Enukleation

Die OP und das Leben mit einer Augenprothese.
Ruth S
Beiträge: 32
Registriert: So 6. Feb 2022, 20:59

Re: Enukleation

Beitrag von Ruth S »

Liebe Leser
Seit ich mich bei euch gemeldet habe ist eine Weile vergangen. Es hat sich viel getan. Morgen ist nun mein OP Termin in einer Klinik in der Schweiz. Ich habe mich nun von meinem Auge mit einem kleinen Ritual verabschiedet. Ich hab einen kleinen Text verfasst diesen zu einem Papierschiffchen gefaltet dies dem
Bach in unserer Nähe übergeben. Symbolisch übergab ich die Geschichte dem Fluss der Zeit. Innerlich bin ich nun bereit. Auch die Frage was mit dem enukierten Auge geschieht wurde mir beantwortet. Mir war es wichtig dass das Auge noch weiter für die Forschung gebraucht werden kann.Vielleicht kann ja in Zukunft einem
anderen Mitmenschen eine Enukleation erspart werden wenn ich mich da an der Forschung beteiligen kann. Besonders die Kinder stellten diese Frage immer wieder ich bin sehr dankbar über Ihre Offenheit und dass ich durch ihre Fragen mich ganz offen ind ehrlich mit meinem Auge befassen musste. Ich habe den Kinder auch eine Kindergeschichte geschrieben. Von der Eule Sophie die ein Auge verliert so konnte ich auch meine kleinen Tageskinder in das Geschehen einbeziehen. Die Geschichte ist noch nicht zu Ende sie wird noch weitergehen und sich noch weiter Kapitel bekommen. Morgen früh mache ich mich dann um 5.00 Uhr morgens auf den Weg in die Klinik und werde dann irgendwann im laufe des Tages operiert. Es ist meine erste Vollnarkose und mein allererster Eingriff ins Ersatzteillager. Es ist für mich wie meine Klettertour vor einer Woche. Ich konnte trotz des hohen Augeninnendrucks noch auf einer Klettertour vor einer Woche teilnehmen und 10 Mehrseilrouten mitklettern und wie ich mich am Fels gut gehalten fühlte, fühle ich mich gerade gut getragen von Freunden und meiner Familie die mich unterstützen. Heute Abend werde ich nochmals 3 Kilometer schwimmen gehen weil ich weiss dass dies dann für eine Weile nicht mehr möglich ist abtauchen und loslassen heisst auch nach vorne blicken. Darum schaue ich meiner Enukleation mit positiven Gefühlen entgegen. Ab dem Freitag drücke ich dann ein Auge zu.
Ich melde mich gerne wieder. Danke für eure grosse Unterstützung. Dankbar dass ich von euch so wertvolle Tipps erhalten habe. Es sind die besten Informationen weil sie von euch kommen, weil ihr das schon hinter euch liegt was mir noch bevorsteht. Auge zu und durch heisst mein Motto. Es kommt gut.
Charlotte
Beiträge: 429
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Enukleation

Beitrag von Charlotte »

Liebe Ruth,

wie schön, dass du dich vor der OP nochmal meldest!
Und DANKE, dass du uns teilhaben lässt an deinem Abschiedsritual und an deinen Gedanken - das alles hat mir sehr, sehr gefallen!!!

Für morgen schicke ich dir ganz viele gute Gedanken und wünsche dir Geduld und Zuversicht besonders in den ersten Tagen nach der OP.
Ich bin sicher: alles wird gut werden!

Ganz viele liebe Grüße
Charlotte
Ruth S
Beiträge: 32
Registriert: So 6. Feb 2022, 20:59

Re: Enukleation

Beitrag von Ruth S »

Hallo zusammen
Alles ist so gut verlaufen. Die ersten Stunden hatte ich wie ihr geschrieben habt starke Kopfschmerzen die jetzt einen Tag postoperativ nachlassen und ich schon wieder zuhause bin. Mit Augentropfen und Antibiotika Salbe decke ich das Auge jetzt noch mit einem ortopad ab damit es ja kein Infekt gibt. Ich musste einfach ganz ruhig liegen so waren die Schmerzen gut zu ertragen. Es war weniger schlimm als erwartet. Ist ja immer besser als umgekehrt. Das enuklierte Auge ist kaum geschwollen und die op hat 1:20 min gedauert und war ganz schnell wieder aus der Narkose zurück im Leben. Ich bezeichne mich im Moment als Löwenzahn wenn er wächst ist er im Garten kaum wegzubringen und wenn er gross genug ist, fliegen die Samen weg und es entstehen neue Pflanzen so sehe ich für mich die Zukunft mit dem Kunstauge. Ganz herzlichen Dank für eure wertvolle Unterstützung.
Winnie
Beiträge: 182
Registriert: Do 19. Sep 2019, 10:48

Re: Enukleation

Beitrag von Winnie »

Ruth S hat geschrieben: Fr 20. Mai 2022, 12:04 Hallo zusammen
Alles ist so gut verlaufen. Die ersten Stunden hatte ich wie ihr geschrieben habt starke Kopfschmerzen die jetzt einen Tag postoperativ nachlassen und ich schon wieder zuhause bin. Mit Augentropfen und Antibiotika Salbe decke ich das Auge jetzt noch mit einem ortopad ab damit es ja kein Infekt gibt. Ich musste einfach ganz ruhig liegen so waren die Schmerzen gut zu ertragen. Es war weniger schlimm als erwartet. Ist ja immer besser als umgekehrt. Das enuklierte Auge ist kaum geschwollen und die op hat 1:20 min gedauert und war ganz schnell wieder aus der Narkose zurück im Leben. Ich bezeichne mich im Moment als Löwenzahn wenn er wächst ist er im Garten kaum wegzubringen und wenn er gross genug ist, fliegen die Samen weg und es entstehen neue Pflanzen so sehe ich für mich die Zukunft mit dem Kunstauge. Ganz herzlichen Dank für eure wertvolle Unterstützung.
Ohh wie schön!!! Du hast es schon geschafft!
Ab jetzt wird es nur besser!

