Vorstellungsrunde :-)

In eigener Sache zu diesen Forum zu Augenprothesen, künstlichen Augen, Glasaugen Kunststoffaugen
Antworten
Vkcky
Beiträge: 87
Registriert: So 25. Mär 2018, 20:02

Re: Möchte mich vorstellen

Beitrag von Vkcky »

Hallo Olga. Erstmal. Du bist eine richtig Hübsche. Also mit dem Acryl sieht es nun sehr gut aus. Das Augenlid hängt nicht mehr runter. Diese Passform ist sehr gut. Ich war ja gestern beim Ocularisten, er riet mir vom Acrylauge ab. Er hat mir jetzt erstmal Spezielle Tropfen empfohlen und ein Lidspray. Soll das erst mal ausprobieren und dann weitersehen, ob x die Reizung es er wird. Er hat mir ein etwas größeres Auge gemacht,aber als ich zu Hause war und es mir genauer in meinem vergrösserungsspiegel angeschaut habe, gefiel mir das gar nicht. Die Farbe war viel dunkler als bei meinem normalen, dann war die Pupille seeeehr groß, und auch nicht ganz mittig. Es hat so richtig und sofort künstlich ausgesehen. Hab dann mein anderes wieder reingemacht, ist viel schöner. Das werd ich ihn beim nächsten Besuch sagen. Das wird er sicher ändern. Ich probiere jetzt erst einmal die Tropfen und das Spray und schau ob es besser wird. Und dann sehen wir weiter. Ich habe auch eine doppelwandige. Im Oktober hab ich Termin beim Augenartzt , mal schauen was der sagt. Dein Auge sieht wirklich gut aus. Schade das ich das mit den Fotos nicht hinbekomme, muss mal meine Tochter fragen, die kommt im Oktober ,ein Paar Tage ,vielleicht weiss die wie es geht. LG. Vicky. Es ist schon etwas besser geworden, Reizung ist nicht mehr so doll. Und das mit dem Schmierfilm, na ja, schauen wir mal.
Vkcky
Beiträge: 87
Registriert: So 25. Mär 2018, 20:02

Re: Möchte mich vorstellen

Beitrag von Vkcky »

Du hast recht. Ich bin auch froh, das ich die Schmerzen los bin, da sind die kleinen Wehwehchen die wir jetzt haben doch echt nicht schlimm. Im Grunde sieht es doch sehr gut aus, ich glaube wenn ich noch ein etwas größeres wie das jetzige bekomme, Luft ist noch da, sagte mein Ocularist, dann passt es schon. Optisch sehe ich auf jeden Fall wieder besser aus. Mein Auge war nun schon wirklich total zu. Nur noch ein Schlitz, mit einem weissen Fleck. Wollen wir uns nicht beklagen, gibt schlimmeres.😍😍😍😍
Patient81
Beiträge: 247
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:39

Re: Möchte mich vorstellen

Beitrag von Patient81 »

@Vkcky

Du schreibst, dass dein Ocularist dir das Acrylauge abriet. Darf ich eventuell wissen, welche Gründe er aufführte? Und eine weitere Frage, bietet er so etwas überhaupt als Leistung an?

Des Weiteren, wenn du unglücklich mit der neuen Prothese bist, dann nur nicht genieren. Ich würde den Ocularisten kontaktieren, dass dir das nicht gefällt. Denn 1. ist es dein Recht, dass er dir eine "vernünftige" Augenprothese anfertigt und 2. ist diese Prothese auch sehr teuer. Da sollte es nicht sein, dass der "Kunde" einfach "abgeferigt" wird.

Schönen Gruß

Patient81
Olga1991
Beiträge: 399
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 18:27
Wohnort: Hessen

Re: Möchte mich vorstellen

Beitrag von Olga1991 »

Hallo Vicky,

Vielen Dank für das Kompliment 💕

Acryl sehen auch viele Ocularisten als Nachteil, einfach weil die der Meinung sind dass das Trockenheitsgefühl noch schlimmer wird. Mein Ocularist riet es mir auch ab. Aber ich hab mich durchgesetzt und wie man seht, ist es besser geworden wie mit Glas! Also setz dich durch... Schlag dem Ocularist erstmal ein Kunststoff Conformer vor, die testete ich 3 Wochen ca. Das ist eine durchsichtige Prothese ohne Pupille. Damit kannst du testen ob es besser ist.

Bilder hochladen kannst du hier
http://www.directupload.net

Dann musst du nur den Link hier einfügen 😊
12/2016: Enukleation LA
09/2017: Kunststoff Augenprothese (Acryl)
2020: RA Netzhautablösung,
Silikonölfüllung, Sehkraft 30%
Patient81
Beiträge: 247
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:39

Re: Möchte mich vorstellen

Beitrag von Patient81 »

@Olga

Mein jetziger Ocularist ist der Meinung, dass man das Glasauge regelmäßig rausnehmen sollte, um es zu reinigen.
Von anderen Prothesenträgern wird wiederum berichtet, dies müsse man nicht tun. Im Gegenteil, es sei sogar besser, wenn
die Prothese möglichst nicht rausgenommen wird.

