Dänemarkblau - endlich Enu mit DFT

Die OP und das Leben mit einer Augenprothese.
Antworten
Dänemarkblau
Beiträge: 11
Registriert: Mi 17. Aug 2022, 09:06

Dänemarkblau - endlich Enu mit DFT

Beitrag von Dänemarkblau »

Hallo,
ich habe mich schon vorgestellt, möchte aber einen eigenen thread aufmachen, dann ist es übersichtlicher und Mitleser können es gleich von Anfang bis Ende lesen.

Ich bin weiblich, 45 und hatte vor 2,5 Jahren eine Mittelgesichtsfraktur durch ein geplatztes Heizungsrohr.
Den Schlag habe ich gar nicht mitbekommen, nur das heiße Wasser im Gesicht. Es floss unheimlich viel Blut, da der nasenflügel eingerissen war, und kurz dachte ich, ich bin blind.
Dann merkte ich, dass ich das eine Auge öffnen kann, lief vor den Spiegel und sagte zu meiner Mutter, die, die ganze Zeit am Telefon dabei war, "ich hab nur noch ein Auge...!"
Dann lief ich raus zur Nachbarin und wir fuhren in die Notaufnahme, die haben mich dann aufgrund der Schwere der Verletzung mit Krankenwagen nach Magdeburg in die uniklinik gebracht.
Dort wurde zuerst der nasenflügel wieder angenäht und mir gesagt was alles zertrümmert ist, im Gesicht und dass es nicht nur das Wasser gewesen sein kann.
ich hatte wohl einen Schock und habe gar nicht gespürt was eigentlich passiert ist.
Lange Rede, kurzer Sinn, nach einer woche war das gesicht so weit abgeschwollen, dass sie nach dem Auge schauen konnten, es war geplatzt und sie haben es wieder zugenäht.
Glücklicherweise hat es sich nicht entzündet, denn das hätte symphatische augenentzündung und eventuell komplette Blindheit bedeutet.
nach 10 Tagen konnte ich in meine Heimatstadt und sollte mich dort in der uniklinik melden. Die Nase oben zwischen den Augen, die neben- und stirnhöhlen der kiefer und vor allem die Augenhöhle waren zertrümmert.
Ich wusste schon als es passiert ist, dass das Auge komplett hinüber ist. Trotzdem überredete man mich, das Blut aus dem Auge rauszuholen, damit man schauen kann, ob die Netzhaut wieder angelegt werden könnte.
Es wurde mit silikonöl gefüllt, aber die Netzhaut lag zusammengeknüllt unten im Auge und Linse, iris und so weiter, fehlten. Nach der OP stieg der augendruck ins unermessliche und so erlebte ich die schlimmsten Schmerzen, die man wohl haben kann.
4 Wochen später wurde ich von einem gesichtschirurg in einer 8 h OP mit kompletter Ablösung der gesichtshaut und viel titan aus dem 3d Drucker operiert und vorallem die Augenhöhle wieder hergestellt, bis auf die schiefe nasenwurzel und das Auge sah ich dann irgendwann fast aus wie früher.

Der Rest folgt im nächsten Post....


Dänemarkblau
Beiträge: 11
Registriert: Mi 17. Aug 2022, 09:06

Re: Dänemarkblau - endlich Enu mit DFT

Beitrag von Dänemarkblau »

Dann war ich auf eigene Faust beim Okularisten, die uniklinik war mir diesbezüglich überhaupt nicht behilflich, aber ich wollte meine blauen Augen zurück für die ich häufig Komplimente bekam.
Sowas werde ich wohl nun nie wieder zu hören bekommen.
Dort machte mir der okularist eine erste glasprothese und sagte mir, meine augenfarbe ist dänemarkblau, dort hätten alle Augen wie ich....
Aber diese und auch die finale Prothese verursachte Schmerzen, ich denke sie saugte sich zu sehr am Augapfel fest und verformte ihn etwas, da der Innendruck schon viel zu gering war.
So laufe ich bis heute ohne Prothese herum, der Druck ist nicht mehr messbar und mittlerweile ist es sehr klein, schaut nach oben und ist so eingesunken, dass das lid etwas herunter hängt. Die Hornhaut hat sich hell eingetrübt und bildet Zysten. Schmerzen habe ich keine, aber der augenarzt gab mir schon Anfang des Jahres eine Überweisung zur Enu. Dann habe ich nocheinmal eine andere okularistin aufgesucht, die mir eindeutig DFT empfahl, der Augenarzt wusste nicht mal dass es sowas gibt, er kannte nur alloplastische Implantate.
Die okularistin sagte DFT wäre am besten zu versorgen und macht am wenigsten Probleme, denn falls es zu wenig ist, könnte man sehr einfach fett nachspritzen und es kann nicht verrutschen oder abgestoßen werden.