Und für Deine ganzen Vorhaben: das kannst Du alles bald wieder machen ;-) Ganz sicher.
Nur fürs Schwimmen würd ich mir eine Brille kaufen, damit die Prothese nicht im Fluss/Meer verschwindet.

Mega gute Heilung und ganz bald ein wundervolles Kunstauge für Dich
wünscht Winnie

Ps: Deine Vergleiche/Geschichten sind ganz besonders wundervoll!
Ruth S
Beiträge: 32
Registriert: So 6. Feb 2022, 20:59

Re: Enukleation

Beitrag von Ruth S »

Hallo zusammen
Es geht mir von Tag zu Tag besser. Ich bewege mich schon noch langsam aber ich habe immer weniger Schmerzen muss mir aber sehr viel Mühe geben dass ich nicht schon zu viel unterwegs bin.
Die Plastikschale im Auge ist noch etwas gewöhnungsbedürftig aber es geht, weil es kein Vergleich ist mit dem starken Dauerschmerz von vor der Enukleation.
Gestern hatte ich nochmals eine Nachkontrolle und da habe ich mir im grossen Sportgeschäft gegenüber der Klinik gerade schon mal eine Ersatzschwimmbrille für danach besorgt. Das gibt mir mehr Auftrieb wenn ich weiss dass ich dann wenn der Arzt das ok gibt mein Training weitermachen kann. Ich schwimme seit Jahren nur mit Schwimmbrille. Ich bin nur selten im Meer oder Fluss. Höchstens beim SLRG (Schweizerische Lebensrettungs Gesellschaft) Schwimmtraining Fluss. Aber diesen Wiederholungskurs kann ich zum Glück auf nächstes Jahr verschieben. Und mich dann ganz gut vorbereiten. Im Moment fühle ich mich wie eine Raupe, auf dem Weg zum Schmetterling. (Die Geschichte der Raupe Nimmersatt).
Charlotte
Beiträge: 429
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Enukleation

Beitrag von Charlotte »

Hallo liebe Ruth,

super, dass du alles so gut überstanden hast!!!

Schwimmbrille ist sicher wichtig und richtig. Ich mag allerdings keine und hab am Anfang aus lauter Angst um die Prothese beim Schwimmen immer das Auge zugekniffen. Inzwischen sitzt mein Acrylauge so sicher, dass ich mir überhaupt keine Sorgen mehr mache.

Meine erste Prothese ist mir allerdings mal beim Hof fegen aus dem Auge gefallen - zum Glück schön weich in den Dreckhaufen ;) .
Mein Fehler: ich hatte nicht daran gedacht, dass man immer zur Nase hin wischen soll. Das ist gerade am Anfang wichtig, wenn die ersten Prothesen noch nicht so gut sitzen.

Ich wünsch dir, dass es weiter so schön bergauf geht und dass aus der Raupe bald ein wunderschöner Schmetterling wird!

Viele liebe Grüße
Charlotte
Anna135
Beiträge: 104
Registriert: Mi 1. Dez 2021, 18:27

Re: Enukleation

Beitrag von Anna135 »

Hallo Ruth,
Erst einmal Gratulation zur gut überstandenen Operation!
Jetzt geht es Schritt für Schritt bergauf. Ein paar "zähe" Tage noch, dann wirst du schon dein erstes Kunstauge bekommen und auch mit dem Schwimmen wieder anfangen können!
Ich finde dein "Abschiedsritual" vom Auge sehr schön. Da hat die Geschichte nun wirklich ein Ende gefunden. Respekt! Ich wäre in den Tagen vor der OP nicht in der Lage gewesen, so etwas zu machen.
Auch wie du die ganze Sache mit deinen Tageskindern aufarbeitest, gefällt mir sehr gut. Ein Traum, wenn man seine Kinder zu einer so feinfühligen und geerdeten Tagesmutter wie dich schicken darf.

Ich hab mittlerweile meine 2 Prothese. Die erste Prothese (bekam ich 3 Wo nach Op), hatte ich nur 6 Wochen, dann passte sie nicht mehr gut. Und wie schon oft erwähnt: Es ist so problemlos!
Ich wünsche dir alles Gute weiterhin und dass du bald dein Auge in Empfang nehmen kannst!
lg Anna
Ruth S
Beiträge: 32
Registriert: So 6. Feb 2022, 20:59

Re: Enukleation

Beitrag von Ruth S »

Hallo zusammen
Heute vor einer Woche war meine Enu. Es geht mir sehr sehr gut. Ich bewege mich jeden Tag besser und bin dankbar, dass ich mit meinem enuklierten Auge so gut zu recht komme. Weil die starken Schmerzen vom Innendruck weg sind fühle ich mich eigentlich richtig fit und muss nun einfach immer gut auf meinen Körper hören. Ich bin mit eher ein ungeduldiger Mensch und schnell wieder auf den Beinen. Am liebsten würde ich schon jetzt gerne wieder schwimmen gehen, aber ich muss sicher noch vier Wochen mich gedulden. Ich bin auch extrem überrascht gewesen, dass sich auch die Schmerzen der Wunde rund um das enuklierte Auge von Anfang an so gut in Grenzen hielten. Ich brauchte tatsächlich nicht mehr Schmerzmittel als Dafalgan. Kein Ponstan oder sonst was stärkeres. Mit ganz ruhig liegen hatte ich jeweils gar keine Schmerzen. Ich hab mir alles viel schlimmer vorgestellt und bin einfach positiv überrascht!
Gestern hat meine Tochter für mich jedes Augenpflaster wunderschön bemalt! Jetzt habe jedes Mal die Freude, ein besonderes Pflaster meiner kreativen Tochter tragen zu dürfen, wenn ich ausser Haus gehe. Sie hat schon lange immer gerne Augen gemalt und hat ein Flair für solche Sachen und so kann jedes der Familie was beitragen. Ich bin bereits in der Innenstadt von Zürich gewesen in einem Kaffee von Freunden. Es war wunderbar. Wie lange ich warten muss, bis ich beim Okularisten einen Termin bekomme wird sich weisen. Im einzigen Institut der Deutschschweiz sind sie voll ausgebucht und es könnte schon ein paar Wochen dauern bis da was geht. Aber soweit komme ich mit ja mit besonders schön gestalteten Augenpflaster, Brille und einer Sonnenbrille gut zurecht. Ich bin selber überrascht wie gut es mir geht! Ich bin sooo froh habe ich mich auch Dank eurer tollen Unterstützung zu diesem Schritt entschlossen. Ich bereue es wirklich nicht!
Liebe Grüsse
Ruth S
Winnie
Beiträge: 182
Registriert: Do 19. Sep 2019, 10:48

