Handhabung (Pflege des Augenprothese) als doppelseitiger Ohnhänder

Erfahrungsaustausch zum Glasauge bzw. Kunststoffauge.
Antworten
boheme-berlin
Beiträge: 1
Registriert: Do 29. Nov 2018, 22:05

Handhabung (Pflege des Augenprothese) als doppelseitiger Ohnhänder

Beitrag von boheme-berlin » Do 29. Nov 2018, 23:07

Hallo liebe Gemeinde,

bei mir soll das rechte Auge nun entfernt werden. Man versprach mir, dass heutzutage der Stand der Augenprothetik sehr gut entwickelt ist und es hervorragende Kunstaugen bzw. Glasaugen gibt, die ästhetisch gar nicht so schlecht sein sollen.

Beim Googeln zu diesem Thema habe ich gelesen, dass diese Kunstaugen täglich aus dem Auge genommen werden müssen, um sie zu reinigen und anschließend wieder eingesetzt werden.

Ich bin aber ein Ohnhänder (unfallbedingter Verlust beider Hände), wie soll das möglich sein? Ich komme zwar im Leben damit gut zurecht und habe eine Armprothese. Damit kann ich eine Greiffunktion ausüben. Aber eine zweite Handfunktion steht mir nicht zur Verfügung.

Da frage ich mich, ob ich diese Augenprothese überhaupt handeln kann.

Und die Frage an euch. Gibt es nicht eventuell permanente Lösungen?

Über Anregungen und Ideen würde ich mich freuen.

Gruß Jörg



Patient81
Beiträge: 217
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:39

Re: Handhabung (Pflege des Augenprothese) als doppelseitiger Ohnhänder

Beitrag von Patient81 » Fr 30. Nov 2018, 20:03

Hallo Jörg,

ich heiße dich herzlich willkommen. Ich würde dir die Seite https://www.dogb.de/ empfehlen. Das ist der Bundesverband der Ocularisten. Vielleicht rufst die Nummer mal an, die dort zu sehen ist und fragst dort mal nach. Das wäre zumindest eine Anlaufstelle, meines Erachtens.

Ansonsten melde ich mich, sofern ich dir nützlichere Infos mitteilen kann.

Wünsche dir alles Gute bis dahin.

Gruß Patient81



Charlotte
Beiträge: 143
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Handhabung (Pflege des Augenprothese) als doppelseitiger Ohnhänder

Beitrag von Charlotte » Sa 1. Dez 2018, 21:29

Hallo Jörg,

auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum!

Wenn du die alten Beiträge liest, dann findest du ein paar ganz unterschiedliche Meinungen zur Häufigkeit der Prothesen-Reinigung.
Klick mal unter "Augenprothesen-Forum" das Thema "Das Glasauge" an.
Als Unterthema findest du da "Frequenz Reinigung des Glasauges mit Herausnehmen".
Von täglichem Herausnehmen bis zu "überhaupt nicht, wenn es keine Probleme macht" ist da alles vertreten.
Es gibt also scheinbar nicht nur für tägliches Rausnehmen, sondern auch für Drinlassen (wenn es keine Probleme macht!) gute Gründe.
Das ist doch eigentlich eine ganz gute Aussicht ;) .

Bin mal gespannt, was du vom Bundesverband der Okularisten erfährst, den dir Patient81 empfohlen hat.
Bericht uns mal, wenn du mehr weißt!
Alles Gute und liebe Grüße

Charlotte



Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 280
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Handhabung (Pflege des Augenprothese) als doppelseitiger Ohnhänder

Beitrag von Bits&Bytes » So 9. Dez 2018, 03:09

hallo jörg,

auch von mir ein herzliches willkommen im forum.

ich bin einer von der so-wenig-herausnehmen-wie-möglich fraktion von der charlotte vorher gesprochen hat. ich nähere mich immer mehr dem zustand, dass lediglich der okularist die prothese einmal im jahr herausnimmt, dann eine neue anfertigt und diese einsetzt usw., ich also diese aktion selbst überhaupt nicht mehr ausführe.

aktuell ist mein kunstauge seit der neuanfertigung im mai 2018 ununterbrochen drin, ohne ein einziges herausnehmen.
ich bin mir klar datüber, das sich einige hier dies überhaupt nicht vorstellen können und / oder es rundheraus für abwegig und schädlich halten.
wenn das system kunstauge funktioniert und die basis gesund ist, ist es imho selbstreinigend, allerdings muss man es trotzdem täglich zumindest von aussen reingen, da auf jeden fall rückstände dieser selbstreinigung an die oberfläche transportiert werden, z. b. als schleim oder schlafsand.

ein kunstauge, dass praktisch permanent implantiert wird kann es imho nicht geben, da es mit der zeit von der tränenflüssigkeit rauher werden, die bindehaut reizen und schliesslich entzünden würde.

die idee von patient81 ist gut, fragen kostet nichts, wäre auch auf die antwort gespannt.

wünsche dir alles gute und viel kraft.

udo


Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )

hookyberlin
Beiträge: 4
Registriert: Di 25. Dez 2018, 13:35

Re: Handhabung (Pflege des Augenprothese) als doppelseitiger Ohnhänder

Beitrag von hookyberlin » Di 25. Dez 2018, 14:54

Hallo ihr Drei,
erst in mal vielen Dank für die Antworten.
Scheinbar hatte ich mich schon im November regitriert, dann aber es verdrängt. Nun bin ich über die Feiertage bei meinen Eltern und habe etwas Zeit mich mit dem Thema zu bechäftigen, denn es kommt ja unweigerlich auf mich zu.
Heute hab ich die Vorstellungsrunde befüllt (allerdings unter neuer Registrierung: hookyberlin), sorry!
Ich werde mal Anfang des neuen Jahres euere Tipps abarbeiten und dann berichten.
Euch allen ein frohes Fest
Gruß Jörg



Antworten