Vorstellungsrunde :-)

In eigener Sache zu diesen Forum zu Augenprothesen, künstlichen Augen, Glasaugen Kunststoffaugen
Antworten
Charlotte
Beiträge: 430
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Charlotte »

Hallo Franzi,
die Idee mit einem neuen Thread ist gut, ich komm dann sicher auch dazu.
Und ich hab selbst gemerkt, dass einem das darüber Sprechen sehr helfen kann. Du mußt nicht viel erklären, weil jeder etwas Ähnliches erlebt hat. Und es tut gut so viel Zuspruch zu bekommen.
Versuch so stark zu bleiben wie du bisher warst - und wenn du mal nicht stark bist ist es auch okay!
Liebe Grüße
Charlotte
MamaFranzi
Beiträge: 56
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 14:29

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von MamaFranzi »

Ich fühle mich manchmal unter Druck gesetzt weil ich das Gefühl habe das alle von mir erwarten das ich als Mama stark sein muss.
Ich hatte bei jeder OP Angst vor dem Verbandswechsel. Ganz schlimm war es 2015 nach der Infektion mit Pneumokkokken.
Dann im Mai der Kindergarten Vorfall. Da hat ein Junge ihr ein Angespitzten Stift ins Auge gepickst. Die Erzieher haben es nicht mitbekommen und selbst das weinen hat man eher als naja wird wieder abgehackt. Ich erfuhr das nebenbei beim Einkaufen als ihr Auge rot strahlte bzw. Man durch die kunstlinse eine rote Färbung sah. Ab zur Notaufnahme der hintere Abschnitt des Auges war vollkommen mit Blut gefüllt.
Als Mausi ihre Augenprobleme reichen für 3 Leben :/...
Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 344
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Bits&Bytes »

Charlotte hat geschrieben: Do 8. Mär 2018, 10:03 Hallo an alle,
ich habe mich entschieden - für die OP, ohne wenn und aber!
Und es fühlt sich gut an! Ich bin richtig erleichtert, dass dieses Hin- und Herüberlegen ein Ende hat.
Den letzten Ausschlag hat der Hinweis von Udo gebracht, dass beim schrumpfenden Auge auch die Augenhöhle mitschrumpft.
Das hatte ich bisher gar nicht bedacht. Und auch das Mutmachen von Olga und von Anita hat mir richtig gut getan - DANKE dafür.
Jetzt bin ich am Überlegen in welche Klinik ich gehe. Ich wohne in der Nähe von Hannover, habe aber die MHH (Med. Hochschule) mit
der Augenklinik nicht in allerbester Erinnerung. Hamburg wäre auch nahe genug, dort gibt es das UKE (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf) mit Augenklinik. Hat jemand von Erfahrungen in Hamburg gehört?
Liebe Grüße
Charlotte
Hallo Charlotte,

ich finde es gut, dass Du Dich entschieden hast. Über Hamburg kann ich Dir leider nichts sagen, habe aber mal gegoogelt:

https://www.weisse-liste.de/de/krankenh ... ance=KM_50

Hier kannst Du sehen, dass in Eppendorf 2016 - 37 Enukleationen durchgeführt worden sind. Es sollte also entsprechende Erfahrung der Operateure vorhanden sein.
Hannover schneidet dagegen schlecht ab.

Egal für welche Klinik Du Dich entscheidest, wirst Du mit Sicherheit ein Vorgespräch haben, bei dem Du auf jeden Fall auch das Material ansprechen solltest, dass dort als Implantat für den Bulbus-Ersatz verwendet wird.

Denn auch wenn ich Olga's unbegrenzten Optimismus nicht schmälern will ...., so kann es durchaus zu Komplikationen kommen.
Es gibt Menschen, die sehr empfindlich auf körperfremdes Implantatmaterial reagieren, manchmal sogar mit Abstossung. Ist zwar sehr, sehr selten, kommt aber doch
gelegentlich vor.

Die gängigsten Implantatmaterialien sind:

- Hydroxylapatit (fälschlich auch als Koralle bezeichnet). Dieses ähnelt der menschlichen Knochenstruktur.
- Das DFT (Dermis-Fett-Transplantat). Dabei wird Dir Eigenfett entnommen, etwas doppelt soviel, wie man für eine Fettkugel als Augapfelersatz benötigt, denn es passiert leider öfter, das der Körper das Fett wieder abbaut. Eine Abstossung(smöglichkeit) ist dafür aber ausgeschlossen
- Glaskeramik (Habe ich in Form einer Walser-Plombe als Implantat),
- Porex (Hat z. B. Olga, wird in der Uni-Klinik Essen verwendet und ist ein poröses Kunststoff-Material.

Vielfach üblich ist heutzutage das Hydroxylapatit, wird z. B. auch von den Amis bevorzugt.