Re: Enukleation

Beitrag von Winnie »

Ach Ruth, ich freu mich für Dich, dass Du endlich die Schmerzen los hast!
Deine Tochter ist ja wohl nur süß! Die Kreativität hat sie sicher von Dir ;-)

Allerdings irritiert mich das mit dem Termin. Könntest Du zur Not auch woanders hin? Meine Glasaugenmacher reisen auch durchs ganze Land (D), vielleicht gibt es sowas bei Euch auch?

Gaaaaaaaaaaanz liebe Grüße Winnie

Ps.: Ich hoffe, Du schwimmst schon wieder
Ruth S
Beiträge: 32
Registriert: So 6. Feb 2022, 20:59

Re: Enukleation

Beitrag von Ruth S »

Hallo zusammen
Ich hatte am 9.6 meinen Abschlusstermin in der Klinik. Es verheilt wie im Lehrbuch.Bin richtig zufrieden. Der Arzt hat mir auch gezeigt wie ich die Illigschale rausfinden wieder reintun kann. Das hat noch ein bisschen Überwindung gekostet das erste Mal. In Zwischenzeit geht such das immer besser und ich übe schon dann die Handhabe mit der Prothese.
Aber ich habe mich schon so gut dran gewöhnt dass ich auch jetzt ohne Angst ohne Sonnenbrille und ohne Auge unterwegs bin und es fällt auch mit Plastikschale im Auge kaum auf. Manchmal fragen Kinder was ich am Auge habe dann schenke ich ihnen eines meiner farbigen Augenpflaster. Dann sind die Kinder hin und weg.
Sie können sie gut fürs Knie brauchen!
Auch die Nachbarn kommen immer wieder und freuen sich über die farbigen Pflaster.
Und den Termin für das Kunstauge ist auch organisiert. Es ist ein bisschen komplizierter in unserer kleinen Schweiz. Es gibt zwei Institute eines eben in Luzern das andere in Genf das wäre zu weit. Am 28.6 gehts nach Luzern ich freue mich riesig. Und bis dann ist es nochmals gut verheilt.
Luzern ist in gut einer Stunde erreichbar und kann immer mit einem schönen Ausflug in die Berge verbunden werden.
Ich hätte auch die Möglichkeit nach Deutschland zu kommen das was am nächsten liegt wäre wohl Stuttgart das sind doch auch vier Stunden Fahrt und so hab ich mich für Luzern entschieden. Sie kommen auch regelmässig nach Zürich aber ich werde mir ab jetzt immer einen „Auszeitaugentag gönnen.
Es sind ganz schöne Aussichten und eine neue Perspektive.
Viele Grüsse
RuthS
Ruth S
Beiträge: 32
Registriert: So 6. Feb 2022, 20:59

Re: Enukleation

Beitrag von Ruth S »

Hallo zusammen
Jetzt beginnt bei mir das grosse Warten. Mit meiner Enu ging ja alles sehr gut. Jetzt ist beim unteren Lidrand der Muskel etwas verkürzt und ein Glasauge wollte beim ausprobieren gestern einfach nicht passen. Der Okularist meinte, dass die Gefahr bestehe mit dem Glasauge dass sich mein Auge „verdrehen“ könnte weil es nicht gut halten würde. Jetzt werde ich in drei Wochen doch schon ein Acrylauge bekommen das jetzt halt noch entstehen muss. Ich bin gestern grad etwas frustriert nach Hause gekommen weil ich so wie einige von euch schrieben danach grad an Ort und Stelle auf ihr Auge warten konnten und dann gleich damit nach Hause durften. Jetzt warten noch ein paar weitere Hürden auf mich:
Dazu kommt, dass offensichtlich die Krankenkasse in der Schweiz Kunstaugen nicht bezahlen, darum ist jetzt ein Antrag bei der Invalidenversicherung hängig. Falls dies jemand aus der Schweiz liest, wie war das bei euch? Wer hat euch das auch mitgeteilt? Ich hab jetzt nach fast zwei Monaten nach der OP das zum ersten Mal gehört das ich den Antrag der IV zuschicken muss. Nun beginnt mit dem Kunstauge sich noch der Bürokram aber mit dem Text „Willkommen in Holland“ im Koffer, bin ich jetzt sicher das es gut kommt. Ich glaube auch darum scheint der Kontakt zum Kunstaugen Institut nach Luzern für uns Schweizer mehr als sinnvoll. Ich wurde auch sehr gut beraten in Luzern. Familie Martin machen das sehr sehr gut sie sind sehr kompetent und merken grad was ihr gegenüber braucht. Die Entscheidung war richtig!
Allen wünsche ich einen guten Tag
Freu mich von euch zu hören.
Liebe Grüsse
Ruth S
Charlotte
Beiträge: 429
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Enukleation

Beitrag von Charlotte »

Hallo liebe Ruth,

wie schade, dass es nun solche Probleme mit der Prothese gibt - und andererseits wie gut, dass du beim Okularisten in Luzern so gut aufgehoben bist.