Was ich damit verdeutlichen möchte - gewiss sind Ocularisten absolute Fachleute und mit voller Kompetenz ausgestattet, aber es gibt selbst unter denen unterschiedliche Meinungen. Und manchmal habe ich das Gefühl, dass sie nicht wirklich immer wissen können, was wirklich die bessere Entscheidung ist. Du und dein jetziges Acrylauge seid das beste Beispiel dafür. Ohne deine Hartnäckigkeit würde dein Ocularist vielleicht ein Acrylauge heute noch als ungeeignet halten.

Wobei man auch sagen muss, dass die meisten Ocularisten in Deutschland halt nur auf Glasaugen spezialisiert sind und mit Acryl wenig bis keine praktischen Erfagrungen haben. Vielleicht liegt es daran, dass sie diese Option schnell abwenden.
Graupapagey
Beiträge: 16
Registriert: So 9. Sep 2018, 22:10
Wohnort: Düren

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Graupapagey »

Hallo Ihr lieben,
mein Name ist Jacqueline und bin 41 Jahre und komme aus Düren ( liegt zw. Aachen und Köln )

Seit meiner Kindheit war ich auf dem re. Auge blind. Grauer Star im zarten alter von 10 Jahren ausgelöst durch eine Regenbogenhautentzündung. Nun gut, es wurde operiert gemacht und getan aber es war nichts mehr zu retten.
Bis vor 5 Jahren hatte ich kaum Probleme. Bis auf einmal das Auge schrumpfte und schmerzte. Ein auf und ab... Ich wollte das so definitiv nicht mehr. Auf Anfrage, dieses Auge zu entfernen, bekam ich die Antwort von meinem Arzt: Nein, er würde das erst befürworten wenn das gesunde Auge in Gefahr ist :shock: Hallloooo? WTF ..Na dann ist wohl alles zu spät.
Vor 30 Jahren wurde mir auch gesagt wir warten ab. Endergebnis: Blindes, schielendes und schmerzendes schrumpfendes Auge.. Ne ne, ich konnte und wollte mich nicht schon wieder abspeisen lassen. Eine 2. Meinung musste her. Gesagt getan:
Am 10. August hatte ich einen Termin in der Uniklinik Bonn. Hurra, endlich kompetente Ärzte. Mein Auge wurde dann jetzt endlich am 06.09. ( ganz frisch) entfernt und konnte die Klinik am nächsten Tag schon wieder verlassen ( kaum zu glauben aber wahr).
Ich habe das Glück, keinerlei schmerzen zu haben. Null, weder nach der OP noch jetzt. Ich hoffe nun auf gute Heilung damit am 24.9. meine Prothese eingesetzt werden kann.

Ich kann nur jedem raten: Holt euch wenn Ihr auch solch Probleme habt, eine zweite Meinung und wartet nicht zu lange.

lg Jacqueline
Enukleation 9/18
Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 346
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Bits&Bytes »

Hallo Jacqueline,

dann bin ich mal wieder der erste, der Dich im Forum willkommen heisst.

Und Deinen letzten Satz kann ich nur von ganzem Herzen unterstreichen.

Schön, dass bei Dir alles so leicht abgelaufen ist, keine Schmerzen und nach einem Tag aus dem KH. Das ist schon sehr erstaunlich. Das lässt hoffen, dass Deine erste Prothese vermutlich ebenso problemlos angepasst werden kann.
Dazu jedenfalls meine besten Wünsche und weiterhin alles Gute für Dich.

Udo

PS: Kenne Düren. Mein jüngerer Bruder (vollblind, Retinitis pigmentosa) wohnt derzeit in Düren Kreuzau
Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )
Graupapagey
Beiträge: 16
Registriert: So 9. Sep 2018, 22:10
Wohnort: Düren

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Graupapagey »

Vielen Dank Udo,
schön das hier jemand ist der Düren kennt lach...

Ja ich bin auch immer noch ein wenig sprachlos das alles sooo reibungslos funktioniert hat. Hatte im Vorfeld viel darüber gelesen und hatte solch eine Angst vor den Schmerzen. Aber nichts, darüber bin ich natürlich sehr froh.
Hoffe es bleibt auch so..

lg Jacqueline
Enukleation 9/18
Charlotte
Beiträge: 432
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Charlotte »

Hallo Jacqueline,
Willkommen im Forum auch von mir!

