Enukleation, OP in 4 Wochen

Die OP und das Leben mit einer Augenprothese.
katja
Beiträge: 35
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:51

Enukleation, OP in 4 Wochen

Beitrag von katja »

Moin aus dem Norden,
schon lange lese ich hier im Forum mit und nun ist es auch bei mir soweit.
Meine Enu des linken Auges ist am 8.9.22 im UKE in Hamburg.
Zu meiner Vorgeschichte:
Vor fast genau 9 Jahren hatte ich Arbeitsunfall, Bulbus ruptur, und bin seither links komplett blind.
Das Auge ist funktionslos. Bisher hat tapfer durchgehalten, nicht hübsch aber ok.
Nun aber schrumpft es, schmerzt, tränt, ich bin lichtempfindlich und Öl von der Vitrektomie 2013 ( wurde nicht entfernt)
ist überall unter der Hornhaut ausgelaufen und kalzifiziert.
Auf meinem sehenden Auge hab ich ein Glaukom und bei der Voruntersuchung im UKE wurde eine Netzhautdegeneration im oberen Bogen entdeckt.
Diese wird dann gleich bei der OP gelasert.

Da es mir hilft wenn ich mich vorab genaustens informiere ,war ich auch schon beim Okularisten in Hamburg,Heumann Institut, und habe mich dort als neue " Kundin" vorgestellt. Man hat sich sehr viel Zeit genommen und ist geduldig auf alle meine Fragen eingegangen. Sehr freundlich, sympatisch und emphatisch.
Meinen ersten Termin dort werde ich ca. 10 Tage nach der OP haben.
Am liebsten hätte ich schon alles hinter mich gebracht, warten ist so gar nicht meins.

Herzliche Grüße aus der blühenden Heide,
Katja


Charlotte
Beiträge: 324
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Enukleation, OP in 4 Wochen

Beitrag von Charlotte »

Hallo Katja,
ja wie toll ist das denn???
Klasse, dich nach so langer Zeit wieder im Forum zu haben :D !!!!!!

Ich weiß noch genau, wie du mich vor 4 Jahren unterstützt hast, als ich mich mit meiner Entscheidung zur Enu so schwer getan habe.
Du hattest mich so schön beruhigt, dass das UKE in Hamburg top ist - und das war es dann tatsächlich auch.
Jetzt bist du also dran im UKE. Und ich bin ganz sicher, dass es bei dir genauso gut gehen wird wie damals bei mir.
Wenn jetzt in der Zeit vor der OP ein mulmiges Gefühl und Bedenken aufkommen (das hatte ich vor der OP sehr heftig): nimm's hin, es ist normal!!!
Und denk dran: alles wird besser, keine Schmerzen mehr und ein Auge, das zwar nicht gucken kann, aber trotzdem ganz normal aussieht.
Ich wünsch dir eine Wartezeit, die nur so dahin fliegt!

Viele liebe Grüße
Charlotte


katja
Beiträge: 35
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:51

Re: Enukleation, OP in 4 Wochen

Beitrag von katja »

Hallo Charlotte,
danke für den lieben Empfang.
Ach wäre es doch nur schon so weit. Die Wartezeit zu überbrücken fällt mir sehr schwer.

Gibt es hier im Forum vielleicht jemanden der auch in HH beim Okularisten ist und von seinen Erfahrungen berichten möchte?
Ansonsten hoffe ich, dass alles ohne Komplikationen verläuft und ich bald wieder wandern kann.
Es hiess, es sei nach 2 Wochen wieder möglich.
ich bin gespannt.
Liebe Grüße, Katja


Anna135
Beiträge: 54
Registriert: Mi 1. Dez 2021, 18:27

Re: Enukleation, OP in 4 Wochen

Beitrag von Anna135 »

