Hallo, Vorstellung und eine Menge Fragen....

In eigener Sache zu diesen Forum zu Augenprothesen, künstlichen Augen, Glasaugen Kunststoffaugen
Antworten
Anna135
Beiträge: 12
Registriert: Mi 1. Dez 2021, 18:27

Hallo, Vorstellung und eine Menge Fragen....

Beitrag von Anna135 »

Hallo!
Nach langem stillen Mitlesen hier im Forum, hab ich mich nun angemeldet und möchte mich kurz vorstellen:
Ich bin Mitte 40, habe seid meiner Geburt am li. Auge grauen Star, Mikrophthalmus, grüner Star, Schmerzen; d.h. ich bin auf diesem Auge blind. Der Augapfel und auch die Iris sind deutlich kleiner als beim (gesunden) re. Auge, was mich kosmetisch massiv stört und versch. psych. Begleiterkrankungen mit sich brachte. Irisprintlinse bzw. Scleralschale vertrage ich nicht (mehr). Die Bitte einer Augenentfernung lehnte mein früherer Augenarzt immer von vornherein ab ("zu wenig Schmerzen"). Mein jetziger Augenarzt sieht auch die Psyche, die darunter massiv leidet und nachdem das Auge komplett blind ist, stimmte er einer Entfernung zu.
So, das ist die Geschichte. Nun habe ich voraussichtlich Anfang des neuen Jahres meine Eviszeration, obwohl ich das immer schon wollte, sind doch auch Zweifel und Ängste da. Ich weiß, dass sich das Auge nicht ganz so mitbewegen wird, dass der Lidspalt unterschiedlich sein kann, usw. ...
Teotzdem hoffe ich, dass ich dann ein Auge habe, dass zumindest auf den 1. Blick nicht so auffällt.
Gabs bei euch auch Zweifel, ob der Schritt richtig ist? Und wie ist es dann mit der Prothese? Schmerzen? Schützt ihr das Prothesenauge in der Nacht, kann die Prothese da eventuell herausfallen? Gibt es Dinge, die ihr nicht mehr macht, machen könnt, seid ihr die Prothese habt? Fragen über Fragen.
Vielen Dank für eure Antworten.
Anna


Charlotte
Beiträge: 277
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Hallo, Vorstellung und eine Menge Fragen....

Beitrag von Charlotte »

Hallo Anna,
herzlich willkommen im Forum - wie schön, dass du Mut gefasst hast und von deinen Problemen berichtest!

An die Gefühle kurz vor der OP kann ich mich noch gut erinnern:
Einerseits froh, dass endlich eine Entscheidung getroffen wurde, und andererseits voller Angst, was da auf mich zukommt.
Meine Geschichte ist ähnlich wie deine:
Von Geburt an auf einem Auge blind. Im Laufe der Jahre Linsentrübung, dann Schrumpfung des Augapfels, Hornhautveränderung und zum Schluss schielte das Auge ständig zur Nase hin. Ich fand es fürchterlich!!! Ich hasste es fotografiert zu werden und fand mich einfach hässlich.
Und genau wie bei dir wurde eine OP abgelehnt. Macht man erst, wenn Schmerzen da sind, hat man mir gesagt.
Ich war richtig froh, als die Schmerzen anfingen und ich hab sie beim Arzt sogar etwas dramatischer gemacht, als sie waren.
Ich wollte unbedingt die OP - und als es entschieden war, hab ich im letzten Moment dann doch Angst bekommen.
Aber ich kann dich beruhigen: es ist alles viel weniger schlimm, als befürchtet!!!
Die Schmerzen waren total weg und das Aussehen hat sich ganz gewaltig verändert.
Sicher, direkt nach der OP sah es noch nicht so gut aus, aber mit jeder neuen Prothese wurde es besser.
Nachts hatte ich nie Probleme mit der Prothese. Allerdings ist mir die erste einschalige Glasprothese ein paar Mal rausgefallen, weil ich nicht daran gedacht hatte, immer nur zur Nase hin zu wischen.
Jetzt ist es so, dass man kaum sieht, dass ein Auge nicht echt ist. Es bewegt sich zwar nur wenig mit und die Lidfalte über dem Auge ist etwas tiefer als auf der gesunden Seite, aber das sind für mich Kleinigkeiten im Vergleich zu vorher.
Ich mach mit der Prothese absolut alles, was ich vorher gemacht habe, auch Sport, Sauna, Schwimmen - gar keine Probleme.
Ich bin mehr als froh, dass ich mich zur OP entschieden habe. Und ich bin sicher, dass es dir auch so gehen wird!