Der Vorteil beim Acrylauge ist ja die tolle Passform, weil vorher ein Abdruck der Augenhöhle gemacht wird.
Und die Acrylprothese kann bei Veränderung der Augenhöhle jederzeit angepasst werden, was wegnehmen oder was ansetzen: kein Problem.
Außerdem hält so eine Prothese einige Jahre, was den hohen Herstellungspreis zum Teil wieder wett macht.

Ich drück dir die Daumen, dass die Versicherung unproblematisch zahlt und du den ganzen Bürokram bald hinter dir hast.
Bei uns ist es so, dass die Krankenversicherung manchmal Probleme macht und irgendwas ablehnt. Da ist dann sofortiger Widerspruch sinnvoll.
Manchmal denke ich, dass erstmal der einfachere und billigere Weg der Ablehnung gewählt wird und bei Protest geht es dann auf einmal doch...

Ich wünsch dir, dass du in 3 Wochen ein wunderschönes Acrylauge bekommst!!!
Liebe Grüße
Charlotte

P.S. Holland ist ein wunderschönes Land, du wirst es lieben ;) .
Winnie
Beiträge: 182
Registriert: Do 19. Sep 2019, 10:48

Re: Enukleation

Beitrag von Winnie »

Hallo Ruth,

mennö, das klang so unkompliziert. Aber auch diese Hürde wirst Du meistern!
Ich kenne es gar nicht, dass gleich Acryl rein kommt, Glas kann man eigentlich sehr sehr fein machen und das Auge schwillt noch 1 Jahr lang ab. Wenn ich heute meine 1. Glas Prothese sehe, bin ich erstaunt, wie dünn und winzig die ist. Ich vermute, die muss dann bei Dir sehr oft angepasst werden (im ersten Jahr hatte ich 4 Prothesen gemacht bekommen aus Glas).

Hier hatte ich riesen Stress mit der Krankenkasse für Acryl. Die wollten 2 Gutachten und ich war 2 x nach Ablehnung im Widerspruch ;-( Aktuell habe ich 6 Monate gebraucht, um die Genehmigung für das Polieren der Acrylprothese zu bekommen (wir reden von 150 Euro kosten).

Ich drücke ALLE Daumen, dass Du eine schnelle Lösung findest.
Für mich gibt es nichts besseres als Acryl, auch, weil die einfach nicht kaputt gehen.

P.s.: Das Verdrehen verstehe ich nicht so recht. das kann bei jeder Prothese passieren, wenn man "falsch wischt von innen nach außen". Ging mir auch manchmal so. Hat man sich gewöhnt, nur von außen nach innen zu wischen (wenns juckt oder so), passiert das eigentlich gar nicht mehr. Auch ist das Verdrehen nicht schlimm.
Ruth S
Beiträge: 32
Registriert: So 6. Feb 2022, 20:59

Re: Enukleation

Beitrag von Ruth S »

Liebe Winnie
Ich bin froh dass der nächste Termin beim Okularisten in Luzern näher kommt.
Ich bin ja sehr gespannt wer dann für die Kosten des Acrylauges aufkommt.
Bei uns wird offensichtlich das von offizieller Hand der Invalidenversicherung übernommen. Ein Hilfsmittel wird nicht von der Krankenkasse übernommen, Das kann aber dauern mein Antrag wurde noch nicht bearbeitet er liegt jetzt irgendwo auf einem Papierstapel auf einem Bürotisch un Zürich und muss vielleicht zwei drei Monate warten bis er abgearbeitet wird. Da müssen Ärztegutachten eingeholt werden und und und…. Das könnte heissen dass ich vorerst mal die fast 4000.- selber bezahlen muss und dann von der Invalidenversicherung erst mal vielleicht das Geld irgendwann zurückerstattet bekommen kann. Ja und wenn es dann doch noch eine weitere Prothesen braucht, sieht’s schon etwas komplizierter aus. Aber ich trag die Schale immer noch mit Fassung und blicke gut nach vorne. Ich trage jetzt immer noch eine Lochprothese und das ist beim Fahrradfahren manchmal etwas eine Herausforderung. Letzthin ist mir eine Mücke genau ins Loch der Illigschale rein und dann hinter der Schale hängen geblieben trotz Schutzbrille seither passe ich etwas auf und fahre nur mit Schutzbrillen herum. Ich hab das Auge dann mit NaCl gut ausgespült die Mücke hatte keine Chance. Aber einfach nur schon weil die Schmerzen weg sind, ist das wirklich nun mehr nebensächlich und in ein paar Jahren werde ich darüber lachen wie viele Sachen ich jetzt mit meinem fehlenden Auge erlebe. Ich bin auch sehr erstaunt dass ich eigentlich sehr gut auch ohne Prothese zurecht komme und Menschen mich nur ganz selten auf das rote Auge ansprechen und viele mich auf eine Augenentzündung ansprechen. Aber es merkt kaum jemand dass mein Auge weg ist und ist kaum ein Thema. Ich kann auch gut in der Öffentlichkeit mit Zug und Bus fahren, man sieht es kaum. Das ist wirklich ein grosses Geschenk. Ich bin einfach mich. Die Kinder haben letzte Woche plötzlich Augen auf den Boden gemalt mit Strassenkreide. Eines hat da einfach nur gesagt:“ ich bin so froh dass du wieder da bist ich komme so gerne zu dir und es macht nichts dass du nur ein Auge hast du bist auch so meine beste Tagesmutter.“ Ich war so gerührt. So gehen meine Kinder damit um. Und ich bereue den Schritt überhaupt nicht. Gerade weil mein einäugiges Piratenleben viel einfacher ist als ich es anfangs befürchtet habe.
Anna135
Beiträge: 104
Registriert: Mi 1. Dez 2021, 18:27

Re: Enukleation

Beitrag von Anna135 »

Hallo Ruth!
Dein Termin beim Augenprothetiker müsste ja bald sein, bin gespannt wie es dir dort geht! Das ist ja der Vorteil bei Kunststoffaugen, dass sie individuell "formbarer" sind und somit richtig gut angepasst werden können.
Bei euch in der Schweiz ist die Kostenübernahme ja richtig kompliziert! Aber du hast einen eindeutigen, medizinisch- anatomischen Grund, warum du Kunststoff brauchst. Da kann dir der Okkularist sicher auch weiterhelfen, die haben Erfahrung in der Begründung und Abwicklung solcher Anträge.

