Möchte mich vorstellen

In eigener Sache zu diesen Forum zu Augenprothesen, künstlichen Augen, Glasaugen Kunststoffaugen
Antworten
Gaby
Beiträge: 3
Registriert: So 22. Jul 2018, 14:04

Möchte mich vorstellen

Beitrag von Gaby » So 22. Jul 2018, 16:14

Nun bin ich das erste mal in einem Forum. Ich bin 59 Jahre alt, heiße Gaby und habe 1974 mein linkes Auge entfernen lassen müssen, wegen eines Autounfalls. Immer wieder habe ich mal mehr, mal weniger im PC nach gleichgesinnten gesucht und wirklich nie etwas gefunden. Schon beim Lesen dachte ich, wow, so viele mit einem Kunstauge, die so selbstbewusst damit umgehen. Das finde ich echt toll.
Ich selbst möchte hier keine Ängste oder schlechte Gefühle verbreiten, doch mir fällt es heute noch schwer, mein Kunstauge zu akzeptieren und je älter ich werde, um so schwerer.
Als ich jung war, habe ich das eigentlich ganz locker weg gesteckt und mich schnell daran gewöhnt.
Ich möchte jetzt auch nicht jammern, mir geht es gut und ich freue mich , von Leuten zu hören, die auch nur ein Auge haben.
schönen Sonntag
Gaby



Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 270
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Möchte mich vorstellen

Beitrag von Bits&Bytes » Mo 23. Jul 2018, 13:21

Hallo Gaby,

schön das Du unser Forum gefunden hast und herzlich willkommen.

Bin ebenfalls 59 Jahre alt, also das hätten wir schon mal gemeinsam :) und zweitens wurde auch mein linkes Auge entfernt. Allerdings nicht nach einem Unfall, sondern vor 1,5 Jahren aufgrund von chronischen Schmerzen bei manifester Blindheit des Auges.

Habe vor 2 Wochen ein neues Kunstauge in Essen erhalten und bin wieder sehr zufrieden. Passt super, kann Lid komplett schliessen, usw.

Das mit der Akzeptanz des Glasauges kann ich allerdings nicht so wirklich nachvollziehen, schon gar nicht das diese bei Dir mit zunehmenden Alter sogar eher schwindet ?!
Theoretisch sollte die Akzeptanz eher größer werden, denn (jedenfalls bei mir) lässt mit zunehmenden Alter auch die Eitelkeit nach ;)

Aber da ist wohl jeder anders gestrickt. Erhälst Du denn negative Reationen auf Dein Kunstauge aus Deiner sozialen Umgebung ? Oder wie erklärst Du Dir selbst die schwindende Akzeptanz ?

Alles Gute

Udo


Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )

Gaby
Beiträge: 3
Registriert: So 22. Jul 2018, 14:04

Re: Möchte mich vorstellen

Beitrag von Gaby » Mo 23. Jul 2018, 15:20

Vielen Dank für die Begrüßung und deinen Kommentar,
mein Kunstauge, es ist aus Kunststoff, kann ich nicht mehr ganz schließen. Wenn ich lese, ich bin Erzieherin, oder an der Kasse im Geldbeutel gruschtel, geht nur das rechte Lied runter, das linke nur zur Hälfte. Ich bemerke dann schon, dass ich angeschaut werde und das stört mich. Man darf doch auch wenn man älter ist, noch ein wenig eitel sein. Zudem fällt meine Augenhöhle etwas ein.
Vielleicht ist hier jemand im Chat, der auch das Problem hat. An die jungen Leser: vor 44 Jahren, als ich mein Auge verlor, war man sicher noch nicht so weit wie heute, so dass die heutigen Implantate in der Augenhöhle sicher besser sind als damals.
Alles Gute auch dir
Gaby



Ralf W.
Beiträge: 8
Registriert: Do 22. Mär 2018, 14:30
Wohnort: Zweibrücken

Re: Möchte mich vorstellen

Beitrag von Ralf W. » Di 24. Jul 2018, 08:30

Herzlich willkommen auch von mir und viel Spaß im Forum.

Ja ein bisschen eitel darf man oder auch Frau schon sein. Aber mal im Ernst. Kann dein Ocularist oder Prothetiker da nicht was machen, dass deine Probleme mit der Passform etwas besser werden?