Wie gut, dass du eine zweite Meinung eingeholt hast - die Aussage des ersten Arztes musste ich zweimal lesen... ein funktionsloses, schrumpfendes, schmerzendes und schielendes Auge erst entfernen, wenn das gesunde Auge in Gefahr ist: wie bescheuert ist das denn!!! :shock: !!!
Ich habe eine ganz ähnliche Geschichte hinter mir: von Geburt an blindes, mit der Zeit schrumpfendes, schmerzendes und schielendes Auge.
Als die Schmerzen anfingen wurde mir im Forum viel Mut gemacht und ich bin total froh, dass ich mich zur OP entschieden habe.
Und jetzt, ein knappes halbes Jahr nach der OP, geht es mir so gut wie schon lange nicht mehr: Schmerzen weg und endlich ein "normales" Aussehen, weil beide Augen nach vorne schauen.
Dass die Beweglichkeit nicht so toll ist, kann ich gut ertragen - dreh ich halt den Kopf immer mit, wenn ich zur Seite schaue ;) .
Ich wünsch dir, dass alles weiter so gut verläuftwie bisher.
Liebe Grüße

Charlotte
Graupapagey
Beiträge: 16
Registriert: So 9. Sep 2018, 22:10
Wohnort: Düren

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Graupapagey »

Hallo Charlotte vielen Dank,
ja keine Schmerzen zu haben ist mega. Gibt es den da unterschiede bezüglich der Beweglichkeit?


lg Jacqueline
Enukleation 9/18
Patient81
Beiträge: 247
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:39

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Patient81 »

Hallo Jacqueline,

auch ich darf dich herzlich willkommen heißen.

Schön zu lesen, dass die OP reibungslos abeglaufen ist. Sowas liest man gerne und man freut sich mit.

Finde es auch sehr positiv, dass du dich hier mitteilst.

Ja, Düren kenne ich auch, war auch schon dort. Eine ruhige kleine Stadt. Das Gute ist, Köln ist wirklich nur ein Katzensprung.
Ich glaube, Düren ist auch generell ein Ort, wo die Sehbehinderten stark vertreten sind. Da gibt es einen Fußballplatz nur für Sehbehinderte
und auch ein Förderungswerk für Sehbehinderte. Insofern eine gute kleine Stadt.


Beste Grüße :D

Patient81
Charlotte
Beiträge: 432
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Charlotte »

Hallo Jacqueline,

ich denke die Beweglichkeit ist bei den Einzelnen unterschiedlich: von ziemlich gut (aber natürlich nie ganz so gut wie das gesunde Auge) bis zu weniger gut, wie bei mir. Mein Auge bewegt sich ein kleines bisschen nach rechts und links mit, nach oben und unten gar nicht.
Aber verglichen mit vorher ist das wirklich ein "Luxusproblem" und wenn ich jeweils den Kopf mitbewege fällt es gar nicht so auf.
Bei mir wurde 10 Tage nach der OP die durchsichtige Illigschale vom Okularisten durch eine erste Lochprothese ersetzt.
Das sah dann schon ganz passabel nach "Auge" aus, weil das Ding schon eine Iris in meiner Farbe hatte, nur statt Pupille eben ein Loch.
Die erste "richtige" Prothese (einschalig) hab ich 2 Wochen später bekommen, damit war das Auge noch deutlich kleiner als das gesunde Auge.
3 Monate später gab es dann die endgültige Prothese, diesmal doppelschalig und nun ist mein Auge normal groß und ich bin total zufrieden!
Bin mal gespannt, ob du ähnliches berichtest.
Ich wünsch dir weiterhin einen guten Verlauf und falls es mal nicht so super aussieht: es wird besser werden ;) ;) ;) !!!

Liebe Grüße

Charlotte
Vkcky
Beiträge: 87
Registriert: So 25. Mär 2018, 20:02

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Vkcky »

Hallo in die Runde. Auch ich heiße alle neuen Willkommen. Also zu der Beweglichkeit kam ich nur folgendes sagen. Mein Ocularist sagte mir ,das er sehr erstaunt ist wie gut mein Auge sich bewegt, das hätte er während seiner ganzen Zeit als Ocularist nicht gesehen. Das ist natürlich sehr schön. Und freut mich sehr.
Vkcky
Beiträge: 87
Registriert: So 25. Mär 2018, 20:02

Re: Möchte mich vorstellen

Beitrag von Vkcky »

Hallo Leute. Ok. Er rät mir ab, aus genau den Gründen wie Olga schon sagt, da ich Reizungen und trockenes Auge hab. Er selbst hat früher mal Acryl Augen gemacht, aber macht heute nur noch Glas. Das Problem ist auch, ich komm aus Esen. Da gibt es in der Nähe kein Ephitetiker. Die nächsten sind weit weg, und ich hab kein Auto. Wäre also immer auf andere angewiesen. Cm war ja am 5.9 da, er hat mir ein neues eeeetwas grössere Auge gemacht, was aber nicht ins Gewicht fällt. Zudem, bin ich überhaupt nicht zufrieden, da das Auge farblich diesmal viel dunkler ist, die Pupille noch grösser als beim letzten und irgendwie nicht so ganz in der Mitte. Hab das aber erst zu Hause richtig sehen können. Werde also nochmal hingehen, und darauf bestehen ein größeres und farblich besseres zu bekommen. Hab im Moment wirklich immer noch Probleme mit Reizung und immer so ein Gefühl als hätte ich was im Auge. Hab jetzt im Oktober beim Augenarzt Termin, der sol, sich das mal anschauen. Und dann mal sehen. Danke für eure Hilfe. 👍👍👍👍
Graupapagey
Beiträge: 16
Registriert: So 9. Sep 2018, 22:10
Wohnort: Düren

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Graupapagey »

Hallo ihr lieben,
danke für die Antworten. 😊. Dann lass ich mich einfach mal überraschen.
Ich werde berichten..

