Suche Hilfe

In eigener Sache zu diesen Forum zu Augenprothesen, künstlichen Augen, Glasaugen Kunststoffaugen
Antworten
Andrea
Beiträge: 7
Registriert: Sa 16. Dez 2023, 11:23
Wohnort: Niedersachsen

Suche Hilfe

Beitrag von Andrea »

Hallo😊 ich heiße Andrea, ich bin neu hier. Ich habe seit meiner Geburt den grauen Star. Auf dem linken Auge bin ich blind, auf dem rechten Auge sehe ich 30%. Nun habe ich auf beiden auch noch ein Glaukom bekommen, zudem schmerzt das blinde Auge und mir wird schwindelig. Ich war bei 4 verschiedenen Augenärzten. Der Augeninnendruck ist okay aber keiner kann mir wegen den Beschwerden am blinden Auge helfen. Ich bin völlig fertig. Ich komme aus Nds.
Weiß jemand Rat. LG Andrea
Franz
Beiträge: 117
Registriert: Mo 22. Aug 2022, 12:47

Re: Suche Hilfe

Beitrag von Franz »

Hallo Andrea,
ebenso wie du, hatte auch ich bereits ab Geburt beidseits den grauen Star. Durch mehrere erfolglose Operationen, im Alter von knapp 7 Jahren, am linken Auge, war die Aussage der Ärzte an der LMU in München, das Auge muss entfernt werden, da ich ansonsten als Folge auf dem rechten Auge erblinde. Die medizinischen Hintergründe kenne ich bis Heute nicht. Mit 9 Jahren wurde mir dann das Auge entfernt. Mit ca 10 Jahren wurde ich erfolgreich am rechten Auge operiert. Da ich Heute schon fast 75 jahre alt bin, geschah dies bereits in den Jahren zwischen 1956 und 1959.
Einen medizinischen Ratschlag kann ich dir nicht geben, aber nach deinen Ausführungen nehme ich an, dass du bislang nicht am grauen Star operiert wurdest.
Wechsle doch mal an eine Universitäts Augenklinik in deiner Nähe, z.B. nach Oldenburg oder Göttingen. Die scheinen mir nach den Bewertungen im Internet versiert und kompeten zu sein.
LG
Franz
Andrea
Beiträge: 7
Registriert: Sa 16. Dez 2023, 11:23
Wohnort: Niedersachsen

Re: Suche Hilfe

Beitrag von Andrea »

Danke Franz für deine Antwort. Ich bin mit mit 12Jahren auf dem rechten Auge am grauen Star operiert worden. Das linke Auge war schon immer blind. Es ist auch kleiner und hat eine Fehlstellung. Hat aber bis jetzt ( ich bin 55 Jahre) nie Probleme gemacht. Ich brauche eine Überweisung vom Augenarzt mit genauer Formulierung sonst bekomme ich gar keinen Termin in einer Augenklinik . Und die Augenärzte die ich aufgesucht habe wiegeln das so ab, das Auge war doch schon immer so , da hat sich doch nichts geändert…….. u.s.w . Die kennen sich damit gar nicht aus. Seit 5 Monaten bin ich am kämpfen ….
Franz
Beiträge: 117
Registriert: Mo 22. Aug 2022, 12:47

Re: Suche Hilfe

Beitrag von Franz »

Andrea,
ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Überweisung eine exakt definierte Begründung braucht. Meiner Meinung nach dürfte als Begründung "Blindheit und Fehlstellung des linken Auges. Abklärung möglicher Behandlungen" ausreichen. Eine Überweisung darf dir kein Arzt verweigern.
Bei meiner Augenerkrankung handelt es sich um eine Erbkrankheit. Ich habe die Krankheit von meinem Vater geerbt. Ich habe die Krankheit an meine Tochter weiter vererbt.
Obwohl es sich aus heutiger Sicht um eine triviale Erkrankung handelt, mit der fast schon jeder im Alter rechnen muss, wurde meine Tochter aufgrund meiner Vorgeschichte in der Universitäts-Augenklinik in Regensburg behandelt und vom Oberarzt unter Vollnarkose operiert, im Alter von 20 Jahren. Ein Jahr später erfolgte die Operation am 2ten Auge. Gottseidank verlief alles erfolgreich. Ihr wurden Linsen eingesetzt und sie benötigt heute nicht mal eine Brille.
Sei mutig und verlange von deinem Augenarzt eine Überweisung an eine Augenklinik. Suche dir die Klinik deines Vertrauens aus.
LG
Franz
Andrea
Beiträge: 7
Registriert: Sa 16. Dez 2023, 11:23
Wohnort: Niedersachsen

Re: Suche Hilfe

Beitrag von Andrea »