Ich wünsch dir einen baldigen OP-Termin und Geduld in der ersten Zeit danach ;) .

Viele liebe Grüße
Charlotte


Anna135
Beiträge: 12
Registriert: Mi 1. Dez 2021, 18:27

Re: Hallo, Vorstellung und eine Menge Fragen....

Beitrag von Anna135 »

Hallo Charlotte, vielen Dank für deine ausführliche Schilderung und die ermutigenden Worte! Ich hoffe auch, dass es im Vergleich zum jetzigen Zustand einfach besser wird.
Mich beschäftigt noch eine Frage: Das Tragen der Prothese sollte - vorausgesetzt alles abgeheilt und Prothese passt gut- normalerweise Schmerzfrei sein, oder? Oder gibts da auch ein Reiben, Brennen,... wie ich es von schlecht sitzenden Kontaktlinsen kenne?
Vielen Dank und liebe Grüße
Anna


Charlotte
Beiträge: 277
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Hallo, Vorstellung und eine Menge Fragen....

Beitrag von Charlotte »

Hallo Anna,

das Tragen der Prothese ist normalerweise ganz schmerzfrei, man merkt überhaupt nicht, dass da eine Prothese drin ist.
Fühlt sich für mich auch nicht als Fremdkörper an, sondern wie ein ganz normales Auge.

Viele haben allerdings Probleme mit der Befeuchtung und brauchen Tropfen oder Gels, weil die Tränenbflüssigkeit manchmal nicht ausreicht.
Ich hatte eher das Problem mit häufiger Verschleimung.
Hinter der Glasprothese hat sich bei mir immer ziemlich viel Tränenflüssigkeit angesammelt.
Ich bin dann von Glas auf Kunststoff umgestiegen. Dabei wird die Prothese exakt nach einem Abdruck der Augenhöhle angefertigt.
Seitdem ist das Problem weg und ich bin total zufrieden.

Hast du schon einen festen OP-Termin?
Halt uns mal auf dem Laufenden, wie es dir geht!

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünsch ich dir!

Charlotte


Anna135
Beiträge: 12
Registriert: Mi 1. Dez 2021, 18:27

Re: Hallo, Vorstellung und eine Menge Fragen....

Beitrag von Anna135 »

Hallo Charlotte,
Danke für die Infos. Mein Op Termin sollte Anfang Februar sein- ich hoffe das bleibt fix so.
Liebe Grüße
Anna


Winnie
Beiträge: 137
Registriert: Do 19. Sep 2019, 10:48

Re: Hallo, Vorstellung und eine Menge Fragen....

Beitrag von Winnie »

Anna135 hat geschrieben: Mo 6. Dez 2021, 08:09 Hallo Charlotte,
Danke für die Infos. Mein Op Termin sollte Anfang Februar sein- ich hoffe das bleibt fix so.
Liebe Grüße
Anna
Liebe Anna,

ich bin sicher, dass ALLE Zweifel hatten.
Es ist bei Menschen halt so, dass neues Angst macht und den Mist den man kennt, an den hat man sich auch irgendwie gewöhnt ...

Bei mir gibt es im großen und ganzen keine Trageprobleme. Klar, es verklebt mal oder juckt mal oder oder, aber nix dramatisches. Allerdings nehme ich die Prothese von Anfang an nur selten raus. Vermutlich gewöhnt sich dann der Körper schneller daran. Meist vergesse ich völlig, dass da was "Fremdes" ist.

Allerdings war ich überrascht, wie lange es doch dauert, bis das Endergebnis zu sehen ist.