Lg
Enukleation 9/18
Patient81
Beiträge: 247
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:39

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Patient81 »

@alle

Ich hatte nie eine Lochprothese. Direkt nach der Illigschale das Provisorium ohne Loch bekommen.
Die Beweglichkeit hängt ja von zwei wesentlichen Faktoren ab - welche Muskeln vernäht werden können und wie gut der Ocularist die Prothese anpassen kann, so zumindest mein Wissensstand darüber.

Ich habe erstaunlicherweise nach meiner letzten Operation (wegen Entzündung neues Implantat und Transplantat) eine bessere Beweglichkeit ausmachen können. Zumindest habe ich das Gefühl, dass es so ist. Besonders, als das Provisorium angebracht wurde ( extra klein), war ich sehr verdutzt. Es lag ja fast nur auf dem operierten Auge, also nicht wirklich drumherum und es hatte sich wirklich in alle Richtungen synchron zum gesunden Auge bewegt gehabt. Nur einziger Nachteil war eben, dass es zu klein war.

Mit der größeren Prothese ist die Beweglichkeit schlechter geworden, aber auch nur im Vergleich. Generell bin ich sehr zufrieden mit der Beweglichkeit.

Besten Gruß

Patient81
Marcy
Beiträge: 192
Registriert: So 16. Apr 2017, 16:46

Re: Möchte mich vorstellen

Beitrag von Marcy »

Hallo ihr Lieben,

im Moment lese ich nur sporadisch mit.

Vicky, was du von deinem Ocularisten erzählst, macht mich sprachlos. Ich finde es ein Unding, dass es offensichtlich zu viele Ocularisten gibt, die ihre Patienten mit einer schlecht sitzenden oder farblich nicht passenden Prothese wegschicken.

Ich hoffe, du kannst dich mit ihm arrangieren oder suchst dir jemanden, bei dem du dich gut aufgehoben fühlst!

Liebe Grüße
Marcy
Patient81
Beiträge: 247
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:39

Re: Möchte mich vorstellen

Beitrag von Patient81 »

Hallo Vkcky,

sehe ich ähnlich wie Marcy - da bin ich verdutzt. Warum schickt ein Ocularist(!) seinen Patienten so nach Hause? Ich meine, wenn die Augenhöhle auf eine Prothese nicht gut reagiert, auch später nicht gut reagiert, kann ja der Ocularist nichts dafür. Aber dass ein Ocularist sich scheinbar wenig Mühe gibt für eine genaue Anpassung, das geht schon Richtung Arbeitsverweigerung. Tut mir leid, wenn ich das so direkt sage, aber das ist ein Unding. Irgendeine Augenprothese, die nicht gut aussieht, kann ich mir auch selber daheim verpassen. Dafür muss meine Krankenkasse keine hohen Kosten zahlen und ich keine Fahrten dahin!

Sorry, wenn ich mich so darüber aufrege. Aber wir haben sowieso schon Päckchen zu tragen. Dann sollte ein PSYCHOLOGISCH ausgebildeter Ocularist, der auch noch 6 Jahre diese Ausbildung macht, wissen, dass die optische Darstellung einen wesentlichen Teil des Wohlgefühls des Patienten bestimmt!

Wenn dein Auge gereizt ist und du ein Gefühl hast, da wäre "ein Ding", dann solltest du die Praxis umgehend informieren, sodass du nicht auf den Termin bis Oktober warten musst. Denn du fällst somit in die Kategorie "Notfall" und die dürfen die Ärzte nicht ablehnen!


Besten Gruß

Patien81
Olga1991
Beiträge: 399
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 18:27
Wohnort: Hessen

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Olga1991 »

Auch von mir ♥ lich Willkommen in der Runde 😊

Bei mir z.b ist die Beweglichkeit schlecht, belastet mich aber nicht. Mein Ziel war es, die schmerzen los zu werden 😁

Weiterhin gute Genesung.
12/2016: Enukleation LA
09/2017: Kunststoff Augenprothese (Acryl)
2020: RA Netzhautablösung,
Silikonölfüllung, Sehkraft 30%
Olga1991
Beiträge: 399
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 18:27
Wohnort: Hessen

Re: Möchte mich vorstellen

Beitrag von Olga1991 »

Okay wenn dein Ocularist eh kein Kunststoff anfertigt, dann brauchst du mit ihm garnicht darüber sprechen 😄

Ich würde mir sowieso mal einen anderen aufsuchen und mir einfach mal eine Prothese von einen anderen anfertigen lassen

Das musst du jetzt überlegen, ob du dir einen aufsuchst oder nicht. Ich habe mich mit Glas ca 1 Jahr rumgequält, weil es der Ocularist einfach nicht wahr haben wollte dass ich Glas nicht vertrage. Das ist auch sehr selten der Fall ....