Hallo Franz,
leider habe ich das so erlebt. Am 12 Januar habe ich wieder einen Augenarzt Termin. Diesmal werde ich die Praxis nicht ohne Überweisung verlassen, das habe ich mir geschworen. Nur weiß ich auch nicht genau in welcher Klinik ich gut aufgehoben bin. Ich denke ich werde es in der Uni Klinik Münster versuchen .
LG
Andrea
Franz
Beiträge: 117
Registriert: Mo 22. Aug 2022, 12:47

Re: Suche Hilfe

Beitrag von Franz »

Andrea,
ich kann mir schon vorstellen, dass manche Ärzte sich wie Heilige aufführen und sich in ihrer Würde herabgesetzt fühlen, wenn man die Vorstellung bei einem anderen Facharzt wünscht.
Du hast bestimmt das Recht dazu, dass dir eine Überweisung ausgestellt wird. Die Überweisung muss nicht für eine bestimmte Klinik sein. Suche dir die Klinik deines Vertrauens aus.
Sollte sich dein Augenarzt weigern, wende dich an deine Krankenkasse.
Meine Augenärztin hat ohne Zögern für meine Tochter die Überweisung zur Uni Augenklinik in Regensburg ausgestellt, obwohl eine OP am grauen Star heute in der Regel ambulant und ohne Narkose und nicht in Universitätskliniken erfolgt. Der Oberarzt hat dann entschieden es unter Vollnarkose zu machen. Die Tochter ist 3 Tage im Krankenhaus ambulant behandelt worden. Auch bei der OP am zweiten Auge wurde es so gehandhabt. Das liegt jetzt ungefähr 15 Jahre zurück.
LG
Franz
Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 346
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Suche Hilfe

Beitrag von Bits&Bytes »

Hallo Andrea,

Du schreibst:
Nun habe ich auf beiden auch noch ein Glaukom bekommen, zudem schmerzt das blinde Auge und mir wird schwindelig.

Das hast du deinem Augenarzt auch so gesagt ?

Wenn ja, gehe noch einmal dahin - wiederhole bitte das Du Schmerzen und Schwindelgefühle hast.
Bekommst Du dann immer noch keine Überweisung zur Abklärung der Ursachen und weiterer Behandlungsoptionen in einer Augenklinikwie, z. B. die Augenentfernung - da gibt es bei (starken) Schmerzen leider oft nur noch diese Option - dann bringe bitte mal die Siichworte "Unterlassene Hilfeleistung" und "Beschwerde bei der Ärztekammer ein".
Wenn das - wie es leider wahrscheinlcih ein - bei dem scheinbar arroganten Arztfatzke - auf taube Ohren stößt, schreibe bitte noch einmal.
Ich setze mit dir dann ein Beschwerdeschreiben an die Bundesärztekammer auf.

Viele Grüße, alles Gute und schöne Weihnachten

Udo
Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )
Andrea
Beiträge: 7
Registriert: Sa 16. Dez 2023, 11:23
Wohnort: Niedersachsen

Re: Suche Hilfe

Beitrag von Andrea »

Hallo Udo,
Seit Ende Juli laufe ich damit herum. Konnte am Anfang nicht so genau beschreiben woher diese Schwindel Gefühle kamen. Bin dann Anfang August zum Augenarzt gegangen. Der hat zu mir gesagt: Was soll das blinde Auge denn machen……….! In Ahaus hat man dann im September den erhöhten Augeninnendruck festgestellt. Immer wieder habe ich die Ärzte auf mein blindes Auge angesprochen, aber auch dort wurde das abgetan. Ultraschall gemacht und gesagt organisch alles in Ordnung. Die Schmerzen wurden tageweise heftiger und ich sehe Veränderungen an dem Auge.
Habe mich kreuz und quer durch das Forum gelesen. Das macht mir Mut . Es gibt tatsächlich Menschen die ein ähnliches Schicksal haben wie ich .
Ich denke mal ich werde mich mit der Entfernung des Auges anfreunden müssen.
Danke für dein Angebot , lieber Udo. Ich werde im Januar meinen letzten Versuch starten. Wenn es dann wieder nicht klappt, komme ich gerne auf dein Angebot zurück
LG und Frohe Weihnachten
Andrea
Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 346
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Suche Hilfe

Beitrag von Bits&Bytes »

Liebe Andrea,

ich hoffe, du hattest trotz der Umstände ein schönes Weihnachtsfest.

wie hoch ist / war denn der Druck auf dem blinden Auge ?
Ist das Auge vollblind, also ohne die geringste Lichtwahrnehmung ?

Ich hatte auf meinem blinden Auge zum Schluss über 50 Druck, normal sind maximal 20.
Die Schmerzen waren dann zum Schluss dauerhaft und nicht mehr auszuhalten.
1 Woche nach der Augenentfernung waren die Schmerzen endgültig Geschichte.

