Schmerzen

Die OP und das Leben mit einer Augenprothese.
Antworten
Oz0806
Beiträge: 3
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 14:27

Schmerzen

Beitrag von Oz0806 » Do 21. Feb 2019, 15:02

Ich grüße euch, ihr lieben.

Nun habe ich mich auch entschlossen hier zu registrieren.

Bin 33 Jahre alt und habe meine Prothese auf dem linken Auge seit dem ich zwei Wochen nach der Geburt war. Was damals passiert ist, weiß leider keiner genau, aber es hat angefangen zu eitern und es wurde festgestellt, dass das Auge entfernt werden muss, wobei ich sagen muss, mein Auge apfel ist noch drinnen, jedoch aber missgeborenes Augenapfel.

Seid ich 5Jahre alt bin, trage ich Prothesen, doch etwa vor 5 Jahren hatte ich eine schwierige Phase in meinem Leben und seit dem habe ich nur Probleme mit meiner Prothese.

Vor zwei Jahren hatte ich eine OP in der Charité Berlin, dort wurde die Verhornung aus der Bindehaut entfernt, weil sich Reibungen in der Bindehaut gebildet haben und sich das untere Lid nach innen eingezogen hat.

Nun seit Sommer letztes Jahres habe ich Schmerzen in dem Auge, das obere Lid wahnsinnige Schmerzen bereitet und das Auge ist ständig trocken. Jegliche Tropfen und Salben helfen nicht unbedingt... Zu dem ganzen kommt noch, dass sich die Bindehaut ständig entzündet und dadurch auch Schmerzen entstehen...

Nun wäre meine Frage, wer das auch so ähnlich kennt und an wen mann sich wenden könnte, welche Kliniken sind da die besten?

Danke im voraus und einen schönen Tag.

Mutschekiepchen



Oz0806
Beiträge: 3
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 14:27

Re: Schmerzen

Beitrag von Oz0806 » Fr 22. Feb 2019, 13:10

Oz0806 hat geschrieben:
Do 21. Feb 2019, 15:02
Ich grüße euch, ihr lieben.

Nun habe ich mich auch entschlossen hier registrieren zu lassen.

Bin 33 Jahre alt und bin erblindet auf dem linken Auge als ich zwei Wochen nach der Geburt war. Was damals passiert ist, weiß leider keiner genau, aber es hat angefangen zu eitern und es wurde festgestellt, dass das Auge entfernt werden muss, wobei ich sagen muss, mein Augenapfel ist noch drinnen, jedoch aber missgeborenes Augenapfel.

Seit dem ich 5 Jahre alt geworden bin, trage ich Prothese, doch etwa vor 5 Jahren hatte ich eine schwierige Phase in meinem Leben und seit dem habe ich nur Probleme mit meiner Prothese.

Vor zwei Jahren hatte ich eine OP in der Charité Berlin, dort wurde die Verhornung aus der Bindehaut entfernt, weil sich Reibungen in der Bindehaut gebildet haben und sich das untere Lid nach innen eingezogen hat.

Nun seit Sommer letztes Jahres habe ich Schmerzen in dem Auge, das obere Lid bereitet wahnsinnige Schmerzen und das Auge ist ständig trocken. Jegliche Tropfen und Salben helfen nicht wirklich... Zu dem Ganzen kommt noch, dass sich die Bindehaut ständig entzündet und dadurch auch Schmerzen entstehen...

Nun wäre meine Frage, wer das auch so ähnlich kennt und an wen man sich wenden könnte, welche Kliniken sind da die besten?

Danke im voraus und einen schönen Tag.

Mutschekiepchen



Charlotte
Beiträge: 150
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Schmerzen

Beitrag von Charlotte » Sa 23. Feb 2019, 19:21

Hallo Mutschekiepchen,

willkommen im Forum!
Im Moment ist es hier ziemlich ruhig, es melden sich nur wenige zu Wort, aber das wird sich vielleicht (hoffentlich ;) ) auch wieder ändern.
Ich glaube deine Geschichte ist so extrem, dass es wohl kaum eigene Erfahrungen gibt, die dir weiter helfen.
Ich weiss, dass in Essen die meisten Augen-OPs gemacht werden. also wahrscheinlich gibt es da auch viel Erfahrung mit Komplikationen.
Aber ob du da wirklich besser aufgehoben bist, als z.B. in Berlin, das ist wohl schwer zu entscheiden.

Egal wo - ich wünsch dir, dass du ganz schnell Hilfe findest!!!
Liebe Grüße

Charlotte



Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 284
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Schmerzen

Beitrag von Bits&Bytes » Di 26. Feb 2019, 14:13

Hallo Mutschekiepchen,

auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum.
Charlotte hat Recht, es ist wirklich sehr ruhig im Forum geworden, aber das ist nicht nur in diesem Augenprothesenforum so.
Im amerikanischen losteye.com-Forum kann auch schon mal eine Woche ohne neuen Beitrag vergehen, die meisten sind da wohl jetzt per Facebook unterwegs.

Meine Meinung zu Deinem großen Problem: Niemand darf und sollte mit ständig starken Schmerzen leben (müssen). Das geht gar nicht.
Du lässt das bitte dort, wo es operiert wurde noch einmal nachsehen und pochst auf eine Revision, denn es muss ja etwas falsch gelaufen sein.
Gehe vorher zu Deinem Augenarzt und lasse sie oder ihn einen Blick auf die Augenhöhle, die Lider und die Bindehaut werfen, es hört sich an als würde da alles in Flammen stehen (entzündet sein). Wie sieht es denn für Dich selbst aus, oder traust Du Dich nicht es Dir anzusehen ?

Eine Klinik-Empfehlung kann man nicht geben, wenn die Diagnose nicht vollommen klar ist.

Du musst etwas unternehmen, sonst wirst Du die Schmerzen nie los.....

Dazu von mir alles Gute und viel Kraft.

Udo


Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )

Oz0806
Beiträge: 3
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 14:27

Re: Schmerzen

Beitrag von Oz0806 » Sa 2. Mär 2019, 01:45

Ich danke euch vielmals. 🙏
Theoretisch sollte man sich in der Klinik melden, wo man die OP hatte, doch habe ich Bedenken, da die OP nicht ganz reibungslos verlief und ich ehrlich gesagt Angst habe, dass man dort nicht wirklich auf die Probleme der Patienten eingeht... Als Beispiel: Als ich dort ankam und einen Tag vor der geplanten OP noch mal zu Untersuchung kam, fragte mich der operierende Arzt, was die bei mir machen wollten, wo ich staunen musste, das ich danach gefragt werde...

Aber naja...
Mal sehen wie es weitergeht, aber vielen lieben Dank für die Ratschläge. 🙏☘️

Lg und ein schönes Wochenende!



Antworten