Man muss manchmal hartnäckig bleiben und alternative ausprobieren 😊

Ich hoffe du findest einen Weg .
12/2016: Enukleation LA
09/2017: Kunststoff Augenprothese (Acryl)
2020: RA Netzhautablösung,
Silikonölfüllung, Sehkraft 30%
Vkcky
Beiträge: 87
Registriert: So 25. Mär 2018, 20:02

Re: Möchte mich vorstellen

Beitrag von Vkcky »

Ist nur sehr schwer hier einen neuen zu finden. Der in meiner Nähe ist. Ich hab kein Auto und fahre nicht gern allein so weite Wege. Da ich aucb schlecht sehen kann, auch mit dem Gesunden Auge. Aber ich schau mich mal um. Danke.
Graupapagey
Beiträge: 16
Registriert: So 9. Sep 2018, 22:10
Wohnort: Düren

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Graupapagey »

Hallo Ihr lieben....
Ich hoffe euch geht es allen gut :-)!?

Ich wollte mal eben berichten :-) Seit letzten Montag habe ich nun meine " Modell" Prothese. Sitzt perfekt, bewegt sich ganz gut mit alles gut.. Nur das herausnehmen und einsetzen ist ein wenig gewöhnungsbedürftig und bedarf noch ein wenig Übung lach. . In 2zwei Wochen bekomme ich dann meine endgültige...


lg Jacqueline
Enukleation 9/18
Charlotte
Beiträge: 432
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Charlotte »

Hallo Jacqueline,

klasse, dass weiterhin alles so gut verlaufen ist!!
Herausnehmen war bei mir nicht so problematisch wie das Wiedereinsetzen.
Ich hab dann gemerkt, dass ich das Auge und die Augenlider so entspannt wie möglich halten muss.
Dann flutscht die Prothese relativ leicht rein ;) .
Ich wünsch dir ein entspanntes Üben!
Liebe Grüße

Charlotte
Judith
Beiträge: 7
Registriert: So 30. Sep 2018, 20:54
Wohnort: München

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Judith »

Hallo zusammen,

ich stelle mich auch kurz als neues Mitglied vor:

Mein Name ist Judith, ich bin 38 Jahre alt und wohne in München.
Mit 2 Jahren infizierte sich mein linkes Auge mit einem Herpes simplex Virus und nach einer Falschbehandlung in der Augenklinik, wurde mein Sehnerv und meine Hornhaut zerstört. Das Auge wurde durch den enormen Augendruck sehr groß und verfärbte sich grau/weiß. Es folgten 9 Hornhauttransplantationen, die alle abgestoßen wurden. Abgesehen von dem Stress durch die diversen OPs, litt ich sehr unter der Reaktion meiner Mitschüler, die mich teilweise so schlugen, dass ich nun einen massiven Organschaden habe. Mit 18 entschloss ich mich daher zu einer Enukleation.

Fast 20 Jahre später bin ich am zweifeln, ob Kunststoff die richtige Wahl für meine Prothese ist. In München und im weiteren Umkreis gibt es nur einen Anbieter, der sich auf Kunststoff spezialisiert hat. Nach einer Bindehautdeckung musste ich 7 Wochen auf einen Termin warten, um eine neue Prothese zu bekommen. Im Vergleich zum letzten Modell sitzt sie nun nicht optimal und ich werde laufend darauf angesprochen. Außerdem drückt sie an einer Stelle. Ich bat die Okularistin freundlichst um einen weiteren Termin für eine Nachbesserung. Nun ist sie extrem sauer auf mich und “verletzt”, weil ich ihrer Meinung nach ihre Arbeit schlecht mache. Weder war es so gemeint, noch habe ich es so formuliert. Nach der Anpassung war das Auge eine Woche entzündet und ich konnte erst danach feststellen, ob die Linse gut sitzt. Nicht nur, dass derartige persönliche Befindlichkeiten der Okularistin total unprofessional sind, muss ich jetzt fürchten, dass die künftige Zusammenarbeit problematisch wird.

Hat jemand von Euch schon beide Materialien getragen und kann mir etwas über die tatsächlichen Vor- und Nachteile erzählen?. Auf den Seiten der jeweiligen Okularistin wird selbstverständlich das Material gelobt, das da verarbeitete wird. Das ist keine Hilfe. Da die Schwierigkeiten (auch Kostenübernahme) zunehmen, erwäge ich doch zu Glas zu wechseln. Vielleicht könnt Ihr mich ja etwas beraten.

