Vorstellungsrunde :-)

In eigener Sache zu diesen Forum zu Augenprothesen, künstlichen Augen, Glasaugen Kunststoffaugen
Antworten
DirkH
Beiträge: 4
Registriert: Fr 2. Aug 2019, 17:39

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von DirkH » Fr 2. Aug 2019, 18:48

Hallo,
mein Name ist Dirk, komme aus der Nähe von Frankfurt und ich habe seit gestern die Augenentfernung auf dem Schirm ;-(

Seit 2009 habe ich ein Aderhautmelanom - lebte damit jetzt gut 10 Jahre. Allerdings seit 1 Woche wurde die Pupille riesig und nicht mehr klein, dann kamen Druckschmerzen, Übelkeit, Kopfschmerz dazu und als ich dann endlich zum Augenarzt konnte, schickte diese mich mit einem Druck von über 60 in die Augenklinik.
Nach vielen Untersuchungen stand Glaukomanfall aufgrund Tumor fest und mir wurde eine Entfernung angeraten. Leider durfte ich nicht gleich da bleiben und die haben mich abends um 9 (ohne Transportschein, völlig fertig und mit 2 Wassertabletten intus) auf die Straße gesetzt - sieh zu, wie du heim kommst ;-( Äußerst unschön.

Nun ist der OP Termin für die Entfernung am 20.8.

Meine Frage: heute sind die Schmerzen wieder viel schlimmer geworden, ich habe Simbrinza Tropfen, die scheinbar nichts (nicht viel) bewirken. Dazu soll ich Ibu nehmen, was aber auch nicht wirklich hilft. Aktuell graut mir schon vor dem Wochenende. Und nie im Leben halte ich diese Schmerzen bis zum 20.8. noch aus.

Hat irgendwer Erfahrungen mit Schmerzmitteln? Hilft da irgendwas?
Kann man sonst irgendwie den Druck runter bekommen? Die Wassertabletten soll ich nicht daheim nehmen, weil gestern mit den 2 Tabletten der Blutdruck krass abfiel und Beine + Arme + Gesicht kribbelten wie irr.

Danke vorab (ich werde sicher dann noch einige Fragen haben).
Dirk



Charlotte
Beiträge: 163
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Charlotte » Sa 3. Aug 2019, 11:58

Hallo Dirk,

willkommen im Forum!

Das klingt ja wirklich heftig, was du schreibst.
Ich habe leider keine Idee, was Druck-Reduzierung und Schmerzbehandlung angeht.
Ich würde bei so starken Schmerzen aber auf jeden Fall noch einmal in die Augenklinik fahren - und zwar als Notfall!!!
Die sollten doch fähig sein, entweder den Druck zu reduzieren oder aber ein stärkeres Schmerzmittel verschreiben.
Oder aber den OP-Termin vorverlegen.
Auf jeden Fall muss es doch möglich sein, dir zu helfen.

Ich drücke dir die Daumen, dass es klappt!

Liebe Grüße

Charlotte



DirkH
Beiträge: 4
Registriert: Fr 2. Aug 2019, 17:39

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von DirkH » So 4. Aug 2019, 10:53

Danke Charlotte!

Ich war gestern als Notfall wieder dort und hab jetzt noch Entwässerungstabletten und ein anderes Schmerzmittel bekommen, aber zufrieden bin ich nicht. Tut immer noch weh und mein Magen streikt jetzt schon mit den ganzen Medikamenten.

Vorziehen würde ich gern, allerdings beraten die erst Montag in ihrer Konferenz ob und wenn ja auf wann sie vorziehen können. Insgesamt sehr sehr unangenehm das drumrum.
Ich fühle mich irgendwie nicht für voll genommen.

War hier noch irgendwer in Höchst?

Kennt irgendwer einen guten Fachmann für danach das Implantat (oder wie heisst das Glasauge?)?

Müde Grüße
Dirk



Rainchen
Beiträge: 12
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:21
Wohnort: Kleines Örtchen in Niederbayern

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Rainchen » Mo 5. Aug 2019, 06:12

Hallo Dirk,

willkommen im Forum auch von mir :) Nun in Sachen Druck-Reduzierung kann ich dir nur sagen, dass mir damals in München in mein Auge ein kleines Löchlein gelasert wurde, um als Druckventil zu fungieren.

Allerdings hatte ich damals zu niedrigen Innendruck im Auge und das wurde gemacht, falls der Druck rasant wieder ansteigen sollte.

Und zur Frage wegen des Implantats: Das ist der Teil, der dir anstelle des Augapfels eingesetzt wird, um die leere Augenhöhle zu füllen. Hier für gibt es ein paar Möglichkeiten, was dir dafür eingesetzt werden kann.

Es gibt das DFT (Dermis-Fett-Transplantat), für welches dir ein Teil Fett und Haut aus dem Po entnommen wird, zu einer Kugel geformt wird und dann in die Augenhöhle eingesetzt wird, es wird dann auch mit den Augenmuskeln verbunden und somit bewegt sich die Prothese (das Glasauge) mit. Ich persönlich habe ein solches Transplantat eingesetzt bekommen.