Wirst Du eine feste Plombe eingenäht bekommen oder Fett-Implantat?

Meines ist eine feste und das schrumpfte über 1,5 Jahre. Heut habe ich mich arrangiert, dass ich über dem Auge eine Delle/Loch habe, die zwar seit dem Acryl Auge besser ausgeglichen wird, aber für mich ist sie riesig. Außer mir sieht es keiner ;-)

Was mich auch total fasziniert, wie unglaublich schön Kunstaugen machbar sind. Unglaublich, was diese Künstler da leisten!

Ich drücke Dir alle Daumen, dass es genauso wird, wie Du es hoffst und bitte schreib hier weiter, auch wenn das Forum leider ziemlich ruhig geworden ist.

Liebe Grüße Winnie


Anna135
Beiträge: 12
Registriert: Mi 1. Dez 2021, 18:27

Re: Hallo, Vorstellung und eine Menge Fragen....

Beitrag von Anna135 »

Hallo Winnie,
Danke für deine ausführliche Antwort. Ich werde eine Silikonplombe eingesetzt bekommen, der Augapfel bleibt erhalten, nur das Innere wird entfernt.

Was mich noch interessiere würde: Gibt es irgendwas, was du nicht mehr machst/ machen kannst, seit du die Prothese hast?
Vielen Dank,
Anna


Winnie
Beiträge: 137
Registriert: Do 19. Sep 2019, 10:48

Re: Hallo, Vorstellung und eine Menge Fragen....

Beitrag von Winnie »

Anna135 hat geschrieben: Fr 17. Dez 2021, 07:20 Hallo Winnie,
Danke für deine ausführliche Antwort. Ich werde eine Silikonplombe eingesetzt bekommen, der Augapfel bleibt erhalten, nur das Innere wird entfernt.

Was mich noch interessiere würde: Gibt es irgendwas, was du nicht mehr machst/ machen kannst, seit du die Prothese hast?
Vielen Dank,
Anna
Hallo Anna,
vielleicht bekommst Du dann einige Probleme nicht, wenn Dein Augapfel erhalten bleibt ;-) Ich würde es Dir gönnen.

Für mich war mit Glasprothese der Winter ein grauen. Ich scheine da sehr empfindlich auf die Kälte zu reagieren. Seit dem Acryl ist alles gut. Auch hatte ich arge Ängste, dass ich das Glas kaputt mache (was sau schnell passieren kann), auch diese Angst ist jetzt weg.

Ansonsten mache ich alles, was ich vorher gemacht habe (von Sauna bis Reiten).

Jedoch habe ich mir angewöhnt, immer eine Brille zu tragen. Zum einen als Schutz für mein verbliebenes Auge und zum anderen auch, um damals die Prothese zu schützen. War komisch, mittlerweile fühle ich mich ohne Brille nackt ;-)

Ach ... meine Prothese bewegt sich nur in eine Richtung gut mit, darum arbeite ich immer noch daran, dass ich den Kopf drehe und nicht nur die Augen. Die allermeisten Menschen haben keine Chance zu merken, dass man eine Augenprothese trägt! Da hab ich ober-selbst-kritisch lange für gebraucht, um das zu glauben.

Ganz liebe Grüße


Anna135
Beiträge: 12
Registriert: Mi 1. Dez 2021, 18:27

Re: Hallo, Vorstellung und eine Menge Fragen....

Beitrag von Anna135 »

Hallo Winnie,
Danke für deine Antwort. Die Idee mit der Brille finde ich gut und möchte ich auch umsetzen. Komischerweise komme ich erst jetzt, wo die Augenentfernung ernst wird, auf die Idee, mein gesundes Auge zu schützen.
Es ist beruhigend zu hören, das du (und auch bei einigen anderen Mitgliedern hab ich das schon gelesen) durch das Tragen einer Augenprothese im Alltag nicht eingeschränkt bist. Das ist auch eine Angst momentan, dass ich z.B. Mountainbiken oder Sport generell, nicht mehr machen kann. Sportbrille zum Schutz ist eh klar.