Herzlichen Dank!!!
Olga1991
Beiträge: 399
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 18:27
Wohnort: Hessen

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Olga1991 »

Herzlich willkommen Judith,

ich habe Glas und Kunststoff getragen.
Glas habe ich nicht vertragen, meine Bindehaut konnte dadurch nicht richtig abheilen. Nun trage ich Kunststoff und bin mit der Optik zufrieden und die Probleme die ich hatte mit Glas habe ich nicht mehr.

Dass deine Ocularistin so reagiert, kann ich nicht verstehen. Kunststoff ist dafür da, um dies innerhalb der ersten 3 Monate zu verbessern ohne neuen Antrag.
12/2016: Enukleation LA
09/2017: Kunststoff Augenprothese (Acryl)
2020: RA Netzhautablösung,
Silikonölfüllung, Sehkraft 30%
Patient81
Beiträge: 247
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:39

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Patient81 »

Hallo Judith,
zunächst heiße ich dich herzlich willkommen.

Allerdings verstehe ich wie Olga auch nicht die Reaktion deiner Ocularistin. Aber vielleicht können hier mitlesende Ocularisten ja was dazu sagen, wie man sich verhalten sollte in solch einem Fall! Herr Stempel, falls Sie das hier lesen, bitte ich Sie um Rückmeldung.

Mein Rat als Betroffener an dich wäre, der Ocularistin klarmachen, dass so ein Umgang absolut inakzeptabel ist und dass du nichts gegen sie hast, sondern lediglich die Porthese dir nicht gut tut. Wenn sie dir weiterhin unnötige Probleme macht bzw. dich bezichtigt, du würdest ihre Arbeit in Verruf bringen, dann würde ich dir vorschlagen, suche dir einen anderen Ocularisten!




Grüße

Patient81
Judith
Beiträge: 7
Registriert: So 30. Sep 2018, 20:54
Wohnort: München

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Judith »

Danke Olga und Patient81! Euer Beistand und Rat tut sehr gut 😊
Es ist wirklich traurig, da ich seit 20 Jahren Patientin in der Praxis bin und (nach jährlichen Wechsel der Okularistin) davon 10 bei der jetzigen Dame. Bisher gab es von meiner Seite auch noch nie eine Beanstandung. Sie ist offenbar absolut nicht kritikfähig und aufgrund ihrer extremen Überreaktion mache ich mir echt Sorgen, wie es weitergehen soll. In München gibt es leider nur diese Praxis die auf Kunststoff spezialisiert ist, sonst würde ich sofort wechseln. Daher meine Erwägung auf Glas umzusteigen. Ich werde mich nächste Woche mit anderen Okularistin in Verbindung setzen und vielleicht mal einen Beratungstermin vereinbaren.
Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 346
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Bits&Bytes »

Hallo Judith,

auch von mir ein herzliches Willkommen in unserem Forum.

Ich weiss jetzt nicht wie mobil Du bist, aber ca. 50 km von München entfernt, in 82393 Iffeldorf, gibt es einen Praxis für Epithetik.
Dort kannst Du Dich vielleicht einmal erkundigen, ob die auch Augenepithesen, bzw. Kunststoffaugen aus Acryl anfertigen.

www.werkstattfuerepithesen.de

Ich selbst hatte bisher nur Glas und wenn das bei mir weiterhin so problemlos passt, werde ich auch den Rest meines Lebens dabei bleiben.

Viele Grüße und Erfolg bei der Suche nach einer neuen okularistischen, oder epithetischen Praxis.

Udo
Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )
Judith
Beiträge: 7
Registriert: So 30. Sep 2018, 20:54
Wohnort: München

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Judith »

Hallo Udo,

Herzlichen Dank für den Tipp! Ich werfe gleich mal einen Blick auf die Homepage.

Ich hab auch mal an den Bundesverband der Ocularisten gemailt und gefragt, ob es hier evtl. noch Adressen gibt.

Meine Tante bot mir auch an, mir eine Prothese aus Glas zu Weihnachten zu schenken, damit ich von der Krankenkasse unabhängig bin und einfach mal testen kann, wie sie sich trägt. Probieren geht über studieren 🙂.

Nochmal herzlichen Dank, ich fühle mich hier im Forum sehr wohl und gut aufgehoben!
Patient81
Beiträge: 247
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:39

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Patient81 »

Nabend Judith,

der Tipp von Udo ist einfach genial. Da drücke ich dir die Daumen, dass es für dich gegebenfalls die richtige Anlaufstelle sein wird.

Auch genial, und sehr rührend aus meiner Sicht, dass deine Tante dir so eine Geste in Aussicht stellt. WOW, wirklich WOW!
Anmerkung dazu: Mein Ocularist meinte zu mir, wenn der Augenarzt aus medizinischer Sicht ein Rezept ausstellt, muss die Krankenkasse
die Prothese zahlen, selbst wenn es schon die dritte Prothese in einem Jahr ist. Aber wie gesagt, das muss explizit vermerkt sein. Das wusste ich so auch nicht. Vielleicht versuchst du es mal so?!