Hallo Katja, herzlich Willkommen hier!
Durchs Mitlesen hier im Forum hast du sicher schon viele Infos erhalten, das ist gut und nimmt dir vielleicht ein wenig die Angst. Ich kann nur sagen, das Warten auf die Op war für mich schlimm, Zweifel bis zum Schluss. Wenn dann die Op vorbei ist, geht es Schritt für Schritt bergauf! Ich hab 3 Wochen nach der Op mein erstes, richtig schönes Auge bekommen. Ab diesem Zeitpunkt habe ich mich "gesund" gefühlt und wieder alles unternommen.
Alles Gute!
lg Anna


Gastwirt
Beiträge: 3
Registriert: Di 16. Aug 2022, 22:24

Re: Enukleation, OP in 4 Wochen

Beitrag von Gastwirt »

Hallo Katja,
Ich hatte im Jahr 1999 einen Unfall mit Fremdkörper im rechten Auge.
Nach mehreren OPs hatte ich eine Restsehkraft von 15 %. Das ging bis 2016 gut und ging dann rapide bergab. Ich habe mich bis zuletzt gegen die Enu gestreubt. Verschiedenste Ärzte aufgesucht. Da ich wirklich nicht mehr in der Lage war meinen Alltag einigermaßen normal zu gestalten (Autofahren, Fernsehen, Lesen, Computer ging nicht mehr, Jalousien immer unten, Arbeiten nur mit Sonnenbrille) habe ich mich letzten Endes für die OP entschlossen.
Ich habe es nicht bereut. Ich führe heute ein fast normales Leben. Die, die es wissen interessiert es nicht mehr. Die, die es nicht wissen, merken es nicht. Ich fühle mich gut.
Ich hatte aber auch gute Ärzte.
Ich weiß aber wie du dich fühlst. Deshalb möchte ich dir ein bisschen die Angst nehmen.

Mir ging es sofort nach der OP besser.
Ich konnte schon direkt nach der OP wieder Fernsehen. Und auch danach ging es relativ schnell vorwärts. Heute kann ich fast alles wieder normal erledigen. Autofahren, lesen, usw.
Das tägliche Reinigen der Prothese kann man vielleicht vergleichen mit dem Wechseln einer Kontaktlinse. Am Anfang ist es gewöhnungsbedürftig, aber nach einer Weile wird das zur Normalität.

Ich arbeite in der Öffentlichkeit und mich hat in dieser ganzen Zeit noch keiner darauf angesprochen. Weil man es nicht sieht, weil man es nicht weiß.

Wenn du konkrete Fragen hast, kannst du dich gern melden. Ich weiß aus Erfahrung, wie es ist auch mal mit jemand zu reden, der nicht im direkten Umfeld ist.

Ansonsten wünsche ich dir natürlich alles Gute!

Gruß Sven
Zuletzt geändert von Gastwirt am Di 16. Aug 2022, 23:22, insgesamt 3-mal geändert.


katja
Beiträge: 35
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:51

Re: Enukleation, OP in 4 Wochen

Beitrag von katja »

Moin Anna, moin Sven,

danke für eure positiven Kommentare! Es bestärkt mich wieder, dass es richtig ist die OP machen zu lassen.
Gerade auch bei dem sehr sonnigen Sommer habe ich extreme Probleme mit der Blendempfindlichkeit.
Wie Sven schon erwähnt hat, so klebt auch auf meiner Nase immer die Sonnenbrille und draussen sitzen ist fast nicht möglich.
Mein Auge fängt dann auch an zu tränen und ich fühle mich äusserst unwohl.
Schön wenn das nach der OP verschwunden ist und die Lebensqualität sich verbessert.
Was mir noch nicht klar ist: wie häufig muss ich die Glasprothese denn nun entfernen und säubern?
Ok, am Anfang sicher mehrmals täglich wegen der Wundheilung. Doch wie sieht es später aus?
Manche lassen ihre wohl tagelang drin, andere reinigen täglich.
Mhmmmm?
Ansonsten zähle ich die Tage und hoffe dass es nun bald soweit ist.