Kein Arzt darf einfach nur mit den Achseln zucken, wenn du (starke) Schmerzen hast.
Außerdem bitte Achtung: Es gibt die sogenannte sympathische Opthalmie !

https://flexikon.doccheck.com/de/Sympat ... Ophthalmie

Damit ist nicht zu spaßen. Die 30 % auf dem noch sehenden Auge sind unbedingt zu erhalten.

Viel Kraft und alles Gute wünscht Dir

Udo
Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )
Andrea
Beiträge: 7
Registriert: Sa 16. Dez 2023, 11:23
Wohnort: Niedersachsen

Re: Suche Hilfe

Beitrag von Andrea »

Lieber Udo,
Mein Augeninnendruck lag bei der letzten Untersuchung bei 25. Das ist noch nicht so hoch aber die Schmerzen sind trotzdem extrem. Irgendetwas passiert mit dem Auge ( evtl. schrumpft es).
Ich konnte immer Licht wahrnehmen aber das ist mittlerweile nicht mehr so. Mir ist komisch im Kopf, ich kann mich schlecht konzentrieren "……… bin schon seit 5 Monaten Zuhause.

LG
Andrea
Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 346
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Suche Hilfe

Beitrag von Bits&Bytes »

Liebe Andrea,

OK, 25 ist tatsächlich nicht ausgesprochen hoch und eventuell scheut sich der Augenarzt deshalb einer Augenentfernung zuzustimmen,
aber wenn Du den Eindruck hast, dass das Auge schrumpft und du Schmerzen und Schwindelgefühle hast, außerdem inzwischen keine Lichtwahrnehmung mehr vorhanden ist, gibt es keinen Grund eine Enukleation (bzw. eine Überweisung in eine Augenklinik) zu verweigern.

Das ist jedenfalls meine Meinung.

Dieser Artikel ist zwar schon etwas älter, ich glaube das sich da aber nichts geändert hat.

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitge ... ten-urteil

Zur Not stellst du dich einfach direkt in der Notaufnahme einer Augenklinik (Münster ?) in deiner Nähe vor.

Vielleicht gehst Du vorher noch hier hin:
Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) bestätigte, dass die Behandlung medizinisch notwendig, wirtschaftlich und auch erfolgreich war.

trotz allem wünscht dir einen guten Rutsch

Udo
Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )
Andrea
Beiträge: 7
Registriert: Sa 16. Dez 2023, 11:23
Wohnort: Niedersachsen

Re: Suche Hilfe

Beitrag von Andrea »

Hallo ihr Lieben,
Ich bin ein kleines Stück weiter gekommen. Ich war in Ahaus und musste Aufgrund einer allergischen Reaktion Simbrinza absetzen. Auch wurde diesmal ein Ultraschall an meinem linken blinden Auge gemacht. Dort wurden Vernarbungen festgestellt. Ich habe dort von meinen Symptomen und Schmerzen berichtet. Letztendlich , nach meiner Bitte, habe ich eine Überweisung für ein Beratungsgespräch für eine Enukleation bekommen.
Auf den den Termin warte noch. Ich hab natürlich Angst. Weil ja bis jetzt mir irgendwie keiner meine Fragen beantworten kann oder wollte.
Warum macht das Auge nach 55 Jahren plötzlich solche Schwierigkeiten ( Schwindel,Druckschmerz , Irretationen) ? Wird bei so einem Beratungsgespräch auch noch mal ausführlich untersucht?

Liebe Grüße
Andrea
Benutzeravatar
Bits&Bytes
Beiträge: 346
Registriert: So 2. Apr 2017, 14:09
Wohnort: Bochum

Re: Suche Hilfe

Beitrag von Bits&Bytes »

Liebe Andrea,

schön das Du bald ein Beratungsgespräch hast, obwohl ich mich tatsächlich frage, was denn da beraten werden soll.
Nach Deiner Aussage ist das Auge vollblind, also ohne jeglich Lichtwahrnehmung, schrumpft, schmerzt.

Ich kenne jetzt deinen Fall natürlich nicht in den Einzelheiten, aber eine Beratung kann nach meiner Meinung nur dann irgendeinen Sinn haben,
wenn man dir Hoffnung auf Wiederherstellung deiner Sehkraft, sei sie auch noch so (klitzeklein) gering, machen könnte.