Dann gibt es noch Hydroxylapatit, dass ist etwas das aus Korallen gewonnen wird und auch das wird ähnlich wie das DFT eingesetzt.

Ich denke es gibt noch ein paar mehr, allerdings sind mir diese nicht sehr geläufig, vielleicht kann dir dazu jemand anderes mehr sagen, aber ich denke das diese zwei die häufigsten Implantate sind.

Dann kommt über das jeweilige Transplantat das Glasauge, welches du nach belieben herausnehmen und einsetzen kannst. Du musst dir das wie eine überdimensionale Kontaktlinse vorstellen. Das Glasauge schlüpft oben und unten zwischen das Transplantat und deine Lider und wird somit im Auge gehalten.

Ich hoffe ich konnte damit ein bisschen helfen.

Liebe Grüße,
Vanessa



DirkH
Beiträge: 4
Registriert: Fr 2. Aug 2019, 17:39

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von DirkH » Fr 9. Aug 2019, 10:01

Danke Vanessa!

Mittlerweile hat Höchst meinen "Fall" an Karlsruhe abgetreten, sie trauen es sich nicht zu, weil der Sehnerv u. U. mit betroffen ist.

Hatte schon jemand den Fall mit dem Sehnerv? Leider konnte mir noch keiner sagen, was das nun für die OP und für mich bedeutet.
In Karlsruhe war da jemand schon? Bei Prof. Lieb?

Mo. muss ich hin und HOFFE, dass mir dann endlich geholfen wird ...

Euch allen ein hoffentlich schönes WE!



Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 288
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Bits&Bytes » Sa 10. Aug 2019, 02:17

hallo dirk,

leider kenne ich karlsruhe nicht, allerdings scheint nur ein KH dort einigermassen erfahrungen mit der operation enukleation des auges zu haben.
guckst du:
https://www.weisse-liste.de/de/krankenh ... ance=KM_50

also was da jetzt für bedenken wegen des sehnervers bestehen. keine ahnung. bist du denn nicht blind auf dem auge mit dem melanom ? lass dir das bitte einmal erklären.
ich hatte vor meiner op ähnliche druckentgleisungen mit schmerzen wie du. vermutlich war der sehnerv ebenfalls geschädigt, aber das war niemals thema.

wünsche dir alles gute und viel erfolg für die op.

grüße
udo


Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )

DirkH
Beiträge: 4
Registriert: Fr 2. Aug 2019, 17:39

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von DirkH » Mo 19. Aug 2019, 12:35

Hallo,
die Entfernung bzw. das Drumherum war Hölle! Schei... KH! Keinerlei Empathie - alle Untersuchungen 5 x (hatte ja alle Befunde mit und einmal alles neu hätte ich verstanden, aber doch nicht jeder nochmal! Wirklich unmöglich, zumal für das gesunde Auge.).

Die Bedenken waren ja, dass der Sehnerv auch von Melanom schon befallen ist, da waren sie sich nach Kontrast-MRT total sicher. GsD hat sich das als falsch raus gestellt. Nix außerhalb vom Auge gewachsen, Sehnerv ist trotzdem komplett raus.

Täglich Stunden auf dem Gang für Visiten zugebracht, auch nach der OP, keinerlei Fragen beantwortet. Am 3. Tag heim (mit dem tollen Spruch: Fahren sie doch Bus und Bahn! Mit starken Schmerzen, Nerven völlig runter und gute 300 km mit geschätzt 9 x Umsteigen und für die letzten 20 km keine Möglichkeit). Null Informationen - null Schmerzmittel (am 1. Tag gab es Novalgin, das hat so gut wie gar nicht gewirkt) ...

Echt unmöglich vom Ablauf.

Nun hocke ich daheim und harre auf den Augenarzt Termin morgen. Hoffe, dass die mir meine Fragen erklären kann.
Z. B. hatte ich gestern plötzlich ein Plastikteil in der Hand - keine Ahnung, ob ich das wieder richtig reingestopft habe. Wusste ja nicht mal, dass da was drin ist, was rausfallen könnte.

Hoffe, dass das nicht bei allen derartig bescheiden ablief!
müde Grüße



Charlotte
Beiträge: 163
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Charlotte » Di 20. Aug 2019, 10:56

Lieber Dirk,

das ist ja mehr als fürchterlich, was du erzählst!!!! Gut, dass du es hinter dir hast!

Das Plastikteil, das dir aus dem Auge gefallen ist, ist wohl die Illig-Schale. Das ist so eine kleine durchsichtige Halbschale, die nach der OP als Platzhalter in die Augenhöhle gesetzt wird. Die hast du sicher richtig wieder eingesetzt, da kann man eigentlich gar nichts verkehrt machen.

Hoffentlich bist du bei deinem Augenarzt besser aufgehoben als im KH.
Ich drück dir für den weiteren Verlauf beide Daumen und wünsch dir, dass der Rest möglichst unproblematisch wird.

Liebe Grüße

Charlotte



Antworten