Viele Grüße und schon jetzt Daumendrück

Udo
Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )
Charlotte
Beiträge: 430
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Charlotte »

Hallo Udo,
danke für deine guten Wünsche und die Implantat - Infos. Heute habe ich allerdings gleich wieder einen Dämpfer bekommen. Ich habe in Hamburg angerufen um einen Vorstellungstermin in der Augenklinik zu machen - und der früheste Termin ist der 14. Juni!!
Ich hatte zwar nicht erwartet schon in zwei Wochen den Termin zu bekommen, aber drei Monate Wartezeit finde ich doch sehr, sehr lange. Nun werde ich wohl Montag einen Versuch in Essen starten, ist zwar weiter weg, aber ich habe bei euch von so vielen guten Erfahrungen gelesen, und vielleicht ist dort die Wartezeit ja nicht ganz so lang.

Hallo Franzi,
ich glaube kein Mensch kann immer nur stark sein.
Wenn andere dir wünschen "bleib stark" dann darf dich das nicht unter Druck setzen.
Eigentlich soll das heißen,das sie dir viel Kraft wünschen. Aber ich finde, schwach sein dürfen ist auch ganz wichtig...
Liebe Grüße
Charlotte
Ralf
Beiträge: 7
Registriert: So 4. Mär 2018, 19:38

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Ralf »

Hallo Leute
Werde heute aus dem Krankenhaus entlassen alles lief bestens
Jetzt erst mal erholen von dem ganzen Angststress.
Dann gehts weiter
Lg Ralf
Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 344
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Bits&Bytes »

Hallo Ralf,

schön, dass Du es hinter Dich gebracht hast. Ja der Angststress, den kennt jeder der auf der Streckbank lag ;), aber jetzt geht's wieder vorwärts.

Alles Gute für einen weiterhin positiven, schmerzarmen Verlauf und dann später eine optimal angepasste Prothese.

Viele Grüße

Udo
Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )
Charlotte
Beiträge: 430
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Charlotte »

Hallo Ralf,
ich freue mich mit, dass du alles gut überstanden hast - hoffentlich kann ich bald genauso gute Nachrichten geben.... Jetzt, wo ich mich zur OP entschieden habe, fällt mir das Warten verflixt schwer....
Und an Udo: das ist ja wirklich eine tolle Seite, die du mir genannt hast (weisse Liste der Krankenhäuser), ich wusste gar nicht, dass es sowas gibt. Bestätigt mich darin, dass das nächstgelegene Krankenhaus nicht unbedingt das richtige sein muss.
Liebe Grüße
Charlotte
P.S. Ich bin mir gerade nicht sicher, ob ich nun weiterhin in der Vorstellungsrunde richtig bin oder eher in der Augen-OP-Runde, die Ralf aufgemacht hat???
Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 344
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Bits&Bytes »

Hallo Charlotte,

man merkt wirklich, dass Dein Entschluss feststeht und Du es fast nicht mehr abwarten kannst, wie Du ja selbst sagst. Insofern würde ich sagen, dass Du in dem Augen-OP-Thread von Ralf gut aufgehoben wärst, Du kannst aber natürlich auch Deinen ganz eigenen aufmachen ...was ich vielleicht sogar empfehlen würde.

Hatte ich damals im Glaukom-Forum auch so gemacht und viele haben mich von der Entscheidungsfindung, der Auswahl des Krankenhauses über die OP (mit fast Live-Berichterstattung :) ), bis zur ersten Prothese begleitet, wofür ich heute noch dankbar bin.

Ja die Auswahl des Krankenhauses ist keine leichte Sache, Essen hat wohl fast die meiste Erfahrung, soll dort aber auch wie in einer Bahnhofshalle zugehen, wie jemand im Glaukom-Forum berichtet hatte.
Olga aber kann wohl nur positives berichten und mein genialer Augenkünstler sitzt auch in Essen, zu dem reisen auch Leute aus Dresden und Bremen an. Gute Okularisten gibt es aber sicher auch andernorts.

Ich hatte mich für Bochum statt Essen entschieden, weil ich den Operateur kannte (der zuvor das Augenlicht meines sehenden Auges gerettet hatte) und volles Vertrauen in ihn setzte. Ausserdem ist er ein Arzt mit grosser Empathie.

Also Thread aufmachen und uns mitnehmen ....

Viele Grüße

Udo
Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )
Charlotte
Beiträge: 430
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Charlotte »

Hallo Udo,
ja, nachdem ich mich für die OP entschieden habe will ich es nun auch so schnell wie möglich hinter mich bringen - Geduld ist scheint`s nicht meine Stärke...
Nach der "weissen Liste" und auch von der Entfernung her wäre mir die Hamburger Augenklinik schon ganz recht. Als ich den 14. Juni zum ersten Vorstellen bekommen habe, sagt man mir, dass es vielleicht schneller geht, wenn meine Augenärztin den Termin etwas dringlicher macht wegen der Schmerzattacken. Die Augenarztpraxis will es versuchen, allerdings meinte die Sprechstundenhilfe ich könnte mit so einem "frühen" Termin noch ganz froh sein, manche müssen viel länger warten...
Nun gut, ich warte jetzt, ob die Praxis etwas erreicht, und dann sehe ich weiter.
Die Idee mit einem neuen Thread ist gut, aber wohl eher erst wenn die OP in Sichtweite ist. Vielleicht passiert ja jetzt erstmal 3 Monate lang gar nichts!
Liebe Grüße
Charlotte
Marcy
Beiträge: 192
Registriert: So 16. Apr 2017, 16:46

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Marcy »

Da ist man mal einige Zeit nicht online und schon tobt hier das Leben ;-)

Herzlich willkommen allen Neulingen!
Ich habe mich jetzt noch nicht so genau durch alle Beiträge durchgelesen, nehmt’s mir bitte nicht übel, wenn ich nicht auf jeden einzelnen antworte.

