Anhaltender Oberlidsulcus nach Enukleation

Erfahrungsaustausch zu künstlichen Augen
Antworten
Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 293
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Anhaltender Oberlidsulcus nach Enukleation

Beitrag von Bits&Bytes » Di 11. Apr 2017, 06:52

Hallo,

ist zwar kein direktes Problem mit dem künstlichen Auge, aber sei's drum:

Es sind ja nun mehr als 2 Monate seit meiner Enukleation vergangen, aber ich habe ich immer noch eine tiefe
Furche (Sulcus) zwischen Augenbraue und Oberlid.
Ich habe zwar den Eindruck (und die Hoffnung), dass der Sulcus sehr langsam von der Nasenwurzel beginnend
anfängt zuzuwachsen, frage mich allerdings wie lang so etwas dauern kann.

auge.png


Vielleicht kann mir ja Herr Stempel etwas dazu sagen ?
Kann man da noch auf Besserung hoffen, oder kann man da durch Anpassung der Prothese einen Ausgleich
schaffen, falls der Sulcus persistiert ?

Wie war das bei Euch Olga und Patient81, hattet Ihr so etwas auch und ist es bei Euch wieder von selbst
verschwunden ?

Würde mich freuen etwas über Eure Erfahrungen zu hören.
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Bits&Bytes am Mo 17. Apr 2017, 00:15, insgesamt 5-mal geändert.


Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )

Olga1991
Beiträge: 317
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 18:27
Wohnort: Hessen

Re: Anhaltender Oberlidsulcus nach Enukleation

Beitrag von Olga1991 » Di 11. Apr 2017, 07:08

Hallo Udo,

ich habe deine Bilder bei Glaukom Forum gesehen. Kam das so plötzlich bei dir ?

Ich hatte / habe den Sulcus nicht...

Kann dir also nicht groß was dazu sagen ...


12/2016: Enukleation linkes Auge
09/2017: Kunststoff Augenprothese (Acryl)

Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 293
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Anhaltender Oberlidsulcus nach Enukleation

Beitrag von Bits&Bytes » Di 11. Apr 2017, 07:15

Hallo Olga,

nein, dass kam nicht plötzlich bei mit, sondern das hatte ich (noch ausgeprägter) schon direkt nach der Enu.
Und mindestens drei Damen im Glaukom Forum ging es genau so. Im losteye Forum kann man das auch bei
vielen Usern lesen.

Schön, dass es Dich nicht betrifft. ;)

Ich überlege schon, das Bild mal meinem Operateur zu schicken und mal zu fragen, was er dazu sagt. :shock:


Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )

Olga1991
Beiträge: 317
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 18:27
Wohnort: Hessen

Re: Anhaltender Oberlidsulcus nach Enukleation

Beitrag von Olga1991 » Di 11. Apr 2017, 07:18

Ah okay, auf deinen ersten Bild habe ich das nämlich nicht bemerkt :)

Aber da du Brillenträger bist, denke ich kann man das ganz gut verstecken :D

Ich lese auch viel auf losteye aber über ne Facebook Gruppe, finde es da interessanter :D


12/2016: Enukleation linkes Auge
09/2017: Kunststoff Augenprothese (Acryl)

Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 293
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Anhaltender Oberlidsulcus nach Enukleation

Beitrag von Bits&Bytes » Di 11. Apr 2017, 07:29

Hatte versucht, das Bild auch hier anzuhängen, die Forensoftware sagte mir aber es wäre zu gross !

Daher meine Frage an die Regie: Wie gross darf denn ein Bild als Dateianhang maximal sein ?


Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )

Olga1991
Beiträge: 317
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 18:27
Wohnort: Hessen

Re: Anhaltender Oberlidsulcus nach Enukleation

Beitrag von Olga1991 » Di 11. Apr 2017, 07:36

Versuch mal zwischen 70 - 80 KiB :)

Das müsste klappen ;)


12/2016: Enukleation linkes Auge
09/2017: Kunststoff Augenprothese (Acryl)

Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 293
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Anhaltender Oberlidsulcus nach Enukleation

Beitrag von Bits&Bytes » Mi 12. Apr 2017, 10:27

Hallo,

inzwischen hat mein Operateur (Enukleation linkes Auge, PPV rechtes Auge) zu meinem Problem geantwortet.
Ich werde mich also in Geduld fassen und mal abwarten, habe schon die Hoffnung das es sich noch von selbst
bessert:

Sehr geehrter Herr R....,

vielen Dank für Ihre Mail. Ich freue mich immer von Ihnen zu hören, es ist schön, dass alles so gut geklappt hat. Die etwas mehr betonte Oberlidfurche nach einer Enukleation ist üblich, natürlich gibt es Möglichkeiten das ganze mit Eigenfett als Versuch zu unterfüttern. Ich finde das Ergebnis kosmetisch anhand der Fotos sehr zufriedenstellend und würde von einer weiteren OP abraten, wenn Sie mit dem Zustand leben können. Jede OP, auch eine kosmetische Korrektur, hat Risiken (z.B. Infektion), ich würde in Ihrem Fall kein zusätzliches Risiko eingehen wollen.


Viele Grüße,

N. Tsiampalis
**********************************************
Nikolaos Tsiampalis
Oberarzt
Universitätsaugenklinik
Knappschaftskrankenhaus
In der Schornau 23 - 25
44892 Bochum


Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )

Olga1991
Beiträge: 317
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 18:27
Wohnort: Hessen

Re: Anhaltender Oberlidsulcus nach Enukleation

Beitrag von Olga1991 » Mi 12. Apr 2017, 10:32

An deiner Stelle würde ich ebenso abwarten :)

Ist doch schön immer einen Ansprechpartner zu haben!


12/2016: Enukleation linkes Auge
09/2017: Kunststoff Augenprothese (Acryl)

Patient81
Beiträge: 217
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:39

Re: Anhaltender Oberlidsulcus nach Enukleation

Beitrag von Patient81 » Mi 12. Apr 2017, 13:45

Da kann ich dem Arzt nur beipflichten. Wir sollten uns immer vergegenwärtigen, wenn wir uns kosmetischen Fragen widmen, dass wir uns aus gesundheitlichen Gründen zu einer Enukleation entschieden haben. Jede Operation, wie der Arzt es treffend erwähnt, ist mit Risiken verbunden. :? :)

Und besonders am und sogar im Augen sollte man besonders Obacht haben, was kosmetische Eingriffe angehen.

Natürlich ist der Trieb individuell different vorhanden. Der eine Betroffene möchte diese Risiken in Kauf nehmen, der andere Betroffene ist froh, dass er beschwerdefrei ist. Es ist ein schmaler Grat zwischen Akzeptanz und Widerstand zu erkennen, wenn man eine Selbstreflexion startet. Das ist aber natürlich, besonders bei "frischen" Betroffenen.

Ich kann daher nur sagen, überstürtzt nichts. Diese psychologische Komponente der "Unzufriedenheit" war von vornherein abzusehen, dass es nicht perfekt wird. Nur ist das in manchen Foren ein Tabuthema, weil es oft verdrängt wird. Zumindest ist das meine Beobachtung und Erfahrung.

Ich wünsche daher jedem einzelnen, dass sie/er für sich die beste Entscheidung trifft und möglichst schnell Frieden schließt, was den kosmetischen Zustand betrifft.



Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 293
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Anhaltender Oberlidsulcus nach Enukleation

Beitrag von Bits&Bytes » Do 13. Apr 2017, 00:44

Hallo Olga und Patient81,

ja ich werde erst einmal abwarten (und Tee trinken :D ). Mindestens ein Jahr,
denn so lange kann es ja dauern, bis das Ganze dann endgültig abgeheilt ist.
Habe ich jedenfalls so gelesen.

Aber selbst wenn ein Jahr post OP vertrichen wäre und es sich nicht mehr
wesentlich gebessert hätte, würde ich mir eine Ein- bzw. Unterspritzung mit Eigenfett
oder Hyaluronsäure drei mal überlegen.

Hatte dem ganzen anfangs auch wenig Beachtung geschenkt und gedacht es würde
sich ja, wie die gesamte Schwellung, von selbst zurückbilden, bzw. in dem Fall sich
die Furche wieder auffüllen.

