Hallo / Mikrophthalmie

In eigener Sache zu diesen Forum zu Augenprothesen, künstlichen Augen, Glasaugen Kunststoffaugen
Winnie
Beiträge: 182
Registriert: Do 19. Sep 2019, 10:48

Re: Hallo / Mikrophthalmie

Beitrag von Winnie »

Ohhhh Marlene, wie TOLL!
Wer es nicht erlebt hat, kann gar nicht ermessen, was das für ein wichtiger Schritt in Richtung Normalität ist.
Glückwunsch, dass Ihr nun bei der Frau Lischka gelandet seid. Ihr hattet jetzt was positives aber auch echt verdient.

Schreib unbedingt immer mal, wie es bei Euch weiter geht.

Jetzt freu ich mich einfach für Euch.

Alles Liebe Winnie


leni3380
Beiträge: 5
Registriert: Di 1. Mär 2022, 20:39

Re: Hallo / Mikrophthalmie

Beitrag von leni3380 »

Hallo ihr Lieben,
leider mussten wir die Schale nach 3 Tagen wieder herausnehmen, da das Auge total verklebt mit gelben Sekret war. Sie bekam das linke Auge gar nicht mehr auf :(
Vor 2 tagen starteten wir einen neuen Versuch mit der selben Schale. Ganz ohne Probleme konnte ich sie einsetzen. Sie weinte nicht einmal dabei. Leider war heute morgen wieder das selbe..komplett eitrig und zugeschwollen :(
Hatte jemand von euch auch anfangs solche Probleme? Und wurde es mit der Zeit besser?
Ich setze sie ihr vorerst mal nicht mehr ein und mache mir einen neuen Termin bei der Ocularistin aus.
Was mich noch interessieren würde ist, könnte das kleine Auge grundsätzlich noch weitere Probleme machen? Die Linse wurde ihr ja schon wegen zu hohem Innendruck entfernt. Über die weitere Behandlung wissen wir nicht viel ausser das regelmäßig wer "drüber schauen" sollte.

Liebe Grüße Marlene


Anna135
Beiträge: 63
Registriert: Mi 1. Dez 2021, 18:27

Re: Hallo / Mikrophthalmie

Beitrag von Anna135 »

Hallo Marlene,
so wie du die Situation beschreibst, wäre mein erster Gedanke dass der Augapfel die Schale nicht verträgt. Hattet ihr schon den Termin bei der Ocularistin?
Zu deiner Frage, ob das kleinere Auge auch weiter Probleme machen könnte, kann ich dir nur meine Erfahrung schildern: Mein li. Auge (seit Geburt blind, grauer Star, Mikrophtalmie) machte mir keine Probleme (außer das Aussehen natürlich) bis ich ca. 25 Jahre alt war. Dann begann der Augeninnendruck zu steigen und es kamen auch Schmerzen.
Ich wünsche euch alles Gute und melde dich wie es weitergeht.
lg Anna


leni3380
Beiträge: 5
Registriert: Di 1. Mär 2022, 20:39

Re: Hallo / Mikrophthalmie

Beitrag von leni3380 »

Hallo Anna danke für deine Antwort.
Nein der Termin wird erst in ein paar wochen sein, da die Ocularistin meinte es nicht tragisch wenn wir etwas später damit beginnen. Wobei mir der Knochenwachstum schon etwas sorgen bereitet denn die linke Augenbraue ist schon etwas tiefer als die rechte und zieht sich hinten etwas nach unten. Aber ob die Schale wirklich dagegen etwas hilft weiß keiner so recht..
Darf ich fragen was bei dir dann gegen den hohen Augendruck gemacht wurde?
Lg Marlene


Anna135
Beiträge: 63
Registriert: Mi 1. Dez 2021, 18:27

Re: Hallo / Mikrophthalmie

Beitrag von Anna135 »

Hallo Marlene,
Vorrangig wurde bei mir natürlich das "gesunde" Auge bei Augenarztbesuchen kontrolliert. Mit ca. 25 kam man dann drauf, dass der Augendruck beim blinden Auge viel zu hoch war. Daher vermutl. Augenschmerz, Kopfschmerzen. Ich bekam drucksenkende Augentropfen verschrieben, hatte ziemliche Nebenwirkungen. Nach 10 Jahren Tropfen neuer Augenarzt, da der andere in Pension ging. Der riet mir, gar nicht mehr zu tropfen: "Der Sehnerv kann bei einem blinden Auge nicht mehr geschädigt werden und für den Körper ist jahrelange, quasi unnötige Medikamenteneinnahme nicht unbedingt förderlich". Also ab Mitte 30 keine Tropfen mehr und engmaschige Druckkontrolle. Das funktionierte bis Mitte 40 ganz gut. Da nun das ohnehin kosmetisch entstellte Auge auch noch nach Aussen zu schielen begann, mir also das "Gesamtpaket" einfach reichte, entschloss ich mich zur Entfernung.
Lg Anna


Winnie
Beiträge: 182
Registriert: Do 19. Sep 2019, 10:48

Re: Hallo / Mikrophthalmie

Beitrag von Winnie »

leni3380 hat geschrieben: Mo 9. Mai 2022, 10:16 Hallo ihr Lieben,
leider mussten wir die Schale nach 3 Tagen wieder herausnehmen, da das Auge total verklebt mit gelben Sekret war. Sie bekam das linke Auge gar nicht mehr auf :(
Vor 2 tagen starteten wir einen neuen Versuch mit der selben Schale. Ganz ohne Probleme konnte ich sie einsetzen. Sie weinte nicht einmal dabei. Leider war heute morgen wieder das selbe..komplett eitrig und zugeschwollen :(
Hatte jemand von euch auch anfangs solche Probleme? Und wurde es mit der Zeit besser?
Ich setze sie ihr vorerst mal nicht mehr ein und mache mir einen neuen Termin bei der Ocularistin aus.
Was mich noch interessieren würde ist, könnte das kleine Auge grundsätzlich noch weitere Probleme machen? Die Linse wurde ihr ja schon wegen zu hohem Innendruck entfernt. Über die weitere Behandlung wissen wir nicht viel ausser das regelmäßig wer "drüber schauen" sollte.

Liebe Grüße Marlene
Ach Marlene,
das tut mir sehr leid!
Aus was ist die Schale? Glas?
Da gibt es eigentlich selten Allergien.

Ich erinnere mich noch an meine 1., da hatte ich etliche Zeit zu Anfang, wo es auch extrem geschleimt hat. Ich vermute, dass ich manches Auge gegen einen "Fremdkörper" erst mal wehrt und darum mehr Sekret macht. Ist das wirklich Eiter bei Euch? Bei mir war es zäher gelber "schleim".
Mir tat es gut, spezielle Augensalbe (ohne Wollfett) unter die Prothese zu machen und sie vor allem nicht oft raus zu nehmen. Irgendwann hörte das schlagartig auf.

Berichte bitte weiter von Deinem Schatz, das geht einem ja sehr ans Herz.
Liebe Grüße
Winnie


Antworten