Eine gewisse Unsicherheit erzeugt die bevorstehende Op aber trotzdem. Ist vermutlich normal.
Vielen Dank und schönen Sonntag
Anna


Charlotte
Beiträge: 277
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Hallo, Vorstellung und eine Menge Fragen....

Beitrag von Charlotte »

Hallo Anna,

Winnie hat ja sooooo Recht: Brille find ich total wichtig, um das gesunde Auge zu schützen
Ich hab mir mal vor Jahren einen Zweig ins gesunde Auge gerammt. Sowas passiert halt wenn man nicht räumlich sehen kann schneller, weil man den Abstand falsch einschätzt.
Ich hab dann einige Tage mit dickem Verband in völliger Finsternis verbracht und mich innerlich auf "Blindheit für immer" eingestellt - war ziemlich fürchterlich :shock:
Zum Glück ist alles gut verheilt aber danach war dann die Brille dran...
Ich würde dir auch raten, dich schon jetzt um eine Brille zu kümmern. Nach der OP sieht man ja erstmal nicht so toll aus und durch die Brille wird es so ein kleines bisschen gemildert, so kam es mir jedenfalls vor.
Wo wirst du denn eigentlich operiert? Und kennst du schon einen Okularisten in deiner Nähe?
Ich freue mich richtig, wenn du dich immer wieder meldest :) . Wäre toll, wenn du das beibehälst.
Wenn du alles hinter dir hast, bist du bestimmt bestens geeignet andere zu verstehen, die die OP noch vor sich haben.

Viele liebe Grüße
Charlotte


Anna135
Beiträge: 12
Registriert: Mi 1. Dez 2021, 18:27

Re: Hallo, Vorstellung und eine Menge Fragen....

Beitrag von Anna135 »

Hallo Charlotte,
danke für deine Rückmeldung. Ich bin wirklich froh darüber, in diesem Forum gelandet zu sein. Fragen hat man ja viele - und beim Arzt frage ich die medizinischen Sachen ( wenn ich da überhaupt an alles denke), aber so für die Sachen "in der Praxis", oder Tipps und Ratschläge, ist das Forum hier sehr, sehr hilfreich. Danke dafür!
Zu deiner Frage: Ich kenne den Okularisten bereits, da ich früher schon mal wegen einer Skleralschale dort war. D.h. ich wollte abklären ob das für mich eine Möglichkeit wäre. Scheiterte aber an Unverträglichkeit, da der Augapfel "noch zu wenig geschrumpft" war. Operation erfolgt in Graz, ausgesprochen ausführliches Arztgespräch gehabt, sehr gutes Gefühl.
Wie lange dauerte es bei dir, bis du wieder das Haus verlassen konntest bzw. etwas "Gesellschaftstauglich" warst? Ich hab mir eine größere Sonnenbrille besorgt bzw. hast du das Auge längere Zeit verbunden gehabt? Ist so eine "Piraten/Augenklappe" hilfreich?
Vielen Dank und lg


Charlotte
Beiträge: 277
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Hallo, Vorstellung und eine Menge Fragen....

Beitrag von Charlotte »

Hallo Anna,

mit Verband bin ich gar nicht aus dem Haus gegangen, weil ich keine Lust auf mitfühlende Fragen und Erklärungen hatte ;) .
Als der Verband weg war (das war ziemlich schnell der Fall) sah es noch gruselig aus, blutunterlaufen und verschwollen.
Ich hab wie du eine extragroße Sonnenbrille gehabt und damit bin ich dann raus gegangen.
Zuhause war mir das Aussehen egal, da wussten sowieso alle Bescheid.
Und als alles einigermaßen abgeschwollen und halbwegs normal aussah, fand ich das normale Brillenglas ausreichend.
Es ist sowieso erstaunlich, wie wenig genau die Leute hinschauen...
Auch als es mit den ersten Prothesen noch nicht so toll aussah, hat kaum einer gemerkt, dass die Augen unterschiedlich sind.