Ich mache deswegen jetzt aber kein Fass auf, auch wenn ich mir halt wünschen würde
das die optische Symetrie wiederhergestellt werden könnte.


Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )

Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 293
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Anhaltender Oberlidsulcus nach Enukleation

Beitrag von Bits&Bytes » Mi 19. Apr 2017, 13:23

Hallo,

hoffe nur, dass ich nicht ein sogenanntes Post-Enukleations-Socket-Syndrom mit einer Ptosis (Herabhängen) des Oberlids entwickele, dass wäre nicht so günstig. :(

PESS.PNG

Viele Grüße

Udo
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )

markus_sch
Beiträge: 2
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 09:37

Re: Anhaltender Oberlidsulcus nach Enukleation

Beitrag von markus_sch » Mi 9. Aug 2017, 09:45

Hallo,
ich trage die Prothese seit 1990....und die Furche ist immer noch da.
Nicht das Ergebnis was Du hören möchtest.
Aber mit einer Brille kann man es gut kaschieren, 99% denken lediglich man hat einen leichten Silberblick



Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 293
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Anhaltender Oberlidsulcus nach Enukleation

Beitrag von Bits&Bytes » Do 10. Aug 2017, 03:11

Hallo Markus,

ja Du hast Recht, ist nicht das Ergebnis, dass ich hören möchte. :shock: :)

Mal sehen, wenn ich mich nicht allzusehr täusche und sich bei mir der Sulcus tatsächlich selbstständig zurückbilden würde, könnte ich vielleicht als medizinisches Wunder in die Literatur eingehen :mrgreen:

Grosse Hoffnung hat mir bisher keiner gemacht, selbst mein Ocularist meinte, das es tendenziell eher schlechter werden würde :( , aber was weis der denn schon :)

Vielleicht mache ich mir ja auch nur etwas vor, aber der morgendliche Blick in den Spiegel gibt mir Anlass zur Hoffnung.

Viele Grüße

Udo


Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )

Patient81
Beiträge: 217
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:39

Re: Anhaltender Oberlidsulcus nach Enukleation

Beitrag von Patient81 » Do 10. Aug 2017, 11:19

Hi Udo,

ja, das war wohl ich, der deiner Annahme (tut mir leid) immerwährend gegenhielt.
Denn ich bin zwar deutlich jünger, aber habe deutlich länger diese Enukleation hinter mir (entsprechende Erfahrungen) und wollte dich auch absolut nicht damit ärgern. Ich wusste von Anfang an, dass deine Annahme nicht stimmen wird.

Aber wie du sagst, vielleicht wirst du als NOVUM im Hinblick auf "selbstständige Rückbildung einer Furche" in die Geschichte eingehen. Ich würde es dir zumindest wünschen:)

Schöne Grüße :)



Klaus Meinhold
Beiträge: 5
Registriert: Di 8. Okt 2019, 09:39

Re: Anhaltender Oberlidsulcus nach Enukleation

Beitrag von Klaus Meinhold » Di 8. Okt 2019, 09:43

Diese Probleme hatte ich zu Anfang mit meinem Glasauge auch. Du musst dich da erst mal daran gewöhnen. Das könnte durchaus auch länger dauern.



Winnie
Beiträge: 13
Registriert: Do 19. Sep 2019, 10:48

Re: Anhaltender Oberlidsulcus nach Enukleation

Beitrag von Winnie » Mi 16. Okt 2019, 09:18

Guten Morgen,
leider kann ich die Fotos nicht öffnen.
Mein operiertes Auge wird leider immer "schlimmer" - auch mir sagt der Operateur ich soll warten ;-( Aktuell sieht es morgens halbwegs ok aus, je später der Tag, desto tiefer wird die Furche. Mir gruselt regelrecht vorm Spiegelbild.
Mitte November gibt es das endgültige Glasauge, ich hoffe sehr, dass die noch was ausgleichen können.

Ansonsten habe ich das gefunden:
https://link.springer.com/article/10.1007/BF03163764

Traurig, dass die 1992 schon "geforscht" haben, aber eigentlich 2019 nicht wirklich weiter sind.
Eine zu kleine Zielgruppe?

Kennt Ihr jemanden, der eine "Auffüllung" hat machen lassen?

lg Winnie



Antworten