindeutig.
Ich hab ja auch schon länger das Problem mit Reizung/Verschleimung. Und ich denke (vermute), dass es nicht am Material sondern an der Passform liegt. Bei mir sammelt sich dahinter in dem größeren Hohlraum immer ziemlich viel Schleim an ;-(

Leider ist bei mir alles nicht so einfach.
Die Kunststoff Augenmacher meinten, dass sie auf keinen Fall den Sulkus ausgleichen können und mein vorgelegtes Foto ein Fake sei (wo bei 2 Frauen der Sulkus prima ausgeglichen wird). Auch arbeitet er nicht mit Abdruck und braucht nur 1,5 Stunden.
Darauf hin nahm ich Kontakt zu dem KH auf, wo das Foto her stammt. Die wiederum verwiesen mich an den Hersteller in Stuttgart.

Jetzt ist mein Problem, dass ich a) eine Arbeit von den gesehen habe, die mir ganz gar nicht gefällt und b) ich nicht weiß, wie ich da hin kommen soll (Corona verhindert ja Übernachtungen und es sind über 300 km einfache Strecke - das müsste 4 x mindestens gefahren werden).

Derzeit suche ich nach anderen Kunststoff Augen Machern, die sich das zutrauen und Kapazitäten frei haben.

Wo genau gehst Du denn hin? Hättest Du mal ein Foto mit 1 x Glas und 1 x mit dem Acryl? Gern per PN oder Mail?

DIR auf jeden Fall eine gute Überbrückung, bis Du Dein Auge wieder hast!!

Liebe Grüße Winnie


Winnie
Beiträge: 83
Registriert: Do 19. Sep 2019, 10:48

Re: Aktuelle Fragen zum Kunststoff Auge

Beitrag von Winnie »

sstempel hat geschrieben: Mo 23. Nov 2020, 02:22 Hallo Patient81,
Das Erreichen einer bestmöglichen Lebensqualität ist Ziel einer jeden Behandlung. Kunststoffaugen wie ich Sie kenne aus PMMA (Kunststoffe aus Zahntechnick) haben gegenüber Glasaugen vor aber auch Nachteile.
Es ist ein schwieriges Thema, welche Risiken bestehen bei der Anfertigung eines Abdrucks in meiner Augenhöhle?

Wie sind die Eigenschaften des Acryl Auges im Detail?

Welche Nachteile hat ein Glasauge?
Nun durch Jahrelange Erfahrungen im Umgang mit dieser Art der Augenprothese und deren Optik sind im Laufe Zeit Erfahrungen gewachsen.

Wird die Verträglichkeit einer Augenprothesen vom Material der Herstellung bestimmt?

Welches Material sieht natürlicher aus und ist über viele Jahre verbessert worden?

Nun ich möchte hier zur Diskussion anregen die nicht Einseitig geprägt ist.

Gruß
Admin
Lieber Admin

das finde ich ja hammer toll, dass Sie sich mit beteiligen!
Bei uns ist ja immer alles ein Einzelschicksal und ganz viel nur Vermutung.

Selbstverständlich haben Sie Recht, dass auch eher nur die Schreiben, die Probleme haben.

Mich irritiert zur Zeit, dass die Herstellung von z. B. Acryl Augen schwankt zwischen

- 1,5 Stunden ohne Abdruck etc.
- Abdruck und dann 2 - 3 Arbeitstage

Preislich beide gleich. Der eine sagt:

- Form verändern (Sulkus) ist machbar

Der andere sagt:

- auf gar keinen Fall machbar.

Da man die Augen ja nun mal öffentlich vor sich her trägt, habe ich gerade "Angst", für die nächsten 5 Jahren mit etwas nicht zu mir passendem Rumlaufen zu müssen.

Eines muss ich klar sagen: Rein von den Farben und der Lebendigkeit bin ich vom Glasauge wahnsinnig begeistert!
Lediglich die Panik, dass es wieder kaputt geht (schon 2 x passiert) und aktuell der Kälteschmerz morgens sowie die Verkrustung und Verschleimung nötigen mich, die andere Variante zumindest mal zu versuchen.

Ich schließe mich den Wünschen an: BLEIBT GESUND! Die Zeiten sind verrückt gerade und jeder sollte so gut als möglich für seine körperliche und seelische Gesundheit sorgen ...
Alles Liebe
Winnie


Charlotte
Beiträge: 235
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Aktuelle Fragen zum Kunststoff Auge

Beitrag von Charlotte »

Liebe Winnie,

auf einem Foto siehst du den Unterschied zwischen Glas und Kunststoff bei mir gar nicht.
Auch die Glasprothese war farblich perfekt.
Vielleicht kann bei der Kunststoffprothese die Iriszeichnung noch ein kleines bisschen genauer so wie beim gesunden Auge aussehen, hängt aber wohl sehr vom Okularisten ab.
Und der Sulcus ist bei mir auch unverändert da - hab mich jetzt aber dran gewöhnt und durch die Brille fällt er kaum auf.
Die meisten Mensche schauen einen sowieso viel weniger genau an als man glaubt ;) .
Das Wichtigste ist in meinem Fall tatsächlich die gute Passform.
Vielleicht liegt es ja an den Verhältnissen in meiner Augenhöhle, dass das ohne Abdruck nicht so gut hinzukriegen ist?

Ich bin übrigens beim Okularisten in Hannnover, der Glas und Kunststoff macht - ist dir aber vermutlich zu weit, oder?

Deine Sorge, dass du mit Kunststoff nicht zufrieden bist und dann damit ein paar Jahre rumläufst, ist glaube ich unberechtigt.
Es lässt sich auch im Nachhinein noch einiges ändern, das siehst du ja bei mir mit der Vergrößerung, die jetzt gemacht wird.
Und ausserdem hast du für den "Notfall" ja immer noch deine alte Glasprothese.

Bin gespannt, wie es bei dir weitergeht!

Liebe Grüße
Charlotte


Antworten