@ Charlotte: du schreibst, dass du aus der Gegend von Hannover kommst und in HH-Eppendorf erst im Juni einen Termin bekommen kannst. Wäre Göttingen vielleicht eine Option für dich? Dort hatte ich nun schon mehrere OP‘s am Prothesenauge und bin sehr zufrieden.


@ alle: von mir aus gern eigene Threads, in denen jeder seine Geschichte erzählt (ist auch nicht schlimm, wenn einige Zeit dann keine Neuigkeiten kommen, aber es ist einfach übersichtlicher.


Liebe Grüße
Marcy
Olga1991
Beiträge: 399
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 18:27
Wohnort: Hessen

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Olga1991 »

Genau ich würde allen Neulingen einen eigenen Therad zu eröffnen dazu raten, denn da ist es um einiges übersichtlicher und man muss nicht erst die Geschichte dazu suchen :D

Das ist momentan mein Problem bei so vielen Neulingen hier in der Runde :)

Mein eigener Therad hier ist auch momentan "stillgelegt" da ich einfach nix neues zu berichten habe, was ja nicht schlimm ist :D
12/2016: Enukleation LA
09/2017: Kunststoff Augenprothese (Acryl)
2020: RA Netzhautablösung,
Silikonölfüllung, Sehkraft 30%
Charlotte
Beiträge: 430
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Charlotte »

Hallo Marcy,
von Göttingen habe ich bisher noch gar nichts gehört, von der Entfernung her wäre es schon nicht schlecht. Aber ich warte jetzt erstmal ab, was sich mit Hamburg ergibt.
@ Olga: ja ich könnte schon einen eigenen Thread eröffnen, aber kann ich den so wie Ralf "Augen-OP" nennen (mir fällt nichts anderes ein...) oder kommt man dann wieder durcheinander?
Und einen neuen Thread eröffnen und dann vielleicht 3 Monate bis zum Vorstellungstermin gar nichts mehr machen, wäre das denn gut??
Liebe Grüße
Charlotte
Marcy
Beiträge: 192
Registriert: So 16. Apr 2017, 16:46

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Marcy »

Hallo Charlotte,

Du könntest doch im Titel deines Threads deinen Namen einbauen, dann gibt’s keine Verwechslungen. Und wenn du dann lange nichts schreibst, sollte auch kein Problem sein.
(In dem Thead, den ich eröffnet hab, hab ich auch schon länger nicht mehr geschrieben, weil es grad nichts gibt.)

Ich bin auf Göttingen durch (m)einen Ocularisten gekommen, den ich vor der Enukleation kontaktiert habe. Und ich habe dort recht kurzfristig einen Termin bekommen.

Liebe Grüße
Marcy
Patient81
Beiträge: 247
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:39

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Patient81 »

Nabend Charlotte,

wenn es dir gut tun wird, dann eröffne einfach ein Themenfeld und es ist auch völlig egal, ob du dann auch regelmäßig was postest. Schließlich ist das hier ein "Gesundheitsforum" und du sollst davon profitieren. So ein Thread zu erföffnen und es nach Lust und Laune zu füllen, dürfte das geringste Problem darstellen, liebe Charlotte. Sei frei, entfalte dich und mach dir nicht unnötige Gedanken.

Natürlich ist der Grund bedauerlich, der dich hierhin geführt hat, aber umso schöner auf der anderen Seite, dass du dich damit befasst und "gesprächig" bist. Das soll doch bitte so bleiben. Ich zumindest werde dich sehr gerne unterstüzten und gerne lesen, so wie ich auch andere User und deren Anliegen gerne lesen werde.


Ich drücke dir die Daumen hinsichtlich deiner Gesundheit!

Beste Grüße

Patient81
Charlotte
Beiträge: 430
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Charlotte »

Hallo Olga, Udo, Marcy und Patient 81,
ja, dann werde ich wohl einen eigenen "Augen-OP-Thread" eröffnen, nachdem mir das nun von euch allen empfohlen wird.
Hoffentlich als Erstes mit der Mitteilung, dass mein Termin in Hamburg vorverlegt wurde...
Liebe Grüße und DANKE für eure Anteilnahme (tut mir echt gut, besonders weil ich bisher alles, was mein Auge betraf, für mich behalten habe - und daher tut es doppelt gut über alles zu sprechen!)
Charlotte
Olga1991
Beiträge: 399
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 18:27
Wohnort: Hessen

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Olga1991 »