Zu guter Letzt, ja, das ist für mich eine Freude und mit Sicherheit auch für all die anderen Mitglieder hier, wenn du dich gut aufgehoben fühlst. So soll es sein und daran wachsen wir alle.


Viel Erfolg und viel Glück und berichte uns gerne weiterhin, wenn du magst.

Schönes Wochenende an dich und an alle, :) :)

Patient81
Vkcky
Beiträge: 87
Registriert: So 25. Mär 2018, 20:02

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Vkcky »

Hallo Judith. Also das deine Occularistin so dermassen reagiert, wow, das verstehe ich nicht. Ich bin im April diesen Jahres operiert worden und habe schon 4 mal ein neues Auge bekommen, und gehe so oft es sein muss zu in meinen Occularisten, egal sobald ich unzufrieden bin oder etwas störend ist, er ist sehr geduldig und niemals böse weil ich ihm sage womit ich nicht einverstanden bin. Also ich denke auch du solltest einen neuen suchen. Wünsch dir viel Glück das alles klappt.
Judith
Beiträge: 7
Registriert: So 30. Sep 2018, 20:54
Wohnort: München

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Judith »

Hallo Ihr Lieben,

die letzten Tage waren recht anstrengend und ausgelastet, daher entschuldigt meine verspätete Reaktion. Danke für Euren tollen Ratschläge und Anteilnahme!!!
Am Montag hatte ich einen Termin bei meiner Augenärztin. Ihr Kommentar nach einem Blick durch das Spaltlampenmikroskop auf meine Prothese lautete: “Furchtbar, scheußlich, das geht garnicht!”. Mein Gefühl, dass mit der Prothese etwas nicht stimmt, hat sich also bestätigt. Abgesehen von den unsauber und kantig gearbeiteten Rändern und der zu konischen Form, ist offenbar auch noch der Kunststoff trüb. Ich darf die Prothese nicht mehr tragen und muss einige Tage Antibiotika tropfen, da meine Bindehaut stark entzündet ist.
Den Termin für die Nachbesserung der Prothese habe ich abgesagt, da meine Ärztin mir von dem Ocularisten abrät und ohnehin keine Hoffnung hat, dass man etwas retten kann.
Ich habe ein neues Rezept bekommen und die Sprechstundenhilfe organisierte sofort einen Termin bei einem neuen Ocularisten. Zwar verarbeitet dieser nur Glas, aber ich versuche jetzt einfach mein Glück. Die Vorteile klingen gut und die Praxis hat sehr viel Erfahrung. Ich bin gespannt!.
Meine Krankenkasse benötigt eine Stellungnahme meiner Ärztin, das Rezept und einen Kostenvoranschlag. Die misslungene Prothese wird dann als Fehlversorgung verbucht.

Es bleibt spannend und ich werde Euch weiter berichten...

Judith
Patient81
Beiträge: 247
Registriert: Sa 25. Mär 2017, 20:39

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Patient81 »

Hallo Judith,

das freut mich sehr für dich. Toll, dass deine Augenärztin sofort gesehen hat, dass es so nicht bleiben kann. Im Endeffekt soll eine Prothese nicht nur das enuklierte Auge abdecken, sondern auch keine Komplikationen verursachen. Bringt ja nichts, wenn es das Auge entzündet oder vor noch mehr Problemen stellt. Deine bisherige Ocularistin hätte mal tief ein -und ausatmen sollen und sich auf das Wesentliche besinnen sollen. Dann hätte Sie erkannt, dass es manchmal nicht so klappt, wie man es sich wünscht. Nun kann es natürlich auch sein, dass sie Probleme mit der Krankenkasse bekommt, weil sie eine unsaubere Arbeit gemacht hat und abkassiert hat. Zudem hat sie auf deinen Wunsch nicht entsprechend reagiert und daraus eine persönliche Sache gemacht.



Drücke dir weiterhin die Daumen.

Besten Gruß :D

patient81
Graupapagey
Beiträge: 16
Registriert: So 9. Sep 2018, 22:10
Wohnort: Düren

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Graupapagey »

Hallo Ihr lieben,
bin mal wieder hier.. Es war etwas stressig die letzten Wochen.
Momentan läuft es nicht gut.( Wäre auch zu schön gewesen ) Ich sollte eigentlich am 15. meine endgültige Prothese bekommen. Mein Ocularist stellte dann aber fest, das meine Bindehaut nicht mehr da ist wo sie sein sollte. Ich schau jetzt quasi auf das Implantat oder so.. Ich habe keine Ahnung :cry: Termin in der Klinik ist gemacht.
Kann mir vielleicht jemand sagen was das sein könnte? Mein Augenarzt scheint null Ahnung zu haben. Vor zwei Wochen war ich zur " Kontrolle" und hab Ihn darauf hingewiesen das sich die Augenhöhle verändert hat. Er meinte nur das wäre normal und gehört zum Heilungsprozess ohne überhaupt da rein zu schauen. Auf die Frage, ob ich die Prothese herausnehmen soll, verneinte er dies und untersuchte mich mit Augenprothese. Kam mir sehr komisch vor, aber er muss es ja wissen.. Eigentlich. Dachte ich zumindest.. Ich habe ja auch keine Schmerzen.
Mein Ocularist wäre fast aus der Hose gesprungen. Ich bin total verunsichert und weiß nicht was jetzt passiert :cry: hoffe aber das alles gut wird..