Liebe Grüße,
Katja


Dänemarkblau
Beiträge: 11
Registriert: Mi 17. Aug 2022, 09:06

Re: Enukleation, OP in 4 Wochen

Beitrag von Dänemarkblau »

Hallo Katja,
da stehen wir beide fast am gleichen Punkt, auch ich habe Öl im Auge und da es keine Linse mehr gibt,
ist es quasi unter der Hornhaut und greift diese an.
bekommst du ein Implantat und steht schon fest welches? Was wurde dir geraten?
ich wünsche dir viel Glück für die OP, wenig Schmerzen und eine schnelle Heilung.
LG


Gastwirt
Beiträge: 3
Registriert: Di 16. Aug 2022, 22:24

Re: Enukleation, OP in 4 Wochen

Beitrag von Gastwirt »

Hallo Katja,

Nach der OP hatte ich erst einmal einen "Platzhalter" in der Augenhöhle. Das war eine kleine Plasteschale. In der Zeit hatte ich eine Augenklappe. Ich weiß aber gar nicht mehr wie lange, ich glaub 6 Wochen. Danach habe ich meine erste Prothese bekommen, aber nur für ein halbes Jahr.
Wie ich die wechseln muss, hat mir meine Augenärztin gezeigt.
Die Prothese wird einmal am Tag gewechselt. Kurz einmal mit klarem Wasser abgespült, die Augenhöhle kurz ausgespült (einmal Wasser ins Gesicht) und dann wieder eingesetzt.
Ich habe dazu einen kleinen Pömpel bekommen. Der funktioniert wie so ein Sauger. Den drückst du zusammen, setzt ihn an und nimmst dann die Prothese raus. Da muss man etwas aufpassen, am besten immer ein Handtuch in Waschbecken legen, falls die Prothese mal runter fällt.
Das alles ist für mich zur Routine geworden.

Man kann die Prothese auch mit den Fingern wechseln, aber ich bevorzuge den Pömpel.


katja
Beiträge: 35
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:51

Re: Enukleation, OP in 4 Wochen

Beitrag von katja »

Hallo Sven,
danke für die Erklärungen.
mir wurde im UKE gesagt dass ich bereits nach ca 10 Tage vom Okularisten die erste Prothese erhalten werde. Vorausgesetzt es heilt alles gut ab.
Beim Vorgespräch mit dem Okularisten sagte man mir auch, dass der erste Termin sehr lange dauern wird, ich würde erst heim geschickt wenn ich die Prothese eigenständig rein und rausnehmen könne.
LOL
Das wird ein langer Termin. Durch vergangene Chemotherapie hab ich leider einige Nervenschädigungen in Händen und Füßen zurückbehalten.
Der Pöpel scheint mir daher sehr hilfreich zu sein und wird sicherlich dazu beitragen schneller eine gewisse Routine zu erlangen.
Da ich schon gehört habe wie gerne so ein Teil mal hinfällt werde ich mich wohl sicherheitshalber aufs Bett setzen um Glasbruch zu verhindern.

Liebe Grüße, Katja


katja
Beiträge: 35
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:51

Re: Enukleation, OP in 4 Wochen

Beitrag von katja »

Hallo Dänemarkblau,

ja, auch bei mir wurde das Öl nicht entfernt. Keiner traute sich mehr an das Auge.
Nun habe ich mittlerweile überall Bläschen unter der Hornhaut und es schmerzt auch sehr.
Das UKE " verbaut" die Guthoff Plombe.
Ich persönlich möchte auch kein Dermis Eigenfett Implantat, zu oft muss nochmals nachoperiert werden, bzw das Fett schrumpft.
Die Ergebnisse der Enus die im UKE gemacht wurden und die ich persönlich kenne ,sind allesamt sehr gut geworden.
Nun hoffe ich dass es bei mir auch alles "hübsch" wird und ohne Komplikationen verläuft.