Noch ein kleiner Tipp, wenn du den therad eröffnest erläutere am Anfang nochmal deine Geschichte (kannst du ja hier raus kopieren) und im nächsten Beitrag der aktuelle stand :)
12/2016: Enukleation LA
09/2017: Kunststoff Augenprothese (Acryl)
2020: RA Netzhautablösung,
Silikonölfüllung, Sehkraft 30%
Charlotte
Beiträge: 430
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Charlotte »

Danke Olga für den Tipp, werde ich machen.
Ralf W.
Beiträge: 13
Registriert: Do 22. Mär 2018, 14:30
Wohnort: Zweibrücken

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Ralf W. »

Hallo ins Forum,

ich bin Ralf und komme aus Zweibrücken in der schönen Pfalz.
Warum bin ich dem Forum beigetreten?
Hier meine Geschichte im Zeitraffer:
Im Jahr 2000 hatte ich eine tiefe Beinvenenthrombose. Da ich kein Risikopatient war, wurde ich während den üblichen Behandlungen, an die Blutbank der Uniklinik des Saarlandes in Homburg verwiesen. Dort wurde ein Gendefekt meines Blutes festgestellt, der dazu führte, dass ich mein ganzes Leben lang Gerinnungshemmer nehmen muss.
Im Jahr 2003 hatte ich einen Venenverschluß im linken Auge. Ab zur Uniklinik in die Augenambulanz. Dort erfolgte eine stationäre Aufnahme. Während des Aufenthaltes konnte meine Sehkraft mit einer Restsehschärfe im Außenbereich des Gesichtsfelds erhalten bleiben. Eine Enukleation des linken Auges wurde empfohlen. Nach Rücksprache mit meinen Augenarzt hatte ich mich entschieden um mein Auge zu kämpfen und es zu erhalten. Es stellten sich weitere Komplikationen ein. Der Sehnerv wurde beim Platzen einer Ader (aufgrund erhöhten Augeninnendrucks) zerstört und somit war ich auf dem Auge blind. Trotzdem habe ich mich damals weiterhin gegen eine Enukleation entschieden und musste sehr schmerzhafte Behandlungen über mich ergehen lassen.
Ab 2005 war ich ziemlich schmerzfrei. Jedoch stieg der Augeninnendruck bei Wetteränderungen immer wieder drastisch an. Wir bekamen diese Schmerzen immer wieder mit Medikamenten in den Griff.
Im Jahr 2009 war die Linse im Auge vollständig getrübt. Mein Augenarzt empfahl mir in der Uniklinik die Linse tauschen zu lassen, analog einer OP des grauen Stars. Die dort zuständige Oberärztin hat mir bei der Untersuchung allerdings gesagt, dass bei einem blinden Auge eine solche OP nicht gemacht werde. Erst nach Einschalten des Professors wurde diese OP vorgenommen. Diese OP war abgestellt auf die weiteren Kostenersparnisse für die Krankenkasse.
Die OP hatte ich gut überstanden und es traten bis ins Jahr 2017 lediglich die vorgenannten Augendruckprobleme auf. Die Werte schwankten von 25 bis über 70. In 2017 wurde dagegen bei einer Routineuntersuchung festgestellt, dass sich die eingebrachte Linse einseitig gelöst hatte. Da sie keine Probleme machte und ich auf dem Auge ja nichts sah, sah man keine Veranlassung etwas zu tun. War mir auch ganz recht. Die Linse löste sich jedoch ganz. Sie beschädigte die Hornhaut und Gewebe im Auge. Dies war mit erheblichen Schmerzen verbunden. In der Uni bot man mir zwei Behandlungsmöglichkeiten an. Eine Hornhautransplantation oder die Entfernung des Auges.
Ich entschied mich für die erste Variante und wurde vom Oberarzt entsprechend aufgeklärt. Dabei wurde mir mitgeteilt, dass ich zuerst auf eine Warteliste muss. Wie lange ich dann auf Implantat warten muss, konnte mir niemand sagen, da dies von verschiedenen Faktoren abhängig sei. Bei diesem Verfahren wäre eine Cortisonbehandlung unumgänglich. Es sei auch möglich, dass ich das Implantat nicht vertrage und somit zu einem späteren Zeitpunkt eine Enukleation anstünde.
Ich fuhr daraufhin erst einmal nach Hause und lies alles sacken. Nach Rücksprache mit meinem Augenarzt und Besprechung mit meiner Frau habe ich mich umentschieden und lies mir am 05.02.2018 das Auge entfernen. Eine Entscheidung, die ich nicht bereut habe, da ich weitestgehend schmerzfrei bin. Seit dem 19.02.2018 habe ich nun meine erste Augenprothese aus Glas und ich fühle mich richtig wohl damit.
Olga1991
Beiträge: 399
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 18:27
Wohnort: Hessen

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Olga1991 »

Hallo Ralf,

herzlich willkommen in der Runde! Schön dass du deine Geschichte mit uns allen teilst... :-)

Du hast ja einiges mitgemacht, um so schöner ist es dass du diesen Weg gegangen bist und es nicht bereust!
Das du dich mit deinem neuen "Ich" wohlfühlst ist das aller wichtigste ...