Charlotte
Beiträge: 93
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Möchte mich vorstellen

Beitrag von Charlotte » Di 24. Jul 2018, 12:07

Liebe Gaby,
auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum!
Bei mir ist im Gegensatz zu dir alles noch ziemlich frisch: Auge entfernt vor drei Monaten (von Geburt an blind, zunehmende Schrumpfung und Schmerzen).Die momentane Prothese ist noch etwas zu klein, aber Mitte August kommt die endgültige und dann werden wohl beide Augen gleich groß sein.
Dass dir dein Aussehen wichtig ist, verstehe ich total. Und mit 59 ist man noch weit davon entfernt, dass es einem egal sein kann.
Bei mir hat sich das Aussehen mit der Prothese deutlich verbessert und dann ist es natürlich viel leichter, sich mit dem Kunstauge anzufreunden.
Ich bin der gleichen Meinung wie Ralf: du solltest mit deinem Okularisten noch mal sprechen. Und wenn er keine Möglichkeit zur Verbesserung sieht, würde ich auch mal einen anderen Okularisten draufschauen lassen. Vielleicht ist ja an deinem Problem doch noch etwas zu ändern.
Irgendjemand hatte im Forum mal erzählt, dass es ihm fast peinlich war, ständig nach Verbesserung zu fragen und der Okularist hat gesagt "Sie gehen hier erst raus, wenn wir beide (!) mit dem Ergebnis zufrieden sind". Das nenn ich eine tolle Einstellung!
Und falls du eine Empfehlung für einen guten Okularisten brauchst, wird dir hier im Forum sicher geholfen.
Liebe Grüße
Charlotte



Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 270
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Möchte mich vorstellen

Beitrag von Bits&Bytes » Di 24. Jul 2018, 13:28

Hallo Gabi,

ich sehe es genauso wie Ralf, resp. Charlotte. Es ist sicherlich richtig, das man 1974 vielleicht noch nicht in der Lage war, genau so gute und passende Implanate zu machen und operativ einzusetzen, wie es heute der Fall ist.
Aber meiner Meinung nach kann es nicht angehen, das man das Lid über dem Prothesenauge nur bis zur Hälfte schließen kann. Gerade und besonders auch dann, wenn man eine Kunststoffprothese hat .

Ist denn bei Dir kein Abdruck gemacht worden um genau die Augenhöhlenverhältnisse abzubilden ?
Falls nicht, wäre dies dann schnellstens nachzuholen und wenn Dein Okularist nicht dazu in der Lage ist, gehe zu einem Epithetiker oder einem anderen Okularisten mit Zusatzausbildung zur Anpassung von Acrylprothesen.

Man sollte sich heutzutage nicht mehr mit einer schlecht angepassten Prothese abfinden müssen, wobei ich natürlich nicht wissen kann, ob das Implantat, bzw. die Implantatgröße überhaupt eine optimale Anpassung zulassen.
Wäre sehr traurig, wenn dies der Fall sein sollte, Du solltest aber auf jeden Fall noch mal einen Versuch machen.

Wünsche allen einen schönen Tag.

Grüße
Udo


Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )

Charlotte
Beiträge: 93
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Möchte mich vorstellen

Beitrag von Charlotte » Di 24. Jul 2018, 14:39

Hallo Udo,
mich interessiert nun doch, ob deine neue Prothese wieder einwandig ist.
Und wenn ja: sind denn bei dir trotzdem beide Augen gleich groß??
Ich hab das Gefühl, dass mein Auge im Laufe des Tages immer kleiner wird, weil das Oberlid immer weiter runter rutscht.
Ich hoffe, dass es mit der größeren Prothese besser wird - mal sehen...
Liebe Grüße
Charlotte



Patient81
Beiträge: 183
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:39

Re: Möchte mich vorstellen

Beitrag von Patient81 » Mi 25. Jul 2018, 22:47

Hallo Gaby,

auch ich heiße dich herzlich willkommen.

Ich kann deinen Standpunkt sehr gut nachvollziehen. Du bist vom Charakter her wohl ähnlich wie ich, EITEL und das hat nichts mit dem Alter oder Geschlecht zu tun. Wie Charlotte es erwähnte, du darfst das auch sein! Nur ist es auch wichtig, dass man gleichzeitig realistisch ist. Da hilft mir zumindest die Befreiung von solchen Gedanken "ich werde angeschaut"...Sowas musst du ausblenden bzw. locker sehen.