Nun habe ich mir 3 kliniken ausgesucht, wo der AArzt mich nun aber zuweisen muss. Am liebsten möchte ich nach Magdeburg, aber da muss ich erst nochmal nachfragen ob sie DFT anbieten, sonst Göttingen oder München, aber das ist dann schon sehr weit zu fahren.

Hier, ins UKL will ich nie wieder, die pfuschen in der Augenklinik ( war dort mal 3/4 jahr bufdi) und die Station ist der Vorhof zur Hölle....
Magdeburg dagegen, das war wie im hotel und die Ärzte und Schwestern so lieb und immer da, wenn man fragen hatte. Die gesichtschirugie dort allerdings, wollte mich nicht operieren, haben sie sich nicht zugetraut.
und im UKL dagegen war ein spitzenchirurg der richtig bock hatte das zu machen, schien sehr interessant für ihn.
Ich habe den "heißesten scheiß" bekommen, sie sagten die neueste spitzentechnologie, der 3 d Drucker druckte mir eine neue augehöhle aus titan genau auf mich angepasst und er baute sie rein, ohne das Auge weiter zu verletzen, noch ein paar titanlochstreifen rechts neben der nase, alles ohne Narben im Gesicht.
Da sie die gesamte gesichtshaut abgehoben haben um ranzukommen, sind auch die falten auf der Stirn fast weg ;)

Die Nase hätten sie auch noch begradigt, aber da das wieder lange Krankenhaus bedeutet hätte und eine schwere OP gewesen wäre, da hauptsächlich die wurzel oben zwischen den Augen leicht schief ist, habe ich mich dagegen entschieden.
Es ist nicht so schlimm, dass ich mir nochmal die Knochen zertrümmern lassen wollte. Ich trage jetzt eine Brille und da sieht man es gar nicht.

Ich hatte auf beiden Augen über 100% quasi adleraugen, so dass ich jetzt mit einem, immernoch sehr gut sehe. Ja, man rammelt sich ständig, weil das Gesichtsfeld eingeschränkt ist und die ersten 50 cm vor der Nase kann man keinerlei Entfernung schätzen, aber der Rest ist nicht groß anders.

Dieser erste Blick beim okularisten in den Spiegel aus dem wieder zwei blaue Augen schauten, war der Hammer!
Ich hoffe es dauert nicht mehr zu lange, bis ich dieses Erlebnis noch einmal und für immer wieder habe.
Der Termin beim Augenarzt ist erst in 4 Wochen, dann dauert es bestimmt bis ich mich vorstellen kann und dann noch auf ein OP Termin warten.....

Ich werde berichten...

Ich freue mich, dass es so ein tolles forum gibt, aus dem ich alle informationen aufgesaugt habe und mich nun entscheiden konnte was und wo es gemacht werden sollte. Deshalb möchte ich mit meinen thread etwas beitragen.
LG Dänemarkblau


Anna135
Beiträge: 54
Registriert: Mi 1. Dez 2021, 18:27

Re: Dänemarkblau - endlich Enu mit DFT

Beitrag von Anna135 »

Hallo Dänemarkblau,
ich antworte dir auf deine Fragen gleich auch hier, dann ist es übersichtlicher.
Ich habe meine Eviszeration Ende Jänner 2022 machen lassen, also habe seit einem halben Jahr meine Augenprothese. Als ich mein krankes, kleineres Auge noch hatte, versuchte ich aus kosmetischen Gründen, eine Skleralschale zu tragen, war aber unmöglich da der Augapfel zu sehr schmerzempfindlich war.
Jetzt bin ich mit der Augenprothese sehr zufrieden, auf den ersten Blick merkt man nichts, dass da "etwas nicht passt". Operiert wurde ich in Graz. Ich habe zwar eine merkliche Furche am Oberlid, trage aber eine Brille und daher fällt es nicht so auf. Und eigentlich will ich das nicht zum Problem machen, das ist halt so. Andere Leute haben auch Narben. Also: alles gut!
lg Anna