Schönen Abend!
12/2016: Enukleation LA
09/2017: Kunststoff Augenprothese (Acryl)
2020: RA Netzhautablösung,
Silikonölfüllung, Sehkraft 30%
Charlotte
Beiträge: 430
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Charlotte »

Hallo Ralf,
ich hatte schon sehr darauf gewartet von dir zu hören - wie schön, dass es dir gut geht und du die OP nicht bereust.
Und toll, dass du dich schon so schnell mit der ersten Prothese wohl fühlst.
Das macht mir Mut für meine eigene OP!
Liebe Grüße und weiterhin eine schnelle Heilung!
Charlotte
Ralf W.
Beiträge: 13
Registriert: Do 22. Mär 2018, 14:30
Wohnort: Zweibrücken

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Ralf W. »

@Charlotte: ich kenne dich aber nicht. Ich hab mich erst heute hier angemeldet.
Charlotte
Beiträge: 430
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Charlotte »

Hallo Ralf,
na so was!!! Gibt es doch tatsächlich zwei Ralfs - und ich hab mich schon gewundert, warum du jetzt erst deine Geschichte erzählst...
Also warte ich nach wie vor, dass sich "der andere Ralf" nach seiner OP noch mal meldet.
Trotzdem schön, von dir und dem guten OP-Erfolg zu hören!
Und nun also wirklich dir speziell alles Gute und liebe Grüße
Charlotte
Ralf W.
Beiträge: 13
Registriert: Do 22. Mär 2018, 14:30
Wohnort: Zweibrücken

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Ralf W. »

Vielen Dank
katja
Beiträge: 36
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:51

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von katja »

Ein Hallo ins Forum,

und kurze Vorstellung. Mein Name ist Katja und ich wohne mitten in der Lueneburger Heide. Da ich bereits an anderer Stelle im Forum auf Charlottes bevorstehende OP geantwortet habe, kopiere ich meinen Werdegang mal einfach hier hinein.

Zu meinem Auge: Ich bin mit dem linken Auge( 9/13), beim Griff zum Telefon( aus dem Tiefschlaf kommend), in die Marmornachttischecke gedonnert und hab mir den Augapfel komplett zerissen.Das ereignete sich in Almaty, Kasachstan ,wo ich beruflich war. Dort wurde ich in einer Notop( erstklassig gemacht) versorgt, so dass ich nach Deutschland geflogen werden konnte. In der großen OP in Mainz wurde mir eine neue Hinterkammerlinse einsetzt und versucht mit Silikonöl die Netzhaut anzulegen( Vitrektomie).Jedoch erfolglos. Meine Verletzung war einfach zu schwer. Vom Zeitpunkt des Unfalls ab hab ich nichts mehr gesehen. Keine Handbewegungen und auch kein Hell oder Dunkel. Nach einiger Zeit begann das Silikonöl unter die Netzthaut zu wandern. Entfernt wurde das Öl nicht( macht man normalerweise), da sich kein Operateur mehr ans Auge wagte. Es würde ev. zusammenfallen. Eine weitere OP waere zu gefährlich und würde auch keine Sehverbesserung bringen. Nun nach fast 4 1/2 Jahren wird es sichtbar kleiner und die Ölbläschen verursachen ein permanentes Fremdkörpergefühl. Vitapos, Artelac, Dexa Edo, sind meine ständigen Begleiter. Alle Ärzte raten mir zur Enukleation, da es auch optisch besser aussehen würde. Ebenfalls besteht ja immer auch die Gefahr der sympathischen Ophtalmie. Zwischenzeitlich wurde am re. Auge ein Glaukom diagnostiziert, welches mit Latanoprost behandelt wird. Übrigens hat das UKE eine tolle Glaukom Diagnostikabteilung.
Weil es noch nicht reichte, hab ich dann 2015 nach Krebsdiagnose, Chemo und Bestrahlung gehabt. Die hohen Dosen an Cortison in der Zeit waren für das sehende Auge, bzw. den Augeninnendruck gar nicht gut.
Mittlerweile ist aber das rechte Auge gut eingestellt.
Da mein blindes, funktionsloses Auge bisher ruhig war, habe ich die ENu immer weit weggeschoben. Jetzt aber werden die Beschwerden zunehmend groesser und ich denke es ist einfach an der Zeit die ENu in Angriff zu nehmen. Durch Zufall bin ich auf dieses Forum gestoßen und wirklich froh, festzustellen dass ich mit meinen Sorgen und Ängsten nicht alleine bin.
Ich wünsche euch allen schöne Ostern,
Katja
Olga1991
Beiträge: 399
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 18:27
Wohnort: Hessen

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Olga1991 »

Hallo Katja,
schön dass du dich vorstellst :-)

Ich hatte auch jahrelang Silikonöl drin, durch erneute netzhautablösungen. Da sich die Netzhaut immer wieder ablöste ohne Silikonöl blieb es die ganze zeit drin, es wurde nur einmal erneuert da ich es dann in der vorderkammer hatte. Meine letzte netzhautop war glaub ich 2013 ... Die Ärzte lehnten weitere ops ab, da es von op zu op immer schlimmer wurde und keine Besserung in Sicht war ...