Alles Gute lg Anna
Ruth S
Beiträge: 32
Registriert: So 6. Feb 2022, 20:59

Re: Enukleation

Beitrag von Ruth S »

Liebe Anna
Vorgestern hab ich mein neues Auge bekommen.
Es ist einfach toll ich fühle mich pudelwohl damit. Ich konnte das Auge sogar grad beim ersten probieren das erste mal ohne Spiegel ins Auge bringen. Das freute mich und ich werde so bald gut damit klar kommen.
Heute kam meine Kinderschar wieder. Keinem der Kinder fiel etwas auf. Ich musste die Kinder richtig drauf aufmerksam machen.
Das sechsjährige Mädchen strahlte mich an, fand dann: „Dein neues Auge sieht aber viel schöner aus als das andere!“
Und heute war ich grad froh, dass es aus Acryl ist, weil es mir beinahe runter gefallen wäre.
Glück gehabt.
Ich wünsche euch allen nicht zu viel Hitze und tolle Sommertage

Liebe Grüsse
Ruth S
Anna135
Beiträge: 104
Registriert: Mi 1. Dez 2021, 18:27

Re: Enukleation

Beitrag von Anna135 »

Hallo Ruth,
das ist schön zu hören! In ein paar Tagen wirst du dich gut an das rein/ rausnehmen gewöhnt haben. Ich nehm meine Prothese täglich in der früh heraus zum Reinigen. Den Rest des Tages vergesse ich sie dann, weil sie so problemlos ist und ich sie nicht merke. Hoffe, dass es bei dir dann genauso ist!
Lg Anna
Ruth S
Beiträge: 32
Registriert: So 6. Feb 2022, 20:59

Re: Enukleation

Beitrag von Ruth S »

Hallo Anna
Es geht mir tatsächlich auch schon so. Merke fast nichts. Muss das rausnehmen noch etwas üben. Da hab ich mir die Prothese gestern etwas ungeschickt verdreht aber auch das werden wir hinbekommen. Am Abend spüre ich die Augenhöhle noch etwas aber ich hab am Dienstag eine Termin beim Augenarzt dann können wir besprechen welche Augentropfen sinnvoll sind.
Aber es ist echt toll ich fühle mich wie ein neuer Mensch bin häppy.
Liebe Grüsse Ruth S
Ruth S
Beiträge: 32
Registriert: So 6. Feb 2022, 20:59

Re: Enukleation

Beitrag von Ruth S »

Liebe Forumleser
Genau seit einer Woche hab ich nun mein Acrylauge. Am Samstag hab ich mir noch dazu einen netten Kurzhaarschnitt verpasst und jetzt gehts einfach gut weiter.
Gestern hatte ich einen Arzttermin bei meinem Augenarzt der mich für die Enu überwiesen hat.
Er schaut mir in die Augen und sagt:“ Nicht wahr, es war das rechte Auge?“ Ich konnte dazu nur sagen:“ Das ist nun definitiv ein Kompliment an den Okularisten!“ Er schaut mich etwas erstaunt an und fragt nach warum. Ich sage ihm mit einem Grinsen:“Nein, es war das linke Auge!“ Wenn schon der Augenarzt zweimal hinschauen muss dann ist es perfekt geworden.
Ich verliess selten so zufrieden und dankbar eine Arztpraxis wie gestern!
Winnie
Beiträge: 182
Registriert: Do 19. Sep 2019, 10:48

Re: Enukleation

Beitrag von Winnie »

Ruth S hat geschrieben: Mi 27. Jul 2022, 09:25 Liebe Forumleser
Genau seit einer Woche hab ich nun mein Acrylauge. Am Samstag hab ich mir noch dazu einen netten Kurzhaarschnitt verpasst und jetzt gehts einfach gut weiter.
Gestern hatte ich einen Arzttermin bei meinem Augenarzt der mich für die Enu überwiesen hat.
Er schaut mir in die Augen und sagt:“ Nicht wahr, es war das rechte Auge?“ Ich konnte dazu nur sagen:“ Das ist nun definitiv ein Kompliment an den Okularisten!“ Er schaut mich etwas erstaunt an und fragt nach warum. Ich sage ihm mit einem Grinsen:“Nein, es war das linke Auge!“ Wenn schon der Augenarzt zweimal hinschauen muss dann ist es perfekt geworden.
Ich verliess selten so zufrieden und dankbar eine Arztpraxis wie gestern!
Mei wie schöööööööööööön!
Das freut mich unglaublich für Dich!
Jetzt hat das pralle Leben Dich wieder.