Das ist so wie, wenn die jemand auf die Finger schaut, während du was produzierst. Solange du dich davon beeinflussen lässt, wirst du auch angespannter sein.

Dass deine Augenlider nicht gänzlich schließen oder wenig Motilität besitzen, kann auch was mit deiner Augenhöhle zu tun haben.
Es gibt ja auch Augenlidkorrekturen, die sogar als medizinische Vorsorge durchgehen können. Da müsste man sich mal bei den Ärzten vorstellen und sich das anschauen lassen.

Ich selbst wurde jüngst in Köln operiert und werde dazu auch noch einen Thread veröffentlichen. Bis jetzt bin ich extrem zufrieden.


Wenn ich mich recht entsinne, hatte die Marcy solch eine Lidkorrektur ausführen lassen, und zwar mit Erfolg. Vielleicht wird sie dazu ja was sagen.


Beste Grüße

Patient81



Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 270
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Möchte mich vorstellen

Beitrag von Bits&Bytes » Do 26. Jul 2018, 13:29

Charlotte hat geschrieben:
Di 24. Jul 2018, 14:39
Hallo Udo,
mich interessiert nun doch, ob deine neue Prothese wieder einwandig ist.
Und wenn ja: sind denn bei dir trotzdem beide Augen gleich groß??
Ich hab das Gefühl, dass mein Auge im Laufe des Tages immer kleiner wird, weil das Oberlid immer weiter runter rutscht.
Ich hoffe, dass es mit der größeren Prothese besser wird - mal sehen...
Liebe Grüße
Charlotte
Liebe Charlotte,

ja, es ist wieder eine einwandige Prothese geworden, die Äuglein sind auch exakt gleich groß und die Prothese sitzt diesmal perfekt in der Mitte.
War bei der alten wohl nich ganz optimal zentriert.

Würde ich eine doppelwandige Reformprothese erhalten, so sagt jedenfalls mein Okularist, wäre das bei mir vermultich suboptimal, da ich dann wahrscheinlich das Lid
nicht mehr komplett schließen könnte. Ich bin auch der Meinung das der Lidschluss sehr wichtig ist, damit die Prothese nicht trocken wird.

Kann auch nicht sagen, dass das Lid im Tagesverlauf ermüdet und sozusagen nach unten sackt.

Vielleicht habe ich aber auch nur Glück, das das alles bei mir, bis auf den Sulcus (der mich nicht groß stört), so problemlos ist.

Wünsche Dir, dass sich das demnächst dann auch noch einmal alles verbessert und Dein Okularist dann das Beste herauholt, was möglich ist.
Im Extremfall bleibt immer noch die Kunststoffprothese, die man eigentlich noch besser anpassen kann.

Alles Gute

Udo


Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )

Charlotte
Beiträge: 93
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Möchte mich vorstellen

Beitrag von Charlotte » Do 26. Jul 2018, 22:41

Lieber Udo,
danke für die Rückmeldung.
Wie schön, dass dein neues Auge wieder so gut passt - und ich hatte gedacht, die Endfassung müsste immer doppelwandig sein.
Aber eigentlich ja klar, wenn die Augenhöhlen unterschiedlich sind, dann müssen es halt die Prothesen auch sein.
Na, ich bin gespannt, wie es mit der neuen Prothese bei mir sein wird.
Spätestens Mitte August melde ich mich und sag Bescheid!
Liebe Grüße
Charlotte



Gaby
Beiträge: 3
Registriert: So 22. Jul 2018, 14:04

Re: Möchte mich vorstellen

Beitrag von Gaby » Fr 27. Jul 2018, 18:15

Hallo und vielen Dank, dass so viele auf mein Anliegen reagiert haben. Am Montag bekomme ich ein neues Auge , wieder aus Kunststoff, das dauert ja mindestens 2 Tage, bis es angepasst ist. Ich habe durch eure Berichte einige Anregungen bekommen. Bei mir ist es tatsächlich, dass damals die Plombe im Auge nicht ganz so gut eingesetzt wurde.
Bin gespannt, wie nächste Woche das Ergebnis aussieht.
Doch ich finde es einfach toll, dass ich mich auch mal mit Leuten unterhalten kann, die wissen von was man redet.
Wünsche euch allen ein wunderschönes Wochenende

liebe Grüße

Gaby



Antworten