Das Auge sah auch dementsprechend äußerlich aus, es schrumpfte immer mehr und die schmerzen waren die letzten Jahre schrecklich. Deswegen entschied ich mich 2017 kurz vor weihnachten mich davon zu befreien.
Jetzt bereue ich es, dass ich es nicht schon viel früher in angriff genommen habe!

Von daher sage ich jedem Neuling, wagt euch ... Ihr werdet es nicht bereuen. Es kann nicht schlimmer werden, als diese schmerzen zu ertragen :-)

Frohe Ostern zusammen
12/2016: Enukleation LA
09/2017: Kunststoff Augenprothese (Acryl)
2020: RA Netzhautablösung,
Silikonölfüllung, Sehkraft 30%
katja
Beiträge: 36
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:51

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von katja »

Liebe Olga,
danke für deine Info. Es bestärkt mich in meinen Entschluss. Wie lange muss ich mich denn nach dem Eingriff schonen,bzw. keinen Sport machen? Ist es besser die op im Herbst zu machen als im Sommer? Darf ich mit dem Implantat ins MRT? Fragen über Fragen
MamaFranzi
Beiträge: 56
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 14:29

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von MamaFranzi »

Hallo Katja, Willkommen hier. Ich bin die Mama einer 7 Jährigen. Falls es dich interessiert, ich hab im Forum den Weg von Mausi geschrieben ist aktuell und wenn du Lust hast, lies es einfach.
Leo hat eine Plombe drinnen und bekommt in 4 Wochen eine Glasschale. Die kann man jederzeit raus nehmen und durfte im Mrt kein Problem sein. Wegen der Plombe weiß ich das nicht.
Olga1991
Beiträge: 399
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 18:27
Wohnort: Hessen

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Olga1991 »

katja hat geschrieben: So 1. Apr 2018, 16:50 Liebe Olga,
danke für deine Info. Es bestärkt mich in meinen Entschluss. Wie lange muss ich mich denn nach dem Eingriff schonen,bzw. keinen Sport machen? Ist es besser die op im Herbst zu machen als im Sommer? Darf ich mit dem Implantat ins MRT? Fragen über Fragen
Hallo Katja,

freut mich dass ich dir helfen konnte.

Ich habe mich nach der Op 2 Wochen geschont, wie lang man kein Sport machen darf kann ich dir leider nicht beantworten, denn ich mache kein Sport :D

Wenn du die schmerzen aushalten kannst bis Herbst, würde ich Herbst bevorzugen...

Da ich regelmäßige MRTs mache, wegen meiner Erkrankung kann ich dir sagen, dass es bisher keine Probleme gab :-)
Ich informiere aber immer die Ärzte :-)
12/2016: Enukleation LA
09/2017: Kunststoff Augenprothese (Acryl)
2020: RA Netzhautablösung,
Silikonölfüllung, Sehkraft 30%
Marcy
Beiträge: 192
Registriert: So 16. Apr 2017, 16:46

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Marcy »

Hallo Katja,

Ich hatte meine Enu im August, also Sommer. Da war‘s etwa 25 Grad warm draußen. Ich hatte damit keine Probleme, als ich einen Tag nach OP draußen war (abgesehen von der Blendempfindlichkeit am anderen Auge ;-)).

Liebe Grüße
Marcy
MamaFranzi
Beiträge: 56
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 14:29

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von MamaFranzi »

Marcy hast du auch auf dem gesunden Auge solche Bösen Tropfen bekommen? Bei Leo dauerte es 2 Tage bis das weg war. Sie ist mit dem Auge welches nicht mehr vorhanden ist aber auch noch so das sie sagt es blendet?!? Versteht ihr das?
Vkcky
Beiträge: 87
Registriert: So 25. Mär 2018, 20:02

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Vkcky »

Enukleation. Hallo Leute. Ich bin Vkicky. Ich habe einen Termin in Mühlheim zur Augenentnahme. Kurz meine Geschichte. Ich bin Diabetikerin und mein rechtes Auge ist nach der letzten Einblutung 2002 nicht mehr zu retten gewesen, es blieb leider blind. Mit den Jahren ist es leider geschrumpft und stark eingefallen, bisher hab ich mich damit abgefunden ,auch wenn es nicht schön aussieht. Aber nun habe ich starke Schmerzen und es muss raus. Ich war immer im Klinikum Essen ,schon seid Jahren ,ich war auch immer sehr zufrieden, nun nehmen die aber nicht als Bulbusersatz die Koralle. Da ich davon schon viel gehört habe möchte ich diese aber haben. Weil ich Grösse Angst vor der Abstossung anderer Materialien habe. Bei meiner Dibetes ist das immer so einer Sache. Ich war auch in Hagen und habe mich da vorgestellt, aber ich komme aus Essen, und das Krankenhaus liegt doch weiter weg, ich hab kein Auto und müsste mit Bahn und Bus fahren, und bin dann sehr lang unterwegs, da ich auch nicht mehr die jüngste bin und schon sehr angeschlagen durch mein Dibetes, war das nicht das richtige. Nun hab ich einen Termin in Mühlheim, was wesentlich schneller und leichter zu erreichen ist. Ich habe sehr schnell einen Vorstelkungstermin bekommen innerhalb 1 Woche. Und schon am 11.04 meinen Op Termin. Ging sehr schnell. Ja ,was soll, ich sagen, die Angst und Aufregung ist groß, aber es muss sein. Und bei meinem Occulisten bei Leipold, hab ich schon 14 Tage nach der Op Termin. Der ist auf der Steelerstrasse. Da ich in Steele wohne ist das sehr nah. Hat einer von euch Erfahrung mit Mühlheim? Und wie war das bei Euch mit den Schmerzen nach der Op. Und wie ist das mit dieser Lochprothese , diesen Platzhalter den man nach der Op ins Auge kriegt, ist das auszuhalten? Sorry, ich weiss ,viele Fragen auf einmal, aber bin so aufgeregt. LG. Vicky.
MamaFranzi
Beiträge: 56
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 14:29