Ganz liebe Grüße
Winnie
Anna135
Beiträge: 104
Registriert: Mi 1. Dez 2021, 18:27

Re: Enukleation

Beitrag von Anna135 »

Hallo Ruth,
weil du gemeint hast, dass das Rausnehmen noch nicht ganz glatt läuft: Ich nehme immer einen Sauger, das geht super problemlos.
lg Anna
Ruth S
Beiträge: 32
Registriert: So 6. Feb 2022, 20:59

Re: Enukleation

Beitrag von Ruth S »

Hallo zusammen
Hab mich schon lange nicht mehr gemeldet.
Es geht wirklich sehr gut mit meinem
Auge. Die Prothese macht manchmal noch etwas Probleme aber diese sind so klein im Gegensatz zu vor der Enu dass man einfach damit leben kann. Es bildet sich hinter dem
Augen oft Flüssigkeit und auf der linken Seite beim Tränenkanal ist es immer ein bisschen entzündet. Beim Fahrradfahren und bei kaltem Wind spüre ich da meine Prothese etwas. Ich bin dann gespannt wie das geht mit dem Skifahren. Die Skisaison beginnt in bald zwei Wochen und meine Saisonkarte für vier verschieben Skigebiete ist schon bereit.
Das Auge ist etwas kleiner geworden aber mein Augenarzt hat dies im Visier und wird es dann im April kontrolliert und dann entscheiden ob das Auge noch eine Rekonstruktion bekommen soll. Es gibt dafür in der Uniklinik bei uns gute Ärzte und bei uns um Zürich gibt es mehr Schönheitskliniken als Kinderärzte. Es ch kann wieder Sporttreiben schwimmen und Bogenschiessen alles geht wieder. Es geht mir mit dem
Auge sehr gut und ich bin so froh hab ich diesen mutigen Schritt gewagt und einäugig schaue ich positiv in die Zukunft. Die kostengutsprache der Versicherung liess einfach 5 Monate auf sich warten das ist so bei uns in der Schweiz. Hat ein paar peinliche Momente gegeben weil die Versicherung alles wissen wollte. Aber jetzt ist such das geschafft.
Ich grüsse euch ganz herzlich
Ruth S
Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 344
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Enukleation

Beitrag von Bits&Bytes »

Hallo Ruth,

war (fast) mal kurzfirstig wieder raus aus dem Forum, aber ich freue mich das es dir scheinbar so gut geht.
Es können nicht genug positive Erfahrungen/Berichte zur Augenentfernung und was kommt dann ..., eingestellt werden.

Insbesondere freue ich mich, dass du wieder total in deinen sportlichen Aktivitäten aufgehen kannst.
Sehr schön und sollte uns alle inspirieren.

Allerdings scheint eine "Kostengutsprache" ein spezielles schweizer Wort zu sein, dass ich in dem vielleicht eingeränkten Sprachraum des sogenannten Ruhrpotts noch nie gehört habe. :roll:

Kostenübernahmeerklärung ist doch viel verständlicher, oder ... :lol:

Dir Ruth, und allen alles Gute gewünscht

Udo
Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )
Charlotte
Beiträge: 429
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Enukleation

Beitrag von Charlotte »

Lieber Udo,
wie schön, dass du doch nicht in der Versenkung verschwunden bist - wäre auch wirklich schade!!!!!!!!

Liebe Ruth, ich sehe das wie Udo: dein Bericht kann allen "Neuen" Mut machen.
Wäre superschön, wenn du uns berichtest, wie es mit deinem etwas zu kleinen Auge weitergeht.

Bei mir ist die Kunststoffprothese auf meinen Wunsch hin nach oben etwas vergrößert worden.
Vorher war das Auge auch etwas kleiner als das andere, weil das blinde Auge schon ein bisschen geschrumpft war.
Jetzt nach der Vergrößerung der Prothese sind beide Augen absolut gleich groß und ich bin sehr zufrieden :) .

Liebe Grüße an alle
Charlotte
Anna135
Beiträge: 104
Registriert: Mi 1. Dez 2021, 18:27

Re: Enukleation

Beitrag von Anna135 »

Hallo Ruth,
schön von dir zu hören dass es dir gut geht!
Gut, dass du deine ganzen Aktivitäten wieder machen kannst und auch sonst fast ohne Beschwerden bist.
Das mit der Größe deiner Prothese ist interessant, bin gespannt wie das weitergeht.
Meine erste Prothese war merklich kleiner als meine Zweite. Und die dritte Prothese jetzt ist nochmals um die Spur größer geworden. D.h. links und rechts sind die Augen und auch der Lidspalt jetzt gleich groß. (Damals mit echtem Auge war der Lidspalt li. kleiner, da auch das Auge kleiner war) Da ich links durch die Op einen ziemlichen Oberlidsulcus habe, hat der Okkularist versucht, diesen durch die Form der Prothese etwas zu mildern. Meine Prothese hat einen sehr "hohen" Oberlidteil, wenn man es so nennen kann. Der Sulcus ist dadurch leider nicht weniger geworden, aber ich hab den Vorteil, dass die Prothese sehr gut sitzt und sich niemals verdrehen kann. Den Sulcus ignoriere ich bis jetzt erfolgreich ;)
Etwas Flüssigkeit bzw. Schleim im Auge habe ich auch immer wieder, ein kurzer Kontrollblick in den Spiegel, etwas "Prothese bewegen und wischen" und es passt schon wieder. Nicht tragisch im Vergleich zu den ganzen Beschwerden vor der Enu.
Ich wünsche dir alles Gute weiterhin und lass immer wieder mal von dir hören! lg Anna
Ruth S
Beiträge: 32
Registriert: So 6. Feb 2022, 20:59

Re: Enukleation

Beitrag von Ruth S »

