Wie viel PC-Arbeit ist ok?

Antworten
scarlett
Beiträge: 5
Registriert: Do 12. Okt 2017, 19:29

Wie viel PC-Arbeit ist ok?

Beitrag von scarlett » So 22. Okt 2017, 16:16

Liebe Leute,

mich würde einmal interessieren, wie viel Zeit ihr täglich am PC verbringt?

Ich frage das, weil ich kürzlich in einer Fachzeitschrift gelesen habe, dass Menschen, die eine Sehbehinderung haben, nicht mehr als 4 Stunden täglich am Computer sitzen sollen.

Wie das funktionieren soll, weiß ich allerdings nicht, zumal es in der heutigen Zeit kaum noch Berufe gibt, wo man ohne Computer auskommt.

Scarlett



Benutzeravatar
Olga1991
Beiträge: 288
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 18:27
Wohnort: Hessen

Re: Wie viel PC-Arbeit ist ok?

Beitrag von Olga1991 » So 22. Okt 2017, 19:26

Hallöchen,

also bei mir ist es nicht möglich nur 4 Stunden am PC zu sitzen :D
Ich arbeite als Sachbearbeiterin in Vollzeit und habe absolut keine Probleme ... Natürlich mache ich mehrere kleine Pausen, wo ich meine Augen entspanne damit es nicht zu anstrengend wird! ;)

Lg


12/2016: Enukleation linkes Auge
09/2017: Kunststoff Augenprothese (Acryl)

Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 270
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Wie viel PC-Arbeit ist ok?

Beitrag von Bits&Bytes » Mo 23. Okt 2017, 13:40

Hallo Scarlett,

ich arbeite auch Vollzeit, also 8 Stunden als Programmierer an einem Arbeitzplatz mit zwei Monitoren.
Habe aber auf dem verbliebenen Auge noch 80 bis 100 % bestkorrigierten Visus (also mit Brille) und mit der Prothese absolut keine Probleme, wie z. B. Trockenheit, Reizungen, oder ähnliches.
Ich verspüre auch keine Ermüdung des sehenden Auges.

Von daher kann man das natürlich nicht über einen Kamm scheren.

Für den Einen wären schon weniger als 4 Stunden zu viel, der andere kann 8 Stunden nach der Arbeit am Monitor auch noch vier Stunden vor dem Laptop sitzen :)

Viele Grüße

Udo


Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )

Marcy
Beiträge: 174
Registriert: So 16. Apr 2017, 16:46

Re: Wie viel PC-Arbeit ist ok?

Beitrag von Marcy » Mo 23. Okt 2017, 18:48

Hallo scarlett,

als ich deinen Post gelesen habe, habe ich mich ehrlich gesagt ein bisschen gewundert. Was ist das für eine Fachzeitschrift, die so eine unpräzise Aussage macht.

Jede Sehbehinderung ist doch unterschiedlich und so auch die Zeit, die ohne (Seh-)Probleme vor dem Bildschirm verbracht werden kann. Im besten Fall sollte natürlich der Arbeitsplatz an die Bedürfnisse angepasst sein.

Liebe Grüße
Marcy



Patient81
Beiträge: 183
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:39

Re: Wie viel PC-Arbeit ist ok?

Beitrag von Patient81 » Mo 23. Okt 2017, 19:27

Hi Scarlett,

da kann ich mich besonders Marcy anschließen. Es gibt ja nicht die Sehbehinderung, sondern unterschiedliche Sehbehinderungen und folglich sind manche für Bildschirmarbeiten gar nicht geeignet (Symptome wie Kopfschmerzen, Augen werden schnell gereizt etc.), andere Sehbehinderungen jedoch stellen gar kein Problem dar.

Des Weiteren pflichte ich auch Udo bei- sowas kann man nicht pauschalisieren, nicht über einen Kamm scheren.


ABER allgemein betrachtet sind Strahlen aus jeglichen Bildschirmen nicht gerade gesundheitsfördernd. Es gibt sogar viele Studien, welche Ergebnisse darstellen, dass die Internetgeneration merklich früher Visusschwächen bekommen als die Generationen davor. Eben dieses Phänomen führen viele Studien auf die Bildschirme zurück, egal ob PC, Laptop oder Smartphone.

Man kann aber auch einen Selbsttest machen. Lass mal nur 2 Tage komplett die Nutzung von Bildschirmen sein, dann merkst du schon einen kleinen Unterschied.

Denn wir bewegen unsere Augen deutlich weniger, wenn wir Bildschirme anschauen- alleine das ist ein unnatürlicher Akt und führt zu trockenen Augen oder Reizungen. Natürlich ist die Auswirkung unterschiedlich.