Charlotte
Beiträge: 324
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Dänemarkblau - endlich Enu mit DFT

Beitrag von Charlotte »

Hallo Dänemarkblau,

mir wurde vor 4 Jahren im UKE in Hamburg eine Guthoff Plombe eingesetzt und ich bin total zufrieden damit.
Ich hab genau wie Anna der Klinik und der Erfahrung der Ärzte vertraut.
Ob Guthoff Plombe oder Dermis Eigenfett Implantat, wahrscheinlich ist es wie so oft: es gibt Vor- und Nachteile für jede Wahl.

Vielleicht ist es wichtiger eine Klinik mit Ärzten zu finden, bei denen du dich gut aufgehoben fühlst.
Dass du so eine Klinik findest, das wünsch ich dir!!!

Liebe Grüße
Charlotte


Dänemarkblau
Beiträge: 11
Registriert: Mi 17. Aug 2022, 09:06

Re: Dänemarkblau - endlich Enu mit DFT

Beitrag von Dänemarkblau »

Hallo Anna, hallo Charlotte,
Leider ist es vorher schlecht einzuschätzen, wie es in dem Krankenhaus zu geht, ich habe jetzt auf der Skala schon oben und unten gesehen.
Den Fähigkeiten der Ärzte vertraue ich eigentlich immer, aber die zu- oder umstände sind nicht immer so toll.
Ich bin jetzt nach Entfernung, euren Empfehlungen und Erfahrung der Klinik gegangen.
Ich hoffe sehr, ich habe nicht gleich Probleme irgendwelcher Art danach.
Die ganzen Schmerzen und Krankenhaus ist auch bisschen wie Knast, wenn man länger drin liegt.

Naja, ich hab's jetzt vllt schon zu lange herausgezögert, das Auge ist so klein geworden und die okkularisten sagen immer, das muss sofort versorgt werden, weil das Gewebe sonst schrumpft....
Ich habe eigentlich von Anfang an, die Furche gehabt, nun ist sie tiefer geworden, aber das finde ich auch nicht soo schlimm, mit einer Brille.
Das andere oberlid hängt schon fast auf den Wimpern, das war schon vorher so, ich habe mir
auch noch das schönere Auge weggeschossen :roll: andersrum wäre es jetzt wahrscheinlich perfekt ;)

Das allerschlimmste für mich, ist der Gedanke an die leere Augenhöhle bzw nur die Bindehaut innen zu sehen, da gewöhnt man sich nicht so schnell dran. ich habe hier bilder gesehen, da bin ich soo erschrocken, kurz nach einer OP :shock:
Am nächsten tag (gestern) hab ich herpes gehabt....!

Diese skleraschale wie du Anna, konnte ich ja auch nicht tragen, weil sie schmerzen verursacht hat, ich habs eine woche durchgezogen, aber es ging nicht. ich hab das doofe riesending auch nicht reingekriegt, raus ging, aber rein :?:
Vielen Dank für eure Antworten, Austausch mit Betroffenen tut tatsächlich sehr gut.
Lg


Charlotte
Beiträge: 324
Registriert: Do 1. Mär 2018, 18:17

Re: Dänemarkblau - endlich Enu mit DFT

Beitrag von Charlotte »

Hallo Dänemarkblau,

du wirst dich wundern, wie schnell man sich an den Anblick der leeren Augenhöhle gewöhnen kann!!!
Vor der OP fand ich die Bilder im Internet einfach gruselig, schwer auszuhalten.
Ich hab sie mir aber trotzdem immer wieder angeschaut.
Nach der OP war der erste Anblick ohne Verband noch ziemlich schrecklich :shock: und dann hab ich mich total schnell daran gewöhnt.
Jetzt ist der Anblick für mich so normal wie ein Pickel auf der Nase ;) .
Ich bin ziemlich sicher, dass es dir ähnlich gehen wird.