Liebe Grüße, Katja


Anna135
Beiträge: 54
Registriert: Mi 1. Dez 2021, 18:27

Re: Enukleation, OP in 4 Wochen

Beitrag von Anna135 »

Hallo Katja,
das Reinigen der Glasprothese wird bald zur Routine. Ich lege mir ein Handtuch hin, fülle Wasser in eine Plastikschale, nehm den Sauger, schwupp Auge raus. Augenhöhle mit nassem Taschentuch gereinigt, Prothese abgewaschen, schwupp rein, fertig. Dauert 3 min. Geht ganz problemlos. Am Anfang ist es natürlich ungewohnt und ich hab auch die Augenhöhle genau beobachtet, wegen Rötungen usw. Aber nachdem alles verheilt ist, ist es keine große Sache. (Im Vergleich dazu war früher die Reinigung und Handhabe meiner Kontaktlinsen weitaus zeitaufwändiger und fummeliger).

Das wird alles gut!
lg Anna


Anna135
Beiträge: 54
Registriert: Mi 1. Dez 2021, 18:27

Re: Enukleation, OP in 4 Wochen

Beitrag von Anna135 »

Hallo Sven,
schön dass du deine Erfahrungen hier teilst!
Du schreibst: "Ich habe es nicht bereut. Ich führe heute ein fast normales Leben. Die, die es wissen interessiert es nicht mehr. Die, die es nicht wissen, merken es nicht. Ich fühle mich gut."
Das kann ich dir voll und ganz zustimmen, diese Sätze treffen es auf den Punkt! Mein Auge ist für mich jetzt kein Thema mehr. Keine Sorgen, keine Angst wie es wohl weitergeht, ... Abgehakt und erledigt.
Liebe Grüße Anna


katja
Beiträge: 35
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:51

Re: Enukleation, OP in 4 Wochen

Beitrag von katja »

So,
mein Köfferchen ist gepackt und morgen früh gehts in die Klinik. Die Warterei hat ein Ende.
Voruntersuchungen, Aufklärungsgespräch, und dann ist Donnerstag der "große" Tag der OP.
Puh, ich bin schon ganz ordentlich nervös.

Ich werde berichten wie es mir ergangen ist.

Bis dann,

Katja


Franz
Beiträge: 33
Registriert: Mo 22. Aug 2022, 12:47

Re: Enukleation, OP in 4 Wochen

Beitrag von Franz »

Ich wünsche dir alles Gute.
LG
Franz


Winnie
Beiträge: 182
Registriert: Do 19. Sep 2019, 10:48

Re: Enukleation, OP in 4 Wochen

Beitrag von Winnie »

katja hat geschrieben: Di 6. Sep 2022, 20:18 So,
mein Köfferchen ist gepackt und morgen früh gehts in die Klinik. Die Warterei hat ein Ende.
Voruntersuchungen, Aufklärungsgespräch, und dann ist Donnerstag der "große" Tag der OP.
Puh, ich bin schon ganz ordentlich nervös.

Ich werde berichten wie es mir ergangen ist.

Bis dann,

Katja

Wir drücken ALLE Daumen und Pfoten für DICH!


Winnie
Beiträge: 182
Registriert: Do 19. Sep 2019, 10:48

Re: Enukleation, OP in 4 Wochen

Beitrag von Winnie »

Gastwirt hat geschrieben: Di 16. Aug 2022, 23:12 Hallo Katja,
Ich hatte im Jahr 1999 einen Unfall mit Fremdkörper im rechten Auge.
Nach mehreren OPs hatte ich eine Restsehkraft von 15 %. Das ging bis 2016 gut und ging dann rapide bergab. Ich habe mich bis zuletzt gegen die Enu gestreubt. Verschiedenste Ärzte aufgesucht. Da ich wirklich nicht mehr in der Lage war meinen Alltag einigermaßen normal zu gestalten (Autofahren, Fernsehen, Lesen, Computer ging nicht mehr, Jalousien immer unten, Arbeiten nur mit Sonnenbrille) habe ich mich letzten Endes für die OP entschlossen.
Ich habe es nicht bereut. Ich führe heute ein fast normales Leben. Die, die es wissen interessiert es nicht mehr. Die, die es nicht wissen, merken es nicht. Ich fühle mich gut.
Ich hatte aber auch gute Ärzte.
Ich weiß aber wie du dich fühlst. Deshalb möchte ich dir ein bisschen die Angst nehmen.