Vielleicht kann mir jemand dazu etwas sagen? Erfahrung
lg Jacqueline
Enukleation 9/18
Charlotte
Beiträge: 432
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Charlotte »

Liebe Jaqueline,

das ist ja wirklich heftig, dass es nach dem guten Start jetzt solche Probleme gibt!!
Und nicht so toll, dass dein Augenarzt gar nicht unter die Prothese schaut...
Man kann ihm zugute halten,das er wahrscheinlich mangelnde Erfahrung mit Augenprothesen hat.
Wie gut, dass dein Okularist wenigstens gleich reagiert hat und du einen Termin in der Klinik hast.
Ich glaube, ich würde die Nachbehandlung - egal was jetzt gemacht wird - nicht beim Augenarzt, sondern in der Klinik machen lassen.
Ich denke ja, wenn sich die Bindehaut, die über dem Implantat liegen soll, gelöst hat wird man das in der Klinik wieder in Ordnung bringen können.
Ich drücke dir auf jeden Fall beide Daumen ganz kräftig und hoffe, dass es bald wieder bessere Nachrichten von dir gibt!
Viele liebe Grüße

Charlotte
Graupapagey
Beiträge: 16
Registriert: So 9. Sep 2018, 22:10
Wohnort: Düren

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Graupapagey »

Hallo Charlotte,

danke für die netten Worte. Am Freitag muss ich nach Bonn, und ich denke ich werde auch zur Nachbehandlung dort hin fahren. Mein Ocularist meinte auch, das es leider viele Augenärzte gibt die keine Erfahrung damit haben. Was für mich persönlich ein Unding ist, zumal dieses Augenzentrum selber Operationen durchführt. Vielleicht reagiere ich auch über, weil mich das ganze extrem nervt. Alles beginnt von vorne :-(
Naja ich bin gespannt wie, wann und was gemacht wird.
Ich werde berichten..


lg Jacqueline
Enukleation 9/18
Charlotte
Beiträge: 432
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Charlotte »

Hallo Jacqueline,

mich irritiert gerade, dass du erst für Freitag einen Termin in der Klinik bekommen hast. :o
Ich weiß ja nicht, was wirklich in deinem Auge passiert ist.
Aber ich könnte mir vorstellen, dass möglichst schnell mal ein Fachmann drauf schauen sollte.
Als "Notfall" müsstest du doch eigentlich auch ohne Termin in die Klinik gehen können...
Wenn es sich dann als "nicht so schlimm" herausstellt,umso besser ;) .
Aber vielleicht bin ich auch übervorsichtig???
Liebe Grüße

Charlotte
Graupapagey
Beiträge: 16
Registriert: So 9. Sep 2018, 22:10
Wohnort: Düren

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Graupapagey »

Das hat mich auch gewundert. Ich habe direkt nach meinem Termin in der Klinik angerufen.
Habe denen erklärt was Sache ist." Scheint dann wohl nicht schlimm zu sein"


Allerdings bin ich mir gerade da nicht sicher. Habe gerade eben die Prothese zum säubern herausgenommen, und es kam mir gelblicher Schleim entgegen. Das war bis jetzt nicht.
Enukleation 9/18
Vkcky
Beiträge: 87
Registriert: So 25. Mär 2018, 20:02

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Vkcky »

Hallo Graupapagei. Ich würde sofort gehen, als Notfall. Gelber Schleim, könnte Eiter sein. Wenn schon dein Ocularist die Hände übern Kopf geschlagen hat,sozusagen, denk ich so schnell wie möglich. Ich hoffe dir wird geholfen und Alles wird gut.lg. Gruß Vicky.
Charlotte
Beiträge: 432
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Vorstellungsrunde :-)

Beitrag von Charlotte »

Hallo Jacqueline,

Schilderung per Telefon ist manchmal nicht ausreichend, draufschauen ist immer besser!
Ich würde morgen einfach ohne Termin in die Klinik gehen mit der Bitte einen Arzt mal draufschauen zu lassen.
Da du durch die OP ja dort schon Patientin bist, dürfte es kein Problem sein.
Zumindest kann dir später niemand sagen "warum sind sie nicht gleich gekommen?"
Und gelber Schleim unter(!) der Prothese ist ein zusätzlicher Grund nicht bis Freitag zu warten.
Ich wünsch dir Erfolg!
Liebe Grüße

Charlotte
Antworten