Das kannst du besser beurteilen

Frag den Arzt bei der Beratung - Ist irgendeine Besserung zu erwarten ?
Wenn nein, kann nur die Wahl zwischen Enukleation (vollständige Entfernung des Augapfels) und Eviszeration (Nur Entfernung der Hornhaut und des Augeninneren, Vorteil: Die Augenmuskeln bleiben am Bulbus erhalten - deshalb volle Beweglichkeit des Auges nach der OP.)
Wird in DE aber meines Wissens nur äußerst selten gemacht. Daher wird wohl auch wenig Expertise da sein, ist allerdings nur meine Vermutung.
Bei der Enukleation werden nur die geraden Augenmuskeln am Implantat angenäht. Je nach Implantat und / oder der Kunstfertigkeit des Operateurs ist auch hier eine gute Beweglichkeit möglich und nicht selten. Der Okularist spielt natürlich auch eine Rolle.

Wünsche Dir alles Gute für die Beratung und baldige Besserung deiner Leiden.

Udo
Man weiß nie wie stark man ist, solange bis stark zu sein die einzige Wahl ist, die man noch hat.

( Neovaskularisationsglaukom, linkes Auge Amaurose, Enukleation 03.02.2017, 1. Glasprothese 16.02.2017 )
Anna135
Beiträge: 108
Registriert: Mi 1. Dez 2021, 18:27

Re: Suche Hilfe

Beitrag von Anna135 »

Hallo Andrea,
gut, dass du zumindest ein Beratungsgespräch in Aussicht hast. Und wie Udo schon schrieb, wenn keine Besserung zu erwarten ist, kann mann sich mit dem Gedanken einer Entfernung konkreter auseinandersetzen.
Ich hatte auf meinem li. Auge von Geburt an grauen Star, sah nur hell und dunkel. Mit 25 Jahren kam dann grüner Star dazu. Auge war generell kosmetisch sehr auffällig. Mit Anfang 40 begann es nach außen zu schielen. Der Augenarzt sagte mir, dass es früher oder später auch zu schrumpfen beginnen wird. Daher entschloss ich mich zur Enu - und habs nicht bereut!
lg
Anna135
Beiträge: 108
Registriert: Mi 1. Dez 2021, 18:27

Re: Suche Hilfe

Beitrag von Anna135 »

Hallo Andrea,
gut, dass du zumindest ein Beratungsgespräch in Aussicht hast. Und wie Udo schon schrieb, wenn keine Besserung zu erwarten ist, kann mann sich mit dem Gedanken einer Entfernung konkreter auseinandersetzen.
Ich hatte auf meinem li. Auge von Geburt an grauen Star, sah nur hell und dunkel. Mit 25 Jahren kam dann grüner Star dazu. Auge war generell kosmetisch sehr auffällig. Mit Anfang 40 begann es nach außen zu schielen. Der Augenarzt sagte mir, dass es früher oder später auch zu schrumpfen beginnen wird. Daher entschloss ich mich zur Enu - und habs nicht bereut!
lg
Charlotte
Beiträge: 432
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Suche Hilfe

Beitrag von Charlotte »

Hallo Andrea,

ich kann mich Udo und Anna nur anschließen:
wenn das blinde Auge jetzt solche Probleme macht und die Sehfähigkeit sicher nicht wiederkommen wird, dann entscheide dich zur OP!!!
Mein rechtes Auge war von Geburt an blind und hat Jahrzehnte lang keine Probleme gemacht, nur das Aussehen fand ich schlimm.
Und dann nach über 60 Jahren fing es an zu schrumpfen und die Schmerzen kamen.
Meine Augenärztin sagte mir damals, dass jedes blinde Auge sich irgendwann verändert.
Es scheint also ganz normal zu sein, dass du diese Probleme erst jetzt bekommst.

Ich wünsche dir, dass du bald deinen Beratungstermin bekommst.
Am besten schreibst du dir vorher alle Fragen auf, die du hast.
Vielleicht kannst du auch jemanden mitnehmen, der dabei ist und auch nachfragt - sowas stärkt einem den Rücken ;) .

Liebe Grüße
Charlotte

P.S. Hallo Udo, ich finde es sooo schön, dass du dich mal wieder meldest :D .
Andrea
Beiträge: 7
Registriert: Sa 16. Dez 2023, 11:23
Wohnort: Niedersachsen

Re: Suche Hilfe

Beitrag von Andrea »

Hallo Anna und Charlotte,
Danke für eure antworten und euren Zuspruch. Es tut gut zu wissen, das es noch andere Betroffene gibt. Mein linkes Auge hat auch einen angeborenen grauen Star und jetzt zusätzlich einen erhöhten Augeninnendruck. Es hatte schon immer eine Fehlstellung und ist viel kleiner. Aber das Auge rutscht irgendwie immer höher. Schön war es nie.

LG
Andrea
Charlotte
Beiträge: 432
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Suche Hilfe

Beitrag von Charlotte »

Liebe Andrea,
das ist ein Grund mehr, dich für die Enu zu entscheiden.
Freu dich auf die Zeit danach mit zwei schönen Augen!!!

Liebe Grüße
Charlotte
Antworten