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von MamaFranzi »

2018040120534300.jpg
2018040216525600.jpg
2018040216523200.jpg
Das ist das Guthoff Implantat.
Dann kommt die Bindehaut und dann die Lochschale (Ilig Schale)

Meine Tochter hatte 2 Tage einen Druckverband.
Mittwoch war die Op halb 8 war sie in der Schleuse und gegen 12 wieder auf dem Zimmer. Mittwoch tat es ihr sehr weh, Donnerstag auch und Freitag früh nahm sie das letzte Zäpfchen. Sie ist 7. Im Forum steht eigentlich alles unter Mausi Ihrem Weg samt der Diagnosen. Falls du es lesen magst.
Es bewegt sich sehr schön nach Links und rechts mit. Oben und unten aber nicht. Was normal ist.
Ich hab dir noch EIN Foto von ihr vor der OP gezeigt. Das Gesicht war schon um das Auge eingefallen. Nun dank des Implantat ist es wieder normal und total schön und gepolstert.
Und in 4 Wochen gibt es die Epithese.
Haben schon Erfahrungen damit gemacht. Sie hat 3 davon. Aus Glas VON uri Müller.

Vielleicht könnte ich dir etwas helfen.
Leo hat keine Kopfschmerzen und kein stechen mehr. Und die Entzündung der Augenhöhle konnte endlich aufgedeckt und behandelt werden.

Liebe Grüße
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 344
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Bits&Bytes »

Hallo Vicky,

schön, dass Du zu uns gefunden hast. Ich bin ebenfalls Diabetiker (TYP II), sehe aber hierbei keine größere Gefahr für Implantatabstossungen, als diese auch jeder andere theoretisch hat. Auch bei der sogenannten "Koralle" kann es Probleme geben, wenn auch vielleicht keine Implantatabstossung.

Nun, es ist / war Deine Entscheidung nach Mühlheim zu gehen. Ich hatte von Essen nur gutes gehört, jedenfalls von denen die Ihre Enukleation dort hatten.
Hat Mühlheim denn Erfahrung mit Entfernungen des Augapfels und nehmen die dann dort auch die Koralle ?

Aber ich lese gerade, dass Du es selbst nicht weist und andere fragst. Kenn keinen, der in Mühlheim zu dieser Art OP war.

Eine Illig-Schalte hatte ich auch, die hat mich überhaupt nicht gestört, ja ich habe sie überhaupt nicht gespürt.

Zum jungen Herrn Leipold kann ich nur das allerbeste sagen, allerdings werden dort im Kunstaugeninstitut keine Acrylprothesen (mehr) gemacht.
Es wird ausschließlich mit Glas gearbeitet.
Herr Leipold hatte mir die Illig-Schale herausgenommen, als er die erste Glasprothese bei mir eingesetzt hatte. Weiß jetzt nicht, ob man dies mit der Lochprothese vergleichen kann.

Ich drücke Dir dir Daumen, dass alles gut wird und Du keine bis wenig Schmerzen und einen guten Heilungsverlauf hast. Du weisst, dass Du als Diabetiker gut eingestellt sein musst was den Blutzuckerspiegel angeht, damit die Wundheilung möglichst reibungslos abläuft.
Wenn Du Metformin nimmst, musst Du es drei Tage vor der OP absetzen. Auch Blutverdünner spätestens 2 Tage vor der OP auslassen.

