Enukleation-Welche Klinik?

Die OP und das Leben mit einer Augenprothese.
Antworten
lostmind
Beiträge: 2
Registriert: So 28. Okt 2018, 03:21

Enukleation-Welche Klinik?

Beitrag von lostmind » So 28. Okt 2018, 03:38

Hallo ihr Lieben,
ich habe mich für eine Enkuleation entschieden und wollte wissen, ob mir einer von euch eine Klinik empfehlen kann? Wo habt ihr euch das Auge entfernen lassen und wie war eure Erfahrung in der jeweiligen Klinik? Ich habe schon viel über die Kliniken in Essen und Hagen gelesen die sollen recht gut sein.
Wie lange wart ihr nicht Arbeitsfähig und wann wird die erste Prothese eingesetzt?

Vielen Dank.☺️



Benutzeravatar
Olga1991
Beiträge: 313
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 18:27
Wohnort: Hessen

Re: Enukleation-Welche Klinik?

Beitrag von Olga1991 » Mo 29. Okt 2018, 17:30

Hallo,

ich war in der Augenklinik in Essen.
Arbeitsfähig war ich wieder nach 1,5-2 Wochen. Meine erste provisorische Prothese bekam ich nach einer Woche 😊


12/2016: Enukleation linkes Auge
09/2017: Kunststoff Augenprothese (Acryl)

Patient81
Beiträge: 217
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:39

Re: Enukleation-Welche Klinik?

Beitrag von Patient81 » Di 30. Okt 2018, 00:27

Hallo lostmind,

meine Enukleation war an der Universitätsklinik - Augenheilkunde in Köln.
Bin sehr zufrieden mit der Klinik. Jedoch habe ich auch sehr viel Positives über die Augenklinik in Essen und Hagen gehört.

Aber da du dich zu einer Enukleation entschieden hast, musst du ja bereits Feedback gehabt haben von einer Klinik.
Denn eine Augenarztpraxis fällt normalerweise nicht solche Urteile oder spricht nicht solche Empfehlungen aus, nach meinen Erfharungen zufolge.
Die überweisen ja in der Regel in eine Klinik, sobald es bisschen komplizierter wird.

Die Arbeitsunfähigkeitsdauer beträgt in der Regel 2-8 Wochen, je nachdem, was du für einer Arbeit du nachgehst. Wenn du dich viel bücken musst, solltest du schon 8-9 Wochen pausieren. Denn der Kopf soll möglichst aufrecht bleiben und am besten auch nie zu der Seite kippen, wo die Enukleation stattgefunden hat. Das sind reine Vorsichtsmaßnahmen, da sonst Risse entstehen können, weil die Naht nachgibt, bevor alles zusammenwächst.

Wenn du aber einen "entspannten" Job hast, wo du eben den Kopf in entsprechenden Positionen nicht bringen musst, reichen in der Regel 2-4 Wochen Arbeitspause aus.

Beste Grüße :) :) :)

Patient81



lostmind
Beiträge: 2
Registriert: So 28. Okt 2018, 03:21

Re: Enukleation-Welche Klinik?

Beitrag von lostmind » Di 30. Okt 2018, 11:03

Ich danke euch beiden! :)

Meine Klinik in der ich behandelt werde, weiß noch nichts davon das ich mich dazu entschieden habe. Ich werde ihnen das nächste Woche bei meinem Termin mitteilen oder auch in den nächsten Tagen, weil die Schmerzen nicht mehr auszuhalten sind. Nach einem Behandlungsfehler in 2016 und über 17 weiteren Operationen sehe ich auf dem Auge nichts mehr beziehungsweise kann nur noch Licht wahrnehmen. Das Auge schrumpft mittlerweile mindestens zwei Mal am Tag und das ist sehr schmerzhaft. Immer wieder Operiert werden möchte ich auch nicht mehr und ich werde höchstwahrscheinlich sowieso nie wieder etwas auf dem Auge sehen können.

Ich arbeite in einem Büro also ist ziemlich entspannt haha.



Patient81
Beiträge: 217
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:39

Re: Enukleation-Welche Klinik?

Beitrag von Patient81 » Mi 31. Okt 2018, 20:11

@lostmind

Dann drücke ich dir schon mal die Daumen und hoffe, dass du schnell zum Entschluss kommst und die Prozedur gut überstehst.

Beste Grüße
Patient81



Vkcky
Beiträge: 87
Registriert: So 25. Mär 2018, 20:02

Re: Enukleation-Welche Klinik?

Beitrag von Vkcky » Do 1. Nov 2018, 23:50

Hallo. Also normalerweise bin ich seid 20 Jahren Patient in der Uni Klinik Essen. Dort bin ich auch immer operiert worden ,wenn ich mal wieder eine Ei blutjung im Auge hätte. Bin Dibetikerin. Für die Entnahme meines Auges war ich aber in Mühlheim. Aber nur deswegen, weil ich unbedingt das Implantat für den Augapfelersatz haben wollte aus dem Material Koralle. Das ist ein Körper ähnlicher Stoff, umd wird vom Körper nicht als Fremdstoff anerkannt. Und das machen die in Mühlheim ,aber au in Hagen. Mühlheim war für mich näher und Termin ging schneller. LG. Vicky. Bin sehr zufrieden.



Linda
Beiträge: 1
Registriert: Do 30. Mai 2019, 00:42

Re: Enukleation-Welche Klinik?

Beitrag von Linda » Mi 5. Jun 2019, 18:51

Hallo zusammen,

ich stehe kurz davor mir mein rechtes Auge entfernen zu lassen.
Ich habe nun viel über die Möglichkeit des Implantates aus Koralle gehört. Verstehe ich es richtig,dass es verschiedene Materialien des Implantates gibt?

Vielen Dank für eure Antworten.

Liebe Grüße Linda



Rainchen
Beiträge: 13
Registriert: Do 8. Nov 2018, 15:21
Wohnort: Kleines Örtchen in Niederbayern

Re: Enukleation-Welche Klinik?

Beitrag von Rainchen » Do 6. Jun 2019, 14:26

Hallo Linda,

ja es gibt sehr viele verschiedene Implantate. Es hängt allerdings stark von der Klinik ab, welches Implantat dir eingesetzt wird. In der Universitätsklinik in München, wo ich anfang des Jahres operiert wurde, wird z.B. nur ein Dermis-Fett-Transplantat verwendet.

Hier wird dir etwas Fett und auch etwas Haut aus dem Gesäß entnommen, zu einem Ball geformt und in die leere Augenhöhle eingenäht.

Im Prinzip läuft es mit allen Implantaten ähnlich und es kann auch immer mal sein, dass dein Körper ein Transplantat abstößt, allerdings habe ich gehört das es mit Koralle recht selten ist und mit z.B. DFT das ja aus dem eigenen Körper kommt so gut wie gar nicht vorkommt.

Am besten du informierst dich in den Kliniken in deiner Nähe, wenn du mehrere hast und entscheidest welche die beste für dich wäre.

Gruß,
Rainchen



Antworten