Dass du so einen guten Eindruck von der Klinik in Graz hast, ist klasse. Und dass du schon den Okularisten kennst, ist auch gut.
Als ich damals den OP-Termin fest hatte, hab ich auch gleich im Voraus meinen ersten Termin beim Okularisten gemacht.

So, liebe Anna und liebe Winnie, ich wünsche euch beiden und allen anderen stillen Mitlesern eine entspannte und schöne Weihnachtszeit und dann einen guten Start in ein Neues Jahr - so gesund und so glücklich wie irgend möglich!!!

Liebe Grüße an alle
Charlotte


Winnie
Beiträge: 137
Registriert: Do 19. Sep 2019, 10:48

Re: Hallo, Vorstellung und eine Menge Fragen....

Beitrag von Winnie »

Anna135 hat geschrieben: Mi 22. Dez 2021, 13:15 Hallo Charlotte,
danke für deine Rückmeldung. Ich bin wirklich froh darüber, in diesem Forum gelandet zu sein. Fragen hat man ja viele - und beim Arzt frage ich die medizinischen Sachen ( wenn ich da überhaupt an alles denke), aber so für die Sachen "in der Praxis", oder Tipps und Ratschläge, ist das Forum hier sehr, sehr hilfreich. Danke dafür!
Zu deiner Frage: Ich kenne den Okularisten bereits, da ich früher schon mal wegen einer Skleralschale dort war. D.h. ich wollte abklären ob das für mich eine Möglichkeit wäre. Scheiterte aber an Unverträglichkeit, da der Augapfel "noch zu wenig geschrumpft" war. Operation erfolgt in Graz, ausgesprochen ausführliches Arztgespräch gehabt, sehr gutes Gefühl.
Wie lange dauerte es bei dir, bis du wieder das Haus verlassen konntest bzw. etwas "Gesellschaftstauglich" warst? Ich hab mir eine größere Sonnenbrille besorgt bzw. hast du das Auge längere Zeit verbunden gehabt? Ist so eine "Piraten/Augenklappe" hilfreich?
Vielen Dank und lg
Hey Anna,

die liebe Charlotte schrieb ja schon viel.

Bei mir war etwas anders, bei mir war nix blau oder übel dick, ich hatte für ca. 5 Tage einen Verband aufgeklebt (eher für meinen Kopf) und danach bin ich mit Sonnenbrille raus. Die damals gekauften 10 Augenklappen habe ich nie getragen. Es drückte mich zu sehr und mit der Sonnenbrille war es ok. Die ersten Tage hatte ich dafür übelste Schmerzen - allerdings wurde bei mir der Sehnerv mit entnommen, vielleicht war es deswegen schlimmer?
Schon nach 3 Wochen bekam ich die 1. provisorische Prothese und schon mit der fiel es Dritten gar nicht mehr auf.

Einzig das Handling wurde mir im KH leider gar nicht gezeigt. Achte darauf, dass Du gut eingewiesen wirst ;-)
Ich hatte mich tierisch erschrocken, als mir ein Plastikteil ins Waschbecken fiel, weil die doch "vergessen haben" mir zu sagen, dass der durchsichtige Plastik-Konformer da drin ist und drin bleiben muss (also nur zum Abwaschen raus nehmen).

Man verliert ganz schnell die Scheu. Legt ein Handtuch ins Waschbecken und los.

Ganz liebe Grüß
Winnie


Winnie
Beiträge: 137
Registriert: Do 19. Sep 2019, 10:48

Re: Hallo, Vorstellung und eine Menge Fragen....

Beitrag von Winnie »

Charlotte hat geschrieben: Mi 22. Dez 2021, 19:08
So, liebe Anna und liebe Winnie, ich wünsche euch beiden und allen anderen stillen Mitlesern eine entspannte und schöne Weihnachtszeit und dann einen guten Start in ein Neues Jahr - so gesund und so glücklich wie irgend möglich!!!

Liebe Grüße an alle
Charlotte
Wie LIEB von Dir!!!

Ich hoffe, Du bist heil und gesund im Neuen Jahr gelandet!

Drückerle
Winnie


Antworten