Alles gute für die OP wünscht Dir

Udo
Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )
Vkcky
Beiträge: 87
Registriert: So 25. Mär 2018, 20:02

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Vkcky »

Hallo Bits& Bites. Danke für deine Antwort. Ich bin Typ 1 und Spritze seid 40 Jahren Insulin. Und ja in Mühlheim in der Augenpolitik macben die auch Augenentnahme, da gibt es wie in jeder anderer Klinik Fachärzte. In Klinikum Essen , nehmen die leider kein Koralle, in Mühlhejm schon. Es ist aucb sehr bekannt und hat gute Bewertungen. Denke mal , das es überrall fast das gleiche ist, es gibt da überrall Fachärzte für die Augenentnahme, mkr ging es ums Material. Wenn das stimmt mit Leipold, muss icb mir wohl ein Ephitekiter suchen ,weil icb möchte unbedingt Akryl. Danke für die Information.lg. Vicky.
Vkcky
Beiträge: 87
Registriert: So 25. Mär 2018, 20:02

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Vkcky »

Hallo MamaFranzi. Danke für deine Antwort, das macht mir Mut. Wenn deine Tochter das so toll durcnsgeht, werde ich alte Frau das wohl aucb schaffen. Liebe Grüsse, sie ist ein Tapferes Mädchen. Danke. Lg. Vicky.
MamaFranzi
Beiträge: 56
Registriert: Sa 11. Nov 2017, 14:29

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von MamaFranzi »

Wie gesagt Bilder hab ich auch in unserem Thread verlinkt.
Alles halb so wild. Echt... Ich hatte mehr Angst als nötig und endlich hat sie wieder ein geformtes Gesicht und keine eingesackte Augenhöhle mehr. Hoffe ihr wisst was ich meine.
Gaby
Beiträge: 3
Registriert: So 22. Jul 2018, 14:04

Möchte mich vorstellen

Beitrag von Gaby »

Nun bin ich das erste mal in einem Forum. Ich bin 59 Jahre alt, heiße Gaby und habe 1974 mein linkes Auge entfernen lassen müssen, wegen eines Autounfalls. Immer wieder habe ich mal mehr, mal weniger im PC nach gleichgesinnten gesucht und wirklich nie etwas gefunden. Schon beim Lesen dachte ich, wow, so viele mit einem Kunstauge, die so selbstbewusst damit umgehen. Das finde ich echt toll.
Ich selbst möchte hier keine Ängste oder schlechte Gefühle verbreiten, doch mir fällt es heute noch schwer, mein Kunstauge zu akzeptieren und je älter ich werde, um so schwerer.
Als ich jung war, habe ich das eigentlich ganz locker weg gesteckt und mich schnell daran gewöhnt.
Ich möchte jetzt auch nicht jammern, mir geht es gut und ich freue mich , von Leuten zu hören, die auch nur ein Auge haben.
schönen Sonntag
Gaby
Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 344
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Möchte mich vorstellen

Beitrag von Bits&Bytes »

Hallo Gaby,

schön das Du unser Forum gefunden hast und herzlich willkommen.

Bin ebenfalls 59 Jahre alt, also das hätten wir schon mal gemeinsam :) und zweitens wurde auch mein linkes Auge entfernt. Allerdings nicht nach einem Unfall, sondern vor 1,5 Jahren aufgrund von chronischen Schmerzen bei manifester Blindheit des Auges.

Habe vor 2 Wochen ein neues Kunstauge in Essen erhalten und bin wieder sehr zufrieden. Passt super, kann Lid komplett schliessen, usw.

Das mit der Akzeptanz des Glasauges kann ich allerdings nicht so wirklich nachvollziehen, schon gar nicht das diese bei Dir mit zunehmenden Alter sogar eher schwindet ?!
Theoretisch sollte die Akzeptanz eher größer werden, denn (jedenfalls bei mir) lässt mit zunehmenden Alter auch die Eitelkeit nach ;)

Aber da ist wohl jeder anders gestrickt. Erhälst Du denn negative Reationen auf Dein Kunstauge aus Deiner sozialen Umgebung ? Oder wie erklärst Du Dir selbst die schwindende Akzeptanz ?

Alles Gute

Udo
Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )
Gaby
Beiträge: 3
Registriert: So 22. Jul 2018, 14:04

Re: Möchte mich vorstellen

Beitrag von Gaby »

Vielen Dank für die Begrüßung und deinen Kommentar,
mein Kunstauge, es ist aus Kunststoff, kann ich nicht mehr ganz schließen. Wenn ich lese, ich bin Erzieherin, oder an der Kasse im Geldbeutel gruschtel, geht nur das rechte Lied runter, das linke nur zur Hälfte. Ich bemerke dann schon, dass ich angeschaut werde und das stört mich. Man darf doch auch wenn man älter ist, noch ein wenig eitel sein. Zudem fällt meine Augenhöhle etwas ein.
Vielleicht ist hier jemand im Chat, der auch das Problem hat. An die jungen Leser: vor 44 Jahren, als ich mein Auge verlor, war man sicher noch nicht so weit wie heute, so dass die heutigen Implantate in der Augenhöhle sicher besser sind als damals.
Alles Gute auch dir
Gaby
Ralf W.
Beiträge: 13
Registriert: Do 22. Mär 2018, 14:30
Wohnort: Zweibrücken

Re: Möchte mich vorstellen

Beitrag von Ralf W. »

Herzlich willkommen auch von mir und viel Spaß im Forum.

Ja ein bisschen eitel darf man oder auch Frau schon sein. Aber mal im Ernst. Kann dein Ocularist oder Prothetiker da nicht was machen, dass deine Probleme mit der Passform etwas besser werden?
Antworten