Mir ging es sofort nach der OP besser.
Ich konnte schon direkt nach der OP wieder Fernsehen. Und auch danach ging es relativ schnell vorwärts. Heute kann ich fast alles wieder normal erledigen. Autofahren, lesen, usw.
Das tägliche Reinigen der Prothese kann man vielleicht vergleichen mit dem Wechseln einer Kontaktlinse. Am Anfang ist es gewöhnungsbedürftig, aber nach einer Weile wird das zur Normalität.

Ich arbeite in der Öffentlichkeit und mich hat in dieser ganzen Zeit noch keiner darauf angesprochen. Weil man es nicht sieht, weil man es nicht weiß.

Wenn du konkrete Fragen hast, kannst du dich gern melden. Ich weiß aus Erfahrung, wie es ist auch mal mit jemand zu reden, der nicht im direkten Umfeld ist.

Ansonsten wünsche ich dir natürlich alles Gute!

Gruß Sven
Hallo Sven,
da hast Du ja auch was hinter Dir ... Man-oh-man.

Deine Erfahrungen habe ich sehr ähnlich erlebt.

Danke, dass Du sie hier teilst! Nichts ist schlimmer, als vor der Enu die Ungewissheit.

Liebe Grüße
Winnie


Charlotte
Beiträge: 324
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Enukleation, OP in 4 Wochen

Beitrag von Charlotte »

Liebe Katja,

morgen um diese Zeit hast du die OP hinter dir und danach wird es in jeder Beziehung aufwärts gehen!!!
Ich war selbst im UKE und ich weiß, dass du dort in allerbesten Händen bist.
Ich wünsch dir für morgen alles alles Gute und in den ersten Tagen nach der OP vor allem Geduld - du wirst sehen: alles wird gut!!!

Viele liebe Grüße
Charlotte


katja
Beiträge: 35
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:51

Re: Enukleation, OP in 4 Wochen

Beitrag von katja »

Kurzer Zwischenbericht wie meine Enu gelaufen ist.
Genau wie hier im Forum bereits gesagt wurde: alle Beschwerden und Schmerzen die das Auge vorher verursacht hatten sind sofort nach der OP verschwunden.
Allerdings hatte ich die ersten 2 Tage doch ganz schön heftige Schmerzen, die aber dank der „ chemischen Möglichkeiten“ gut zu meistern waren.
Besonders hat mich der Besuch von Charlotte gefreut, und auch aufgebaut. Sie hat mir all ihre Glasprothesen der letzten Jahre mitgebracht und wir haben Augenschau veranstaltet. :lol:
Montag wurde ich entlassen und bin nun fleißig am Tropfen und Salben. Die Augenhöhle ist noch geschwollen und ich hab einen Bluterguss unterm Auge. Das Oberlid hängt noch sehr, soll aber laut Professor besser werden. ( wenn nicht würde er es chic machen :D )
Es nässt auch noch etwas, doch meine Augenärztin war gestern sehr zufrieden.
Montag habe ich bereits einen Termin beim Occularisten. Es soll die Iligschale gegen die erste Glasprothese getauscht werden.
Ich bin schon sehr gespannt aber nicht ganz sicher ob es nicht zu früh ist.

Im UKE Hamburg habe ich mit sehr gut aufgehoben gefühlt. Sowohl die Ärzte als auch das gesamte Pflegepersonal waren top.

Fazit: bisher habe ich den Eingriff nicht bereut.

Natürlich werde ich weiter berichten.

Katja


Franz
Beiträge: 33
Registriert: Mo 22. Aug 2022, 12:47

Re: Enukleation, OP in 4 Wochen

Beitrag von Franz »

Ich freue mich für dich und wünsche dir weiterhin alles Gute.
Franz


Gastwirt
Beiträge: 3
Registriert: Di 16. Aug 2022, 22:24

Re: Enukleation, OP in 4 Wochen

Beitrag von Gastwirt »

Schön zu hören! Alles Gute für Dich!


Antworten