Schönen Gruß

Patient81



scarlett
Beiträge: 5
Registriert: Do 12. Okt 2017, 19:29

Re: Wie viel PC-Arbeit ist ok?

Beitrag von scarlett » Mo 23. Okt 2017, 21:41

Hey Leute,

danke für die zahlreichen Antworten.
Ihr habt alle irgendwie Recht. Ich selbst arbeite auch Vollzeit als kaufmännische Angestellte und komme auf deutlich mehr Stunden täglich.
Deshalb war ich ja auch so über den Artikel verwundert, weil es mir einfach nicht realistisch erschien. Gelesen hab ich das in einer Zeitschrift, die im Wartezimmer meiner Augenärztin lag. Den Titel weiß ich leider nicht mehr.

Liebe Grüße

Scarlett



Teiresias
Beiträge: 5
Registriert: Sa 28. Jul 2018, 01:43
Wohnort: Hessen

Re: Wie viel PC-Arbeit ist ok?

Beitrag von Teiresias » Sa 28. Jul 2018, 01:47

Hallo,

auch wenn der Thread schon etwas älter ist. Ich sitze auch 8 Stunden am Tag vor zwei PC-Monitoren und dann auch Zuhause nochmal 2 Stunden vorm Fernseher. Dementsprechend beansprucht und gereizt sind natürlich die Augen.

Liebe Grüsse,

Teiresias


„Wehe dem Klarsehen: wie furchtbar, wo es dem Klarsehenden nicht nützt. Der Mörder den du suchst, das bist du selbst.“

- Teiresias zu Ödipus

Patient81
Beiträge: 183
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:39

Re: Wie viel PC-Arbeit ist ok?

Beitrag von Patient81 » Sa 28. Jul 2018, 18:31

@alle

Zusatz von mir :

Grundsätzlich sind helle Lichtquellen in dunklen Räumen nicht förderlich für die Augen. Langfristig kann das sogar die Netzhaut negativ beeinflussen.
Entsprechend würde ich bei Bildschirmen immer die Helligkeit dem Licht des Raumes anpassen. Seit ich das weiß, komme ich zumindest entscheind besser klar mit langen Bildschirmarbeiten bzw. Bildschirmnutzung.

Zusätzlich habe ich auch immer sterile, phosphatfreie Lösung dabei und tropfe. Denn wir blinzeln weniger bei Bildschirmarbeiten und bewegen das Auge auch nicht so aktiv, da das Betrachtungsfeld eingeschränkt ist. Folglich kann es zu reizvollen, trockenen Augen führen. Und eben diese völlig harmlose Lösung ist prima, um dagegegen vorzugehen.


Beste Grüße

Patient81



Teiresias
Beiträge: 5
Registriert: Sa 28. Jul 2018, 01:43
Wohnort: Hessen

Re: Wie viel PC-Arbeit ist ok?

Beitrag von Teiresias » Fr 3. Aug 2018, 20:02

Patient81 hat geschrieben:
Sa 28. Jul 2018, 18:31
@alle

Zusatz von mir :

Grundsätzlich sind helle Lichtquellen in dunklen Räumen nicht förderlich für die Augen. Langfristig kann das sogar die Netzhaut negativ beeinflussen.
Entsprechend würde ich bei Bildschirmen immer die Helligkeit dem Licht des Raumes anpassen. Seit ich das weiß, komme ich zumindest entscheind besser klar mit langen Bildschirmarbeiten bzw. Bildschirmnutzung.

Zusätzlich habe ich auch immer sterile, phosphatfreie Lösung dabei und tropfe. Denn wir blinzeln weniger bei Bildschirmarbeiten und bewegen das Auge auch nicht so aktiv, da das Betrachtungsfeld eingeschränkt ist. Folglich kann es zu reizvollen, trockenen Augen führen. Und eben diese völlig harmlose Lösung ist prima, um dagegegen vorzugehen.


Beste Grüße

Patient81
Dank Patient81 für den Tipp! Habe ich gleich ausprobiert und siehe da, meine Augen tränen nach der Arbeit nicht mehr so nach und fühlen sich viel entspannter an. Das war ein guter Tipp!


„Wehe dem Klarsehen: wie furchtbar, wo es dem Klarsehenden nicht nützt. Der Mörder den du suchst, das bist du selbst.“

- Teiresias zu Ödipus

Patient81
Beiträge: 183
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:39

Re: Wie viel PC-Arbeit ist ok?

Beitrag von Patient81 » Di 7. Aug 2018, 19:04

@ Teiresias

Das freut mich ungemein, wenn es dir dadurch etwas besser geht. :P



Antworten