Liebe Alle
Das warme Wetter spielt mir doch gerade in die Hände. Leider ist so noch nichts mit Skifahren. Macht nichts kommt schon noch. Ich hatte im Dezember noch einen Termin beim Ocularisten in Luzern. Das Auge hat sich einfach seit dem Juli nochmals verändert weil offenbar im Juli die Schwellung noch etwas da war. Darum wurde das Auge auch etwas kleiner. Nun hat mein Ocularist das Auge mal poliert. Hat grad etwas Besserung gegeben. Da die Prothese eigentlich fast zu gut sitzt, gibts ein Vakuum und deshalb ist es beim
Tränenkanal am Rand der Prothese immer etwas gerötet. Soweit ist das in meinem Sinn „nur“ ein kleines Problem. Ich reinige mein Auge einfach regelmässiger und nehme es ab und zu über Nacht raus. Wir haben uns geeinigt, dass es besser ist dass es gut sitzt als dass es sich verdreht und mir mit einer Anpassung nicht mehr gut sitzen könnte. Vielleicht muss man im kommenden Sommer überlegen nochmals ein etwas grösseres Auge herzustellen. Das müsste ich dann aber selber bezahlen. Vielleicht findet mein Augenarzt da noch eine Lösung was man zum kleinen Auge machen könnte. Aber weil nichts schmerzt ist es auch eigentlich nur ein Problem auf höherem Niveau und betrifft eigentlich nur etwas das Äussere, es fällt im Alltag sonst niemandem auf und das ist für mich tatsächlich wirklich das wichtigste und auch das Beste was mir passieren konnte. Das Auge sieht definitiv viel „schöner“ aus als vor der Enukleation. Immer wenn mich jemand auf mein neues Aussehen anspricht kommt meistens:“irgendwas hat sich an dir verändert ich glaube es ist dein Haarschnitt.“ Ich wünsche euch allen einen guten Blick ins 2023 und alles Gute!
Anna135
Beiträge: 104
Registriert: Mi 1. Dez 2021, 18:27

Re: Enukleation

Beitrag von Anna135 »

Hallo Ruth,
schön zu hören, dass es dir gut geht!
Das kann ich mir gut vorstellen, dass sich dein Auge noch verändert hat. Ich habe aufgrund der Augenveränderung bzw. des Abschwellens nun meine 3. Prothese! (innerhalb eines Jahres).
Hast du durch die Rötung beim Tränenkanal auch Probleme mit der Benetzung, d.h. vermehrt trockenes oder tränendes Auge?
Und die Anpassung einer Prothese ist auch immer eine Gratwanderung: wird hier was verändert, ergibt sich dort wieder etwas usw. Bei mir wurde versucht, den Oberlidteil der Prothese zu vergrößern, damit der Sulcus nicht so groß ist. Daraus resultierendes Problem: Auge schließt nicht mehr ganz, trocknet zu leicht aus. Wieder geändert, Mittelmaß gefunden, jetzt passt es sehr gut. Der Okkularist ist einfach ein Künstler!
Es freut mich, dass du mit dem Aussehen deines neuen Auges gut zufrieden bist! Es ist ein neues Lebensgefühl, mit zwei gleichen, schönen Augen seine Mitmenschen ansehen zu können!
Alles Gute auch noch fürs neue Jahr, lg Anna
Franz
Beiträge: 113
Registriert: Mo 22. Aug 2022, 12:47

Re: Enukleation

Beitrag von Franz »

Hallo Ruth,
ich bewundere wie sportlich aktiv du bist, trotz deiner Sehbehinderung. Ich stelle mir das gar nicht so leicht vor bei Sportarten wie Skifahren. Die Einschränkung deines Gesichtsfeldes ist bei einer Sportart wie dem Skifahren doch sicherlich eine Gefahr für dich. Eine schnelle Abfahrt und dann kommt dir ein anderer Skifahrer von der linken Seite in die Nähe und du siehst ihn nicht rechtzeitig. Ich stelle mir vor, da sind Kollisionen vorprogrammiert.
Ich selbst traue mir Sportarten bei denen ich Gefahr laufe etwas ins Gesicht zu bekommen nicht zu. Schon mit dem Rad fahren habe ich Probleme beim Ab- und Einbiegen in Straßen. Ich muss da immer stehen bleiben und mich erst vergewissern, ob nicht wer oder was daherkommt. Manchmal verlass ich mich aber auch nur auf mein Gehör.
Schwimmen geht nur mit Schwimmbrille. Ich habe als Jugendlicher mit Freunden mal einen kleinen Stausee durchschwimmen wollen. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch ein Starbrille die ich abgelegt habe. In der Mitte des Stausees konnte ich dann das gegenüber liegende Ufer nicht mehr deutlich erkennen und die Entfernung abschätzen. Ich geriet in Panik und bin nur dank meiner begleitenden Freunde nicht ertrunken, obwohl ich ein guter Schwimmer war.
LG
Franz
Ruth S
Beiträge: 32
Registriert: So 6. Feb 2022, 20:59

Re: Enukleation

Beitrag von Ruth S »

Lieber Franz
Ja du siehst das genau richtig mit den
Fahrrad fahren bin ich auch schon in einen Posten gefahren zum Glück ging’s glimpflich aus ich habe darum auch ein langsames E-Bike gekauft. Das Distanzen einschätzen ist ja so eine Sache. Darum fahre ich mit dem
Fahrrad immer die Strecken ohne viel Verkehr.
ja es sind wirklich auch einige Herausforderungen beim skifahren die ich kenne wirklich gut. Ab liebsten fahre ich gerne steile Pisten da sind auch die guten Fahrer unterwegs und man schaut gut aufeinander auf einfacher Piste hatte ich gerade letztes Jahr einige Schutzengel weil mich Skifahrer von links kommend fast über den Haufen fuhren. Ich fuhr vor ein paar Jahren noch Snowboard das war viel riskanter da hatte ich noch mehr tote Winkel. Deshalb bin ich wieder auf alpin skifahren umgestiegen. Und das geht für mich sehr gut. Wenn das Wetter schlecht ist muss ich mich einfach extrem gut konzentrieren aber ich fahre meistens im Berner Oberland Ski und dort kenne ich jede Kurve weil ich dort auch ein Jahr gelebt und gearbeitet hab. Im Februar darf ich noch eine Tiefschneekurs in der Jungfrauregion am Fuss der Eigernordwand besuchen. Da werde ich mit Bergführer das erste Mal mit dem Kunstauge auch ausserhalb der Piste unterwegs sein. Darauf freu ich mich sehr. Ich habe gelernt immer zuerst zu versuchen und nicht sagen es geht ja sowieso nicht nur wenn ich es ausprobieren konnte habe ich ein gutes Gefühl wenn’s auch mal nicht geht ich hab auch schon auf einer skitour den Gipfel nicht erreicht weil ich mit meiner Sehbehinderung zu langsam war das gehört für mich in meinem Leben einfach wie auch dazu. Für mich geht die Sicherheit immer vor. Hat mir auch schon beim klettern im Berner Oberland im Sustengebiet das Leben gerettet. Wäre ich die eigentliche Route geklettert hätte sich dort ein Stein gelöst. Darum weiss ich immer es hat immer alles einen Grund und es ist so und gut ist, wissen wir auch nicht immer alles. Ich hoffe dass du dein Schwimmeerlebnis vom Stausee gut verarbeiten konntest, aber wie du schreibst habt ihr eigentlich alles richtig gemacht ihr wart in einer Gruppe unterwegs. Und in Panik geraten können auch die besten Schwimmer. Ich wünsche dir trotzdem viel Freude an der Bewegung. Und Grüsse dich ganz herzlich
Ruth S
Franz
Beiträge: 113
Registriert: Mo 22. Aug 2022, 12:47