Liebe Grüße
Charlotte


katja
Beiträge: 35
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:51

Re: Dänemarkblau - endlich Enu mit DFT

Beitrag von katja »

Hallo Dänemarkblau,

ich glaube mittlerweile dass wir uns einfach nicht zuviele Gedanken machen sollten. Natürlich ist die Augenhöhle kein schöner Anblick, doch wie Charlotte bereits sagte, ganz schnell gewöhnt man sich an den Anblick. er wird zu einem Teil von dir.
Ganz sicher geht es dir nach der OP besser. sowohl optisch als auch psychisch.
Für mich habe ich das so beschlossen. :-)
Auf jeden Fall werde ich berichten wie alles verlaufen ist.

Nur diese Warterei ist furchtbar.

Liebe Grüße, Katja


Dänemarkblau
Beiträge: 11
Registriert: Mi 17. Aug 2022, 09:06

Re: Dänemarkblau - endlich Enu mit DFT

Beitrag von Dänemarkblau »

Hallo Katja,
Ja, das Warten, wenn man sich dann entschieden hat, ist bescheiden.
Ich muss erst mal 4 Wochen auf den Termin beim Augenarzt warten... :roll:
Ich brauch eine neue/aktuelle Überweisung bzw. hat man mir gesagt, der Arzt muss mich per Fax dem Krankenhaus zuweisen...?
Vorher gibt's keine Beratung oder Begutachtung (die wollen sich das ja bezahlen lassen)

Ich hoffe ich kann das gleich für beide Krankenhäuser machen. Sonst dauert das ja ewig wenn ich zwei Meinungen will.

Mein Arzt ist null eine Hilfe, der weiß nicht mal dass es DFT gibt, er sagte "das kann ich mir nicht vorstellen, wie soll man denn aus fett eine Kugel formen?" ( und er ist relativ. jung)

Ich sagte ihm, die okkularistin meint, es gibt da weniger Probleme ( mit abstoßung, durchbruch des implantats durch die bindehaut, oder verdrehen und verrutschen) er sagte, bei allen Enu's die er in der ausbildung gemacht hat gab es danach keine probleme!
Ich sag, das wissen sie doch gar nicht ( wenn es quasi erst jahre danach passiert, wie bei vielen hier....) er: klar, die waren ja zur nachuntersuchung ( die ist vllt. 2 monate später ...)
Ich glaub man darf ihnen nicht böse sein, die lernen eben wie man Augen behandelt und Enu' s macht, aber danach ist Schluss, dann sind sie erst mal nicht mehr zuständig als niedergelassene Ärzte.

Ich bin heil froh, dass die okkularisten einem da so viel mehr raten können. Und man da viel schneller als bei jeder klinik an eine Beratung kommt.


Winnie
Beiträge: 182
Registriert: Do 19. Sep 2019, 10:48

Re: Dänemarkblau - endlich Enu mit DFT

Beitrag von Winnie »

Erst mal Herzlich Willkommen!

Dänemarkblau klingt einfach nur unglaublich schön. Vielleicht magst Du (irgendwann) mal Fotos dann einstellen?

Die Entfernung ist tatsächlich kein großer Akt - ich schrieb es irgendwo hier ja ausführlich - 2 Tage richtig bäh und dann ging es täglich aufwärts. Und eigentlich ist man so kurz im KH, dass es auf "Luxus" nicht ankommt.
Gerade der Anblick hatte mir vorher Sorge gemacht, aber auch da gewöhnt man sich so fix dran. Ist ja nicht so, dass man eine Wahl hat.

Auch dieses ist jetzt ein Weg, es entstehen immer mal andere "Probleme", aber im Grunde war es für mich eine deutliche Verbesserung!

Wenn Du Fragen hast: immer gerne!
Bleib tapfer und freu Dich auf die Zeit, wenn es alles rum und verheilt ist (war bei mir 1,5 Jahre, bis die endgültige Form war, Schmerzen nie wieder nach den 2 schlimmen ersten Tagen) und Du in Dänemarkblau alle verzauberst.
vlg Winnie


Antworten