Re: Enukleation

Beitrag von Franz »

Hallo Ruth,
ich bewundere wirklich deinen Mut zu, aus meiner Sicht, durchaus extremer Sportlichkeit. So sportbegeistert war ich nie. Etwas Skilanglauf, vor zuletzt bestimmt 25 Jahren, war genug Wintersport. Ich komme aus dem Bayerischen Wald.
Mein Schwimmerlebnis liegt auch schon gut 60 Jahre zurück. Ist also längst verdaut.
LG
Franz
Ruth S
Beiträge: 32
Registriert: So 6. Feb 2022, 20:59

Re: Enukleation

Beitrag von Ruth S »

Hallo zusammen
Ich melde mich mal wieder. Es ist nun ein Jahr her seit ich mein Kunstauge erhalten habe. Ich bin erstaunt wie gut ich damit zurecht komme. Ich bin gerne unterwegs. Mit meiner Familie durchqueren wir mit unserem VWBus ganz Europa. Besonders der Süden Frankreichs hat es uns angetan. Letzte zwei Wochen waren wir in der Bretagne. Und ich habe es wieder gewagt im Meer zu schwimmen. Mit vielen schönen Wellen am Strand und es hat richtig Spass gemacht trotz nur gerade 17 Grad Wassertemperatur waren wir zwei Stunden am
Baden schwimmen und geniessen. Natürlich gehts schwimmen wo auch immer nicht mehr einfach so spontan. Die etwas grössere Schwimmbille und das Reinigungsset fürs Auge kommt nun überall hin mit. Aber es geht und ich bin so wieder mit Freude im
und am Wasser. Wenn es windet und Sand am Strand aufwirbelt das ist schon sehr mühsam aber dafür hatte ich tatsächlich meine Skibrille im Gepäck mitgenommen. Und gebrauchen konnte ich sie zwei mal. Vielen herzlichen Dank für eure vielen wertvollen Tipps betreffend der Infos mit dem
Schwimmen mit Brille. Ich schreibe darum bewusst auch über die Enu hinaus, vielleicht macht diese Geschichte auch anderen Mut die alten Hobbys mit einem Kunstauge mit „neuem Auge“ zu sehen. Man kann mit guter Vorbereitung wirklich ganz viel wieder machen auch wenn man nur noch ein Auge hat.

P.S und mein Silikonöl das ich zum reinigen meines Kunstauge brauche leistete uns bei einem spontanen Fahrradservice, wertvolle Dienste. Das Fahrrad lief nach ein paar Tropfen Silikonöl auf die Fahrradkette wieder tadellos. Manchmal muss man die Dinge auch mit Humor nehmen…. Dies nur eine kleine Randbemerkung)
Mit lieben Grüssen

Ruth S.
Franz
Beiträge: 113
Registriert: Mo 22. Aug 2022, 12:47

Re: Enukleation

Beitrag von Franz »

Ruth,
ich will jetzt mal etwas flapsig sagen "du bringst Leben in die Bude". Ich staune wirklich über deine sportlichen Aktivitäten und dein Humor tut gut.
Diverse Abnutzungserscheinungen des Alters lassen sich bei mir nicht mehr leugnen. Sportliche Aktivitäten waren noch nie mein Ding und so kann ich auch ganz gut damit leben, keine Ironman-Leistungen mehr zu vollbringen. Aber ich habe meine kleine Enkeltochter, die jetzt gerade 20 Monate alt ist, die mich auf Trab hält. Ich baue gerade für sie einen Sandkasten in Form eines Piratenschiffes.
Meine Leidenschaft war schon immer die Musik und so mache ich mich jetzt darüber ein neues Instrument zu erlernen, nämlich Ukulele. Da ich schon Gitarre spiele, neben Posaune und Akkordeon, dürfte es nicht all zu schwer sein. Allerdings habe ich Probleme mit der Beweglichkeit meiner Finger. Aber ich will es und dann wird es schon gehen.
Am 01.09. bekomme ich mein nächstes Glasauge (jährlicher Austausch). Dazu fahre ich nach München und genieße die Stadt. Ich wohne auf einem kleinen Dorf mit 3000 Einwohnern. Da ist so eine Abwechslung mal ganz schön. Ich konnte beruflich ziemlich viel von der Welt erleben. War in USA, Brasilien, China, Russland, Indien, Dänemark, Spanien. Ich vermisse die Kontakte zu den ehemaligen Kollegen, ansonsten aber bin ich in meiner kleinen Welt zufrieden